Aktuelles

Lange gesucht und nichts gefunden

Ich habe es mit den Grünen. Meine Aussage, daß die dummen unreifen Kinder mit sechzehn die Grünen wählen würden hat den Wahrheitsbeweis angetreten. Die Grünen kommen an die Macht. Ob jetzt nur der Kurz ein Depp ist oder die Riege der Grünen auch dazu, wird sich noch herausstellen. Jedenfalls hüpfen die depperten Mäderln im Verein mit der Greta für das Klima und brauchen kein CO2. Ich schon, weil ich habe einen Wald und ohne CO2 sterben meine Bäume. Untersteht Euch also ihr Trotteln! Wer jetzt noch hüpft, kriegt es mit mir zu tun!

Neuester Beitrag

Die Verhunzung unserer Bundeshymne

 

Bei einer Burschenschaft war ich nie, bin auch jetzt bei keiner und da mein Studium schon länger vorbei ist – nämlich etwa sechzig Jahre – habe ich keine Chance mehr, bei einer Burschenschaft aufgenommen zu werden. Unter uns gesagt, ich strebe das auch gar nicht an.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Verkehr

Einer von fünf Millionen

Einer von fünf Millionen

 

Das bin ich: einer von fünf Millionen Rasern. Mit unverhohlenem Entsetzen haben die österreichischen Medien berichtet, daß im vergangenen Jahr eben diese 5 Millionen Raser erwischt und bestraft worden sind. Ich war auch dabei. Beim Rapid-Stadion bin ich 42 gefahren und nur 30 waren erlaubt. Ein Raser. Ist fast ein Jahr her und ich schäme mich immer noch.

Die Raser sind ja das Gefährlichste, was unser Staat derzeit zu bieten hat. Legale Waffenbesitzer auch, klar. Muslimische Terroristen aber nicht. Einbrecherbanden auch nicht. Rauschgifthändler schon gar nicht. Sexualverbrecher überhaupt nicht – außer es wären Geistliche.

Aber die Raser. Jeder rast, der mehr fährt als die gerade erlaubten 130 auf der Autobahn oder die 100 auf der Landstraße. Wenn einer auf der Autobahn 180 fährt wird ein großer Bericht gebracht, ob er jemanden gefährdet hat oder nicht.

Der Geßlerhut der Geschwindigkeitsbeschränkung ist noch gar nicht so alt. Erfunden wurde das in der Ölkrise – Treibstoff sollte gespart werden. Es gab damals auch den „autofreien Tag“. Wurde bald wieder eingestellt und auch die „Energieferien“ sind eingeführt worden, die zu einem erhöhten Energieverbrauich geführt haben und bald auf „Semesterferien“ umgetauft worden sind.

Heute will man uns einreden, diese Geschwindigkeitsbeschränkungen würden der Sicherheit dienen: Ein unglaublicher Unsinn, aber die Leute glauben an das wie an ein Evangelium oder besser wie an den Koran.

Ich bin natürlich in den Siebzigern auch schon autogefahren. Hatte damals einen Porsche 911. Freie Fahrt fast überall. Irgendwie denke ich ganz gerne an diese Zeit zurück. Damals war ich noch kein Raser, heute bin ich es nur mehr fallweise. Mit 42.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+5 #13 Martin Q. 2016-04-13 15:54
Porscheraser:
Ich bilde mir ein über so einen ähnlichen Fall bereits mal was im Radio gehört zu haben. Aber eben nur daß der Autofahrer gegen die Geldstrafe Einspruch erhoben hat. Wie es dann weiter ging hat man nicht mehr gehört. Ist schon ein paar Jahre her, also Urteil bzw. Entscheidung gibt's dazu sicher schon.

Trotzdem werden wir jetzt sicher nicht zammlegen damit wir so einem armen Schutzsuchenden einen Tesla spendieren können.
+9 #12 Poscheraser 2016-04-13 15:23
Martin Q.:

Das wäre mal eine interessante Überlegung.... mit einem vernünftigen E-Auto in der IG-L Zone (zb. in Linz beim Anschober 100er) mal mit 130 durchzufahren.... - und dann bis zum VwGH bzw. VfGH den Strafbescheid anfechten.... nötigenfalls bis zum EUGH .... (kostet aber sicher eine schöne Stange Geld.... und ich glaube nicht, dass diverse NGOs das finanzieren.... außer der Betreffende ist ein "armer traumatisierte Schutzsuchender")
+17 #11 Martin Q. 2016-04-12 22:43
zitiere Poscheraser:
...Ist übrigens bei den igl Beschränkungen ähnlich....

Eigentlich dürfte eine mit "IG-L" zusatzbetäfelte Geschwindigkeitsbeschränkung einen E-Auto-Fahrer (der natürlich mit sauberen Strom sein Matchboxauto aufgeladen hat - also selbstgekurbelt und mit der hauseigenen Solaranlage versorgt) gar nicht interessieren. Denn außer wenn er selbst einen fahren lässt verursacht er keine Immissionen.
Gibt's für sowas nicht schon einen Präzedenzfall?
+19 #10 Gustav 2016-04-12 22:36
Irgendwie muß der Staat das massenhafte und teilweise vollautomatisierte Erfassen und Bestrafen der Autofahrer rechtfertigen. Kämen die Autofahrer mehrheitlich dahinter, das man sie nur mit vorgeschobenen Gründen ausnimmt, fehlt das Geld im Budget. Ich denke die Autofahrer in Österreich sind es eigentlich schon gewohnt, es hat doch mittlerweile Tradition als Autofahrer die Melkkuh der Nation zu sein, wieso also noch aufregen darüber?
+24 #9 Poscheraser 2016-04-12 20:48
Ich ärger mich immer auf der Autobahn.... wenn eine Baustelle kommt.... Ich muss als PKW meine Geschwindikeit von 130 auf 80 Km/h drosseln.. d. h. ich darf nur mehr rund 62% der allgemein erlaubten Höchstgeschwindigkeit fahren.... Der LKW (der mehr Platz als ich mit meinem PKW braucht) muss seine erlaubte Höchstgeschindigkeit um 0 % reduzieren..... und da soll mir noch einer was von Sicherheitsgewinn erzählen...

Ist übrigens bei den igl Beschränkungen ähnlich....
+25 #8 Gerhard M. 2016-04-12 20:31
Auch in Salzburg haben kranke Grüngehirne, allen voran Frau Rössler eine 80km/h Beschränkung durchgesetzt. Man hat die Autobahn 3 spurig ausgebaut und nun muss man die meiste Zeit 80 fahren. Alle paar Kilometer wechselt die Anzeige von 80 auf 100 und wieder zurück. Natürlich zum Schutz der Umwelt und nicht zum Abzocken. Die Flugzeuge spielen keine Rolle, obwohl sie die 100 fache Menge eines Pkw ausstoßen.Pro Start natürlich. Der Staat braucht Geld und da ist jedes Mittel recht.
+21 #7 Michael Heise 2016-04-12 20:07
Schlage die Auswanderung nach Norddeutschland vor: Auf der A1 können wir nach Lust + Laune weitestgehend mit über 300 km/h Richtung Ostsee düsen. Blöde dabei: Aus 300 km/h abbremsen, wenn ein entsprechendes Schild auftaucht + 500m dahinter der Scherge mit der Radarfalle steht...

PS: Österreich ist für uns in der Beziehung Twistmusik im Altersheim. Arme Schweine...!
+29 #6 Sig Sauer 2016-04-12 19:08
...und ja, schnell Fahren ist verboten, Waffen werden verboten, freie Meinungsäußerung ist verboten, Glühbirnen sind verboten, krumme Gurken sind verboten, Volksabstimmungen werden verboten, ... Schöne neue Welt die da auf uns zukommt. Warum werden Volksverrat und Islamisten nicht verboten - passt doch eigentlich in den aktuellen Verbietungswahn?!
+26 #5 Sig Sauer 2016-04-12 19:05
Kein Problem, in 6 Jahren werden laut Krone mehr als 50.000 Islamisten in AT die Staatsbürgerschaft geschenkt bekommen (vermutlich eher mehr als 3x so viele wie angegeben). Da wird das Rasen der Einheimischen bestimmt zum Randproblem...
Oder doch nicht? Immerhin wird ja jetzt schon mit zweierlei Maß gemessen!
+23 #4 Resistance 2016-04-12 18:58
Kaum erwacht die Frühlingssonne und der vom Abgabenwahn gebeutelte Autofahrer erfreut sich erstmals seit Monaten einer trockenen Fahrbahn, entdeckt man an vorzugsweise sehr selektiv ausgewählten Standorten Österreichs einzig legale Raubritter.

Bewaffnet mit der Radarpistole erblickt man den staatlichen Wegelagerer zielsicher anvisierend wie weiland Wyatt Earp.
Der behördlich organisierte Raubzug ist ein warmer Regen in der sonst mager befüllten Schatzkiste unserer Regenten.

Denn bereits als wahnwitzig zu bezeichnende Geschwindigkeitsübertretungen von der Schallmauer nicht weit entfernten 5 km/h veranlassen Heerscharen von hauptberuflichen Erlagscheinverschickern, dem von Kfz Steuer, Co2 Abgabe, Nova, Versicherungsprämien, Autobahnpickerln, Parkpickerln, irrwitzigen Benzinpreisen und unverfrorenen Werkstattpreisen bereits arg gezeichneten Kfz Eigner einen mittleren Hinterwandinfarkt zu bescheren.

Es ist schön, dass unsere Exekutive personell derart gut besetzt ist, um zusätzlich auch noch ihre anderen Aufgaben so hervorragend zu bewältigen, dass sich der Durchschnittsbürger in diesem Land so sicher fühlt. Man käme gar nicht auf die Idee, von Horden krimineller Forderer geflutet zu werden, wenn man nicht manchmal Zeitung lesen würde...Ironie off

Um zu kommentieren, bitte anmelden.