Aktuelles

Wetter legt ganze Landstriche lahm

Aber, aber, liebe "Krone"! Ist das nicht ein falscher Aufmacher? Was sagt denn da die Kromp-Kolb dazu? Und die Greta? Ach ja, die ist ja auf dem Schiff und segelt bereits Richtung Spanien.

Es dürfte also nicht heißen: "Wetter legt ganze Landstriche lahm" sondern richtig: "Klima legt ganze Landstriche lahm". Denn wir alle wissen: Wetter gibt es ja gar nicht, es ist das Klima, ihr Trotteln! Und wenn es schneit, ist das die menschengemachte Erderwärmung. Und wenn es regnet, genau so. Wenn es trocken ist - Wüste. Die Wüste lebt nicht, sie droht. Fragen sie die Wissenschaft und am besten eine Wissenschaftlerin. Ihr habt doch eine an der Hand! Schreibt doch jeden Tag!

Neuester Beitrag

Schöne Aussichten

 

Ein bissel Grün mit einem bissel Schwarz und einem bissel Rot – das gibt türkis. Sie haben sich gefunden, die Grünen und die Türkisen, aber das war doch schon lange klar. Der Kurz glaubt, mit den Grünen besser fertig zu werden als mit den Blauen. Die fahren ja auch gar nicht nach Ibiza sondern bestenfalls nach Kuba oder nach Nordkorea. Und was sie dort treiben, gefällt allen, vor allem der „Krone“. Neuerdings.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Klare Worte von einem Kandidaten

Klare Worte von einem Kandidaten

 

Nur Norbert Hofer hat mir Interview gegeben. Die anderen Kandidaten haben abgelehnt (Griss, Van der Bellen) oder haben gar nicht geantwortet (Hundstorfer, Khol). Auch recht.

Den Lugner habe ich nicht mehr gefragt, das wäre sich für die Zeitung zeitmäßig nicht mehr ausgegangen.

Also kommt hier das einzige Interview. Ich denke, daß danach die Entscheidung, wen man wählen soll, nicht besonders schwer sein dürfte.

Aber hingehen sollte man schon - sonst gewinnt vielleicht einer, den wir alle nicht wollen.

Psychotest für alle

Psychotest für alle

 

Der Abgeordnete Steinhauser von den Grünen (woanders käme er ja kaum unter) ist wieder einmal mit einer brillanten Idee in die U-Bahn-Zeitung gekommen: Alle fünf Jahre sollen die WBK-Besitzer dem Psychotest unterzogen werden. Er verspricht sich davon weniger Kriminalität, weniger Unfälle und weniger Selbstmorde.

Aufmarsch der Kandidaten

Aufmarsch der Kandidaten

 

Die Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl stehen fest. Natürlich habe ich die alle befragt, wie sie zu unserem Thema stehen und es sind auch Antworten gekommen. Nicht von jedem. Manche waren sich zu gut dazu.

Ein gutes Geschäft

Ein gutes Geschäft

 

Wenn die Politik ein gutes Geschäft macht oder uns ein gutes Geschäft verspricht, ist äußerste Vorsicht angebracht.

Wir erinnern uns an Maria Fekter, die uns die Kredite an Griechenland als gutes Geschäft angepriesen hat: Wir würden ja schließlich gute Zinsen bekommen. Nun, wir haben natürlich nicht nur keine Zinsen bekommen - das Geld ist auch weg. Total. Maria Fekter ist aber immer noch auf freiem Fuß, was einigermaßen jeden erstaunt, der selber in der Wirtschaft tätig war.

Hände weg von meinem Geld!

Hände weg von meinem Geld!

                                           

Nehmen wir an, ich hätte einen Fünfhunderter in der Brieftasche und ein böser Mensch hätte die Absicht, mir diesen Fünfhunderter wegzunehmen. Notwehr – ganz klar. Ich würde mein Geld mit allen mir zu Gebote stehenden Mitteln verteidigen und welche das sind, weiß ein jeder.

Das ist der Gipfel!

Das ist der Gipfel!

 

Nämlich nicht. Bei der sogenannten Pensionsreform ist nichts herausgekommen. Wie denn auch. Die Positionen waren zementiert, keiner wollte was nachgeben, es wird weitergewurschtelt wie bisher. Zahlt ja alles der Staat. Auch die vielen jungen kräftigen Männer, die in der letzten Zeit zugewandert sind, werden uns schon herausreißen. Sind ja alle nur zum Arbeiten hergekommen und stehen schon in den Startlöchern um uns den Aufschwung zu bescheren.

Wer gehört getestet?

Wer gehört getestet?

 

Bekanntlich plant die EU, alle EU-Bürger zu entwaffnen. Zuwanderer, Invasoren und Rapefugees natürlich ausgenommen. Als Mittel dazu ist unter anderem die Einführung eines regelmäßig zu wiederholenden Psychotests vorgesehen. Nur für legale Waffenbesitzer versteht sich. Damit kann man nach und nach die Leute, die so blöd waren, sich legale Waffen zu kaufen und sie brav zu registrieren, also die Jäger, die Sportschützen und die Sammler, bequem und praktikabel entwaffnen. Heile EU-Welt – willkommen!