Aktuelles

Licht am Ende des Tunnels

Unsere Politiker wissen recht gut, wie man mit dem blöden Wählervolk umgeht. Der Basti verkündet schon wieder ein Licht am Ende des Tunnels.

Es geht uns wie dem Hund, der sich freut, wenn man ihn aus dem Keller herausläßt. So wird regiert, meine Herrschaften!

Jetzt schauen wir alle gebannt auf den 6. Jänner und dann werden wir ja sehen, was wir dann wieder alles dürfen. Aber bis dahin: Brav sein und alles mitmachen, was unsere Regierung anschafft!

Neuester Beitrag

Afghanisches

 

In der Nummer 4 der IWÖ-Nachrichten aus dem Jahr 2016 findet sich ein Bild. Es zeigt einen jungen Afghanen (nach meiner Schätzung keine 14 Jahre alt, eher zwölf). Er hält eine Kalaschnikow, seine Waffe, sein Spielzeug. Sie ist echt und der Fotograf, von dem ich das Bild habe, hat mit einiges erzählt über den jungen Mann. Daraus habe ich damals eine Geschichte gemacht, die man sich ebendort ansehen und nachlesen kann.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

Entwarnung!

Entwarnung!

 

Alles war legal. Der Transport von Kalaschnikows nach Luxemburg ist genehmigt gewesen. Die ganze Aufregung kann sich wieder legen. Hätte ja alles nicht sein müssen, wären die deutschen Grenzer nicht unnötigerweise aufmerksam gewesen.

Von Slowenien durch Österreich hat alles wunderbar funktioniert, keiner hat nachgeschaut, erst die Deutschen haben das getan. Papiere waren nicht dabei, die hatte der Fahrer vergessen, aber es war wirklich alles genehmigt sogar das BMLV hatte seine Nase hineingesteckt und die Kalaschnikows für gut befunden. Die Frau Mag. Ploner zittert zwar noch etwas, wird sich aber legen. Und das Innenministerium und auch das Außenamt hatten alles abgesegnet.

Jetzt bin ich aber wirklich ganz beruhigt. Und die Kriegswaffen sind unbeschädigt in Luxemburg angekommen. Hoffentlich.

Ins ZWR hat man sie gar nicht eintragen müssen. Transit, auch alles ok. Unsere Bürokratie kann sich wieder schlafen legen und die Terroristen schlafen auch schon. Gute Nacht!

 

Kommentare   

+5 #3 Poscheraser 2016-10-22 18:31
Na vielleicht bekommt die Luxemburgsche Armee neue Waffen.... etwas gebraucht aber sicher funktionsfähig.... die Kalaschnis gelten ja als recht problemlos....

Und weil die neuen Mitbürger diese Waffen schon gut kennen, braucht es auch keine große Einschulung mehr - sollten vielleicht ein paar dieser Waffen "verloren"gehen...
+5 #2 JanCux 2016-10-22 17:49
Der Junker will noch schnell seine Leibgarde aufrüsten - bevor der Pöbel den (EU Protz)Palast stürmt....
Die Belgier meutern ja schon. Und dann auch noch der Brexit. Der Heiligenschein fängt an bröckeln...


P.S.: ich vermisse einige Smilies :cry:
+7 #1 Loki 2016-10-22 13:02
Echt jetzt?
Der Juncker möchte mit Hilfe der Kalaschnikows schiessen lernen?
Der liebe Jean Claude?
Oder deckt er sich noch ein mit Gewehren, bevor er das Waffengesetzt verschärft?
Oder verteilt er die Dinger höchstpersönlich an die Terroristen?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.