Waffenrecht International

Zeit für einen ÖXIT?

Zeit für einen ÖXIT?

 

Eine rhetorische Frage. Derzeit sind ja alle Zeitungen mit Inseraten vollgepflastert, wo honorige Ex-Politiker (gibt es solche überhaupt?) vor der Gefahr eines Öxit, also eines Austritts Österreich aus der EU warnen. Arbeitslosigkeit, Verarmung und bis zum Dritten Weltkrieg wird die ganze Palette des Horrors heruntergespielt. In Wahrheit ist es natürlich die Warnung an die Österreicher, was passierten würde, sollten die ahnungslosen Polit-Proleten bei uns dem Norbert Hofer ihre Stimme geben.

Wenn man in Brüssel ist, stellt sich die Sache aber gleich anders dar.

Da gab es eine Firearms Direktive Conference, veranstaltet von Firearms United. Wir Österreicher waren auch vertreten, die IWÖ und andere auch, was sehr schön gewesen ist.

Und da haben wir den Eishauch einer völlig abgehobenen EU-Kommission verspüren können. Es ging um die Waffen, und was die EU uns da verbieten möchte. Alain Alexis hat referiert, was alles so geplant wäre, wenn die Kommission so könnte wie sie möchte. Natürlich interessieren ihn nur die legalen Waffenbesitzer und die legalen Waffen, die Terroristen sind nur Staffage, Aufhänger, Anlaßgeber.

Das anwesende Auditorium, fast 200 Leute aus allen EU-Staaten haben hier energisch widersprochen, gute Argumente geliefert und ihren Unmut ausgedrückt. Den Herrn Alexis, aber auch die Frau Vicky Ford hat das überhaupt nicht beeindruckt. Die EU fährt über so etwas drüber, sachliche Diskussion ist keine möglich.

Und so verläßt man Brüssel mit dem Wunsch, auch unsere Länder mögen möglichst bald diese Schlangengrube verlassen.

 

P.S.: Einen ausführlichen Bericht darüber wird es in den nächsten IWÖ-Nachrichten geben.

PP.S.: MEP Harald Vilimsky hat uns besucht. Bei der Conference konnte er nicht sprechen, weil er nicht offiziell eingeladen war (andere Fraktion). Da sind die Bräuche sehr streng.