Aktuelles

Wetter legt ganze Landstriche lahm

Aber, aber, liebe "Krone"! Ist das nicht ein falscher Aufmacher? Was sagt denn da die Kromp-Kolb dazu? Und die Greta? Ach ja, die ist ja auf dem Schiff und segelt bereits Richtung Spanien.

Es dürfte also nicht heißen: "Wetter legt ganze Landstriche lahm" sondern richtig: "Klima legt ganze Landstriche lahm". Denn wir alle wissen: Wetter gibt es ja gar nicht, es ist das Klima, ihr Trotteln! Und wenn es schneit, ist das die menschengemachte Erderwärmung. Und wenn es regnet, genau so. Wenn es trocken ist - Wüste. Die Wüste lebt nicht, sie droht. Fragen sie die Wissenschaft und am besten eine Wissenschaftlerin. Ihr habt doch eine an der Hand! Schreibt doch jeden Tag!

Neuester Beitrag

Schöne Aussichten

 

Ein bissel Grün mit einem bissel Schwarz und einem bissel Rot – das gibt türkis. Sie haben sich gefunden, die Grünen und die Türkisen, aber das war doch schon lange klar. Der Kurz glaubt, mit den Grünen besser fertig zu werden als mit den Blauen. Die fahren ja auch gar nicht nach Ibiza sondern bestenfalls nach Kuba oder nach Nordkorea. Und was sie dort treiben, gefällt allen, vor allem der „Krone“. Neuerdings.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 121 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht International

Waffensteuer durch die EU-Hintertür

Waffensteuer durch die EU-Hintertür

 

Prophezeiungen hat es genug gegeben: Die Registrierung aller Schußwaffen sei der Einstieg und die Voraussetzung für eine Waffensteuer – ich habe das oftmals gesagt und viele haben das nicht geglaubt. Ich würde den Teufel (nämlich den Godzilla) an die Wand malen, hat es geheißen. Jetzt ist er aber da, der Godzilla und ich habe wieder einmal recht behalten. Wie immer. Leider.

Die Waffensteuer tarnt sich als „Versicherung“. Eine Idee, die es schon lange in der EU gibt und die jetzt von einer schwedischen Grün-Abgeordneten wieder aufgewärmt worden ist. Wem jetzt die Frau Malmström einfällt, der hat nicht unrecht.

Wer Waffen hat (legale Waffen natürlich nur) ist nach den Vorstellungen dieser EU-Abgeordneten ein Sicherheitsrisiko. Daher müssen diese Waffen – und zwar jede versteht sich – versichert werden. Natürlich passiert mit solchen Waffen praktisch überhaupt nichts, das ist aber in die Gedankenwelt dieser Grünen und Grüninnen noch nicht vorgedrungen.

Zudem sind ja Jäger und Sportschützen in der Regel ohnehin versichert. Macht aber nichts. Es geht ja nicht um Sicherheit, es geht einzig und allein um die Entwaffnung der rechtstreuen Bevölkerung. Und wenn jede Waffe etwas kostet, werden es bald weniger sein in unserem schönen Europa. Klar, daß die illegalen Waffen davon nicht betroffen sind, die sind aber unseren Politikern egal.

Es regt sich aber Widerstand. Jeder Unsinn wird es doch nicht in die Richtlinie schaffen. Zumindest so unser EU-Abgeordneter Vilimsky, der sich schon ganz entschieden dagegen ausgesprochen hat. Hoffen wir das beste.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+1 #12 CZ 75 2016-03-22 22:08
Waffensteuer oder Versicherung?

So nennt man es wenn man für 1 Leistung das 3. mal Geld verlangt? Bei den C Waffen zumindest.
Ich kann die erstmalige Meldung von früher auch nur als Gebühr verstehen, denn gebracht hat sie ja nichts auser Kosten wenn ich mich nicht irre. Auch die 2. Meldung im ZWR brachte Kosten wenn man es nicht selbst registriert hat und jetzt kassiert man das 3. mal .....
+13 #11 Flashpoint 2016-03-20 09:51
Waffensteuer!
Das hatten wir doch schon einmalin DE!Erfreulicherweise hat das "Forum Waffenrecht" in DE ,über einen hochspezialisierten Professor an der Uni Düsseldorf, ein Gutachten erstellen lassen,dass dies nicht zulässig ist!
Auch nicht nach den Wünschen von Frau Malmström !!!!
+18 #10 Tecumseh 2016-03-20 09:32
zitiere Franz Steiner:
Vielleicht kommen sie ja noch auf die Idee für Luft Steuern oder Versicherungen einzuheben.


Das mit der Luft besteuern hat schon der große Seher Walt Disney in seinem Sonderheft "Donald Duck und der goldene Helm", 18. Sonderheft, Jahrgang 1954 beschrieben!
Aus dem Heft zitiert: "Meine Untertanen werden Luftmesser auf der Brust tragen, und jeder Atemzug, den sie tun, wird ihnen berechnet!" "Ausgezeichnete Idee, Herr Duck. Ein Seufzer kostet einen Penny und ein Gähnen deren zwo" :lol: :P :lol:

Die Zeit, in der wir leben, kann man beim besten Willen nicht mehr ernst nehmen!
+14 #9 Martin Q. 2016-03-20 09:31
So etwas wie eine Luftsteuer gibt es schon lange: https://de.wikipedia.org/wiki/Gebrauchsabgabe

Aber Akkuschrauber werden's über kurz oder lang sowieso verbieten - die sehen Pistolen doch viel zu ähnlich.
So wie ich die EU kenne werden's dann eine ABK einführen - eine Akkuschrauberbesitzkarte.
Ganz schwer zu bekommen und nur privilegierten Handwerkern zugänglich gemacht sein wird dann der AP (Akkuschrauberpass).
Ob man den Akkuschrauber damit nur verdeckt oder auch offen tragen wird dürfen weiß ich nicht.

Hoffentlich haben wir noch alle unsere Werkzeuge wenn die dritte Türkenbelagerung dem Ende zu geht.
+17 #8 Sig Sauer 2016-03-20 08:49
Eine Waffe ist für mich ein Sportgerät und ein Werkzeug. Freu mich schon wenn wir auch für Fahrräder, Laufschuhe, Akkuschrauber oder Winkelschleifer Steuern, äh Versicherungen, bezahlen dürfen. Vielleicht kommen sie ja noch auf die Idee für Luft Steuern oder Versicherungen einzuheben. Aber ich hoffe dass es vorher diesen Sche***haufen von EU(DSSR) zerreißt. Mit dem Abkommen mit den Türken sind wir ja dazu wieder einen großen Schritt näher gekommen... Und dann braucht jeder seine "Werkzeuge"! Und ja, große Parallelen zu den Zeiten unserer Väter oder Großväter sind immer unverkennbarer.
+14 #7 Martin Q. 2016-03-20 07:43
zitiere Gustav:
... Der große Jubel ist schnell vorbei, wenn es um Themen wie TTIP oder z.B. systematische Überwachung aller Bürger geht. Sehr bald haben wohl die meisten EU-Bürger mindestens einen guten Grund für sich selbst, wieso sie nicht mehr mit der EU können und wollen. Da sind die ewigen Versuche die Menschen gegenseitig auszuspielen tatsächlich müßig. Am Ende stehen wir geeint gegen die EU und deren sympathisierenden Parteien/Politiker.


Hoffentlich!
Denn ob wirklich alle einen Grund finden bezweifle ich.
Gerade diesen zwanghaften Selbstdarstellern der "Generation Fratzenbuch", also so grob geschätzt allen(*) ab Geburtsjahr '90 haben's ja schon so ins Gehirn geschissen daß die eine totale Überwachung als "Sicherheitsgewinn" hinnehmen. Ich denke, die wissen mit dem Begriff "Privatsphäre" einfach nix mehr anzufangen. Und unter "TTIP" vermuten die maximal Sportwetten für Stotternde.

Wie man es auch dreht und wendet: Wenn's einmal kracht weil das System zusammen bricht (und ich denke wir sind uns da einig daß dies mit Sicherheit geschehen wird), dann hoffe ich daß es das bald tut. Denn je mehr Zeit vergeht desto mehr Kevins und ähnliche AK's ( http://de.uncyclopedia.wikia.com/wiki/Undictionary:A#AK ) behindern uns.

(*) Wenn ich "alle" schreibe dann meine ich den typischen Vertreter dieser Spezies. Ich denke, es wird die eine oder andere Ausnahme geben. Also auch wenn jemand z.B. Kevin heißt is nicht alles verloren.
+16 #6 Gustav 2016-03-19 22:29
Es bröckelt tatsächlich an allen Ecken immer größere Stücke aus der (EU) Fassade. Waffengegner jubeln zwar wenn es um Waffenverbote geht, aber das ist ja nicht das einzige (EU) Schlachtfeld. Der große Jubel ist schnell vorbei, wenn es um Themen wie TTIP oder z.B. systematische Überwachung aller Bürger geht. Sehr bald haben wohl die meisten EU-Bürger mindestens einen guten Grund für sich selbst, wieso sie nicht mehr mit der EU können und wollen. Da sind die ewigen Versuche die Menschen gegenseitig auszuspielen tatsächlich müßig. Am Ende stehen wir geeint gegen die EU und deren sympathisierenden Parteien/Politiker.
+21 #5 Leopold Tröger 2016-03-19 20:21
Ein aus EU Gehirnen logischer Schritt,
man bedenke nur die Zuckersteuer in England!
Wenns Geld ausgeht müssen eben Steuern, Abgaben oder eben "Verunsicherungen" eingeführt werden !!!
+22 #4 Michael Heise 2016-03-19 19:44
Das instabile EU System ist nun mal seinem Wesen nach antidemokratisch + wie seinerzeit die Sowjetunion dem Untergang geweiht. Neben Bargeldverbot etc. sind solche Schritte natürlich ausgedacht, um Auswirkungen in bevorstehenden bürgerkriegsähnlichen Zuständen abzumildern + das Eigentum neu aufzustellen.

Dieses System ist angesichts des neuerlichen Türkei- Deals nun nicht mehr reformierbar + steht wohl vor der größten denkbaren geopolitischen Katastrophe. Wer daher glaubt, weiter auf einem Ponyhof leben zu dürfen, der glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten. Schönen Sonntag...!
+20 #3 Loki 2016-03-19 19:27
Es bröckelt und brodelt an allen Fronten in der gesamten EU, speziell bei uns in Österreich.

Die geldgeilen schwarzen Wirtschaftspsychopathen und der linke kommunistische Mob, getarnt als Grüne und Sozialdemokröten werden immer nervöser und hektischer.

Der freiheitliche und heimatliche Widerstand wächst in allen Ländern der EU. Auch bei uns in Österreich.

Das derzeitige menschenvernichtende Establishment hat es nicht mehr so leicht und bekommt immer schärferen Gegenwind.

Diese Brüder wissen genau, daß sie die nächsten Wahlen nicht überstehen werden. Entsprechend fickrig werden sie und möchten noch möglichst viel ihrer freiheitsberaubenden Gesetze durchbringen. Bevor sie untergehen.

Erinnert mich an den vorigen Beitrag, bei dem es um Lotte Tobisch ging. Die Nazis haben im Endkampf auch immer hysterischer um sich geschlagen. Genützt hat es nichts...

Um zu kommentieren, bitte anmelden.