Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Neuester Beitrag

Ministerinnen, die wir verdient haben

 

Normalerweise schreibe ich selber was. Diesmal hat mir der russische Verteidigungsminister die meiste Arbeit abgenommen.

Die uns regierenden Weiber sind inzwischen unerträglich geworden. Wie sie alle heißen: Merkel, Von der Leyen und schließlich die Kramp-Karrenbauer. Und die aus Österreich erwähne ich lieber nicht, denn die sind alle ein Grund zum Schämen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Sport

Radeln mit Norbert Hofer

Radeln mit Norbert Hofer

Ich bin kein Radfahrer, dennoch war ich dabei, denn das Radeln mit dem Präsidentschaftskandidaten Hofer mußte ich mir natürlich ansehen.

Das Wetter war abscheulich und daher sind weniger Leute gekommen, als sich angemeldet hatten. Aber immerhin waren es noch genug, die sich auf den nassen Weg von Grein nach Spitz gemacht hatten.

Alle Achtung für den Kandidaten. Er war recht flott unterwegs und ich habe gar nicht gewußt, daß er mit seiner Behinderung so gut Radfahren kann. Wo meine Sympathien liegen, weiß ohnehin ein jeder und der Auftritt Hofers beim Radeln war wirklich sehr überzeugend. Gar keine Anbiederung, gar keine plumpe Wahlreklame, einfach ein netter Morgen mit Sportlern.

Hat mir gefallen. Ein Rad werde ich mir aber trotzdem nicht kaufen. Geht auch so.


Kommentare   

+12 #8 Gustav 2016-09-19 19:52
zitiere Martin Q.:
Das wäre auch der einzige Grund für eine Terminverschiebung. Für alles andere haben's ja eine Gesetzesänderung beschließen müssen.


Verschieben schon, aber was bringt es, wenn es nur noch einen Kandidaten gibt?


zitiere Martin Q.:
Ich dachte mir hierzu: "Wenn die weiter verschieben, dann können sie sich die Gesetzesänderung sparen. Da erledigt die Natur den Rest"


Wir wählen am 2. Oktober... 2018. Gleich zusammen mit dem Nationalrat, weil es praktischer ist und das Drucken von Kuverts brauch ja schließlich seine Zeit.
+16 #7 Michael Heise 2016-09-19 19:38
Radfahren, Schießen, Schwimmen. Nicht nur DIE perfekte Behindertensportart = Es gibt nichts Besseres!!! Ich habe selbst 40% GdB mit einem aus Plastik + Metallteilen bestehenden Fuß + fahre allein im Sommer an der Ostsee ca. 4000 KM Rad. Die Einstellung ist entscheidend, dann kann man auch trotz ständiger Schmerzen topfit bleiben!

Als Bundespräsident würde ich eine staatliche Jugendorganisation fördern wollen, bei der alle 3 Sportarten Pflichtfach wären. Schluss mit fetten naiv- dummen Smartphone Kids / Schluss mit linksökologischem Helotentum / Schluss mit einer Gesellschaft, die in weiten Teilen keinen Bildungsauftrag mehr hat / unsere Kinder nur noch als Konsumobjekt benutzt, welches verweichlicht / verdummt + abgeschöpft werden muss...!!!
+16 #6 Martin Q. 2016-09-19 19:17
zitiere Gustav:
Was würde eigentlich passieren, wenn einer der beiden Kandidaten jetzt stirbt? Gott bewahre, wünsche ich beiden nicht, aber einer der Beiden ist ja nicht mehr der Jüngste...

Das wäre auch der einzige Grund für eine Terminverschiebung. Für alles andere haben's ja eine Gesetzesänderung beschließen müssen.
Ich dachte mir hierzu: "Wenn die weiter verschieben, dann können sie sich die Gesetzesänderung sparen. Da erledigt die Natur den Rest"
+17 #5 Gustav 2016-09-19 18:53
Mit "Helm", safety first!

Was würde eigentlich passieren, wenn einer der beiden Kandidaten jetzt stirbt? Gott bewahre, wünsche ich beiden nicht, aber einer der Beiden ist ja nicht mehr der Jüngste und beim Radfahren kann man sich auch anständig weh tun.

Stünde dann bei der Wiederholung der Stichwahl, wann immer die auch sein wird, nur noch ein Kandidat zur Wahl? Oder gibt es dann eine komplette neue Wahl, bei der wieder "alle" Mitmachen dürfen?
+19 #4 Poscheraser 2016-09-19 16:37
Also der Eine geht Wandern..... mit einer ausgesuchten handverlesenen "Journalistenschar" und mit Anderen kann jeder Bürger Rad fahren gehen....

Ob da wer der Öffentlichkeit vielleicht was vorgespielt hat......
+18 #3 Tecumseh 2016-09-19 14:36
zitiere Walter Murschitsch:

Deshalb ganz klar: (x) Hofer!


Ui, vor lauter Begeisterung über den heutigen Beitrag, hab ich es bei meinem Kommentar total vergessen!

Natürlich X bei Hofer!!!!!!!
Und nur bei Hofer!!!

VIRIBUS UNITIS!!!
+20 #2 Walter Murschitsch 2016-09-19 14:18
"Man muß schon ziemlich wenig im Kopf haben, um seinen Lebensinhalt darin zu sehen, nur für Geld mit einem Auto möglichst schnell tausende Runden im Kreis zu fahren!".
Das sagte einst ein Niki Lauda über sich selbst!

Einige Wochen später fuhr er selbst wieder, mit den Dollarzeichen in seinen Pupillen - Lauter solche Charaktäre suhlen sich im Umfeld des Kaunertaler Heimatheuchlers.

Deshalb ganz klar: (x) Ing. Norbert Hofer!

VIRIBUS UNITIS !
+18 #1 Tecumseh 2016-09-19 12:05
Mein Kommentar zum obigen Beitrag:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++!!!!!!!!

MfG.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.