Aktuelles

Zwei Forscher öffnen alles

Wie die "Krone" berichtet: Es wird keinen vierten Lockdown geben. Irgendwie schade, denn wir hätten uns schon so daran gewöhnt. So ganz ohne Lockdown ist das Leben öd und leer.

Aber wir haben hier zwei Forscher an der Front: einen Komplexitätsforscher namens Peter Klimek und einen Simulationsforscher Niki Popper. Das ist der Ungepflegte mit der wirren Frisur. Höchste Zeit also, daß aufgesperrt wird, denn der sollte dringend zum Frisör. Ob er dann gescheiter wird, kann keiner sagen, ist aber wurscht.

Also aufsperren, Herrschaften! Der vierte Lockdown bleibt uns laut "Krone" erspart. Was uns aber nicht erspart bleibt, ist diese Regierung.

Neuester Beitrag

Der Unterschied zwischen mir und dem Bundeskanzler

 

Der ist sicher sehr groß, nicht nur vom Alter her. Und studiert habe ich auch – sogar fertig mit Titel. Aber jetzt sind – oder waren - wir beide angeklagt, ich habe es schon hinter mir, meine Leser wissen das. Der Kanzler hat es aber noch vor sich mit allem drum und dran.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Rassismus

Ich bin ein Rassist

Ich bin ein Rassist

 

Daran gibt es nichts zu deuteln, denn das ist in der Dokumentation von VICE über das Sportschießen (vor einigen Tagen hier besprochen) behauptet worden und belegt wurde es auch, weil in meinen Querschüssen wiederholt von „Negern“ die Rede gewesen ist. Und wer „Neger“ sagt, ist ein Rassist. Heute ganz einfach.

Nun ist ja das Wort „Neger“ nicht verboten, „Zigeuner“ übrigens auch nicht. Steht in keinem Gesetz, in keiner Verordnung, ist nicht strafbar, kann gar nicht strafbar sein. Dennoch scheint es verboten zu sein. Und wer das verbieten will, wissen wir alle.

Diese Geschichte gehört somit in die Rubrik „political correctness“ und ist daher ein ausgemachter Schwachsinn, ärger noch: das ist die Wiederkehr der Nazis und der Bolschewiken, die genau dasselbe gemacht haben, nämlich eine Sprachregelung, die einzig und allein nur dazu da war, um die Leute kriminalisieren zu können.

Das ist heute auch schon wieder an der Tagesordnung. Zwar haben wir für diese „Rassisten“ keine KZs - noch nicht, wird aber wohl noch kommen. Wer aber als „Rassist“ verleumdet oder angezeigt wird, hat auch im jetzigen Rechtssystem kein gutes Leben. Strafen, Jobverlust, Berufsverbote gibt es unter dem Beifall der beteiligten Politiker und Journalisten. Wer hilft oder kritisiert, kommt selber dran. Und da die Zivilcourage ohnehin weitgehend abgeschafft ist, kann man mit keiner Unterstützung rechnen.

Nur wirklich tapfere und unabhängige Personen können hier widerstehen und einige wenige tun das auch.

So bin ich also ein Rassist. Passieren wird mir nichts, denn ich habe ja nichts zu verlieren und außerdem kann ich mich selber ganz gut verteidigen.

Kommentare   

+3 #11 Michael Heise 2016-11-16 09:24
@Werner Zimmermann:

Man darf solche "Urteile" nicht verallgemeinern. Dieses Gericht in der Sporstraße / Hamburg ist als allerletzte Schlafanstalt bekannt. Grüßchen aus Hamburg!
+3 #10 Loki 2016-11-16 08:23
Lest mal bei WIKIPEDIA nach was dort über VICE drinsteht. 3 arbeitslose Redakteure haben das Blattl damals in Kanada gegründet.

Ist nichts weiter als ein Globalistensprachrohr und hat so viel Aussagekraft wie eine Rolle Klopapier...
Auf gut deutsch:
Was diese Figuren schreiben, geht mir am Popo vorbei... :-x
+3 #9 Werner Zimmermann 2016-11-16 07:12
"Nun ist ja das Wort "Neger" ja nicht verboten..."
"...ist nicht strafbar, kann gar nicht strafbar sein"


Leider ist in unserer heutigen, bewegten Zeit nichts, aber auch gar nichts mehr "unmöglich" - Noch dazu, wenn es um die hereingewunkenen neuen EUropäer geht.

So auch hier:

"Hamburg | Urteil mit überraschender Begründung im Amtsgericht Hamburg-Barmbek: Die Richterin hat am Donnerstag eine 78-Jährige wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe von 100 Euro verurteilt, weil diese einen farbigen Jungen als „Neger“ bezeichnet hatte."

http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/im-hamburger-gericht-nutte-gegen-neger-id9482481.html

"Farbig" darf man natürlich sagen...
"Neger", welches sich ja nicht, wie als Begründung immer falsch verwendet wird, kommt ja nicht von "Nigger", sondern von "Negro" - also einer Farbbezeichnung
+3 #8 Eugen Gerber 2016-11-16 02:10
Ein Vers von Reiner Kunze:
Die Sprache hat den Mund zu halten,
wenn die hohen Staatsgewalten
sich für ihren Vormund halten
und Barbaren sie verwalten.
+5 #7 Martin Q. 2016-11-15 18:33
zitiere Hr. Dr. Z.:
..So bin ich also ein Rassist..

zitiere Resistance:
da würdens aber explodieren, die Korrekten, wenn man noch artig "Danke, das ist aber zuviel der Ehre!" sagen würde.


Unwerte linkslinke Brut!
Bitte ich möchte auch Rassist werden. Wie mach ich das?
Gibt's da einen Kurs "Rassismus für Anfänger? Was ist man wenn man diesen Kurs erfolgreich absolviert hat? Junior Rassist? Hat man dann noch Weiterbildungsmöglichkeiten mit Titel? Würde sich auf meiner Visitenkarte neben dem Ing. ganz gut machen.
Oder muß ich da einfach nur einem Verein beitreten?
Mir wäre es einen Mitgliedsbeitrag wert einem Kreis beizutreten, der sich merklich von euch unterscheidet.

Hauptsache ist doch, man merkt daß ich nicht wie ihr bin.

Ohne Hochachtung
Jun. Rass. Martin Q.

P.S. Ich bleibe dabei: Die Süßigkeit heißt "Negerkuss" und nicht "Schokoladeüberzogene Schaumwaffel mit Migrationshintergrund"
+5 #6 Flashpoint 2016-11-15 15:01
Nach dem Trumperfolg wird die Geistesgestörte aus Berlin die Bevölkerung in DE u.der EU geg.den Islam austauschen.
Sie hat sich für einen Staatsstreich geg. die deutsche Bevölkerung in Abstimmung mit der Türkin Özegunz festgelegt,das die EU-Grenzen für Jedermann geöffnet bleiben werden/sollen.
Bevor ich die Grenzen schließe,lasse ich mir schon was einfallen!
Trump hat sie in Panik versetzt und sie wird jetzt mit allen Mitteln ihre Vorstellungen durchsetzen wollen.
Ich habe mich entschlossen,das Schicksal der EU-Bevölkerung in die Hände des Islam zu legen!!!!!!
Irgendwie hatten wir vor nicht allzu langer Zeit schon einmal einen ähnlichen Fall/Anfall von Wahnsinn in Europa!!
Ich bin die Auserwählte:Amen
+6 #5 Ent 2016-11-15 14:21
Hier ein Link zum Thema aus dem Deutschen Fernsehen.

1999 erklärt in der Serie "Unser Lehrer Doktor Specht" das ZDF was von political correctness am Beispiel "Neger" zu halten ist und von jenen die dies vertreten.

https://www.youtube.com/watch?v=rom-gYPm-4w

Noch Fragen?
+5 #4 Michael Heise 2016-11-15 12:44
Das jetzige Rechtssystem (Linkssystem) scheint aber bereits ebenso wie diese hilflose EU Operetten- Veranstaltung nur noch zu zucken... US Wahl, Wahlen in F etc... Hoffnung kommt auf!
+1 #3 aurum 2016-11-15 12:44
zitiere Resistance:
Mittlerweile haben ja die einschlägigen Medien und Politdarsteller zum hysterischen Rundumschlag auf alles, was nicht ihrer Meinung ist, ausgeholt.

In Zeiten, in denen man schon im IWÖ Forum gesperrt wird, sehe ich das nicht so tragisch. :-x
+7 #2 Georg Zakrajsek 2016-11-15 12:32
Den Rassisten halte ich aus. Immerhin habe ich die Nazizeiit als Kind selbst erlebt und weiß daher, was ein wirklicher Rassist ist.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.