Aktuelles

Auf zum Wiederaufbau!

Irgendetwas habe ich versäumt. Ich habe gesehen, wie Wien nach dem Krieg ausgesehen hat, ich habe gesehen, wie Hamburg ausgesehen hat, auch München und in Dresden war ich auch. Alles kaputt, alles aber wiederaufgebaut.

Es ist mir aber entgangen, daß auch jetzt alles zerbombt gewesen ist und daß man das alles wiederaufbauen müßte. Wer das also heute behauptet, ist entweder ein Trottel oder ein Verbrecher. Man kann es sich aussuchen. Schaut Euch also alle die Visagen an. Genau.

Neuester Beitrag

Bitte weitergehen, es gibt nichts zu sehen! Nur eine Beziehungstat!

 

Nur fünf Angestochene, noch kein Abgestochener. Das ist die Bilanz einer „Beziehungstat“ mit einem Dolch in Baden. Es war ein Wiener, der hier so frustriert gewesen ist, daß er seinen Dolch in Aktion setzen mußte. Liebeskummer und ein Amoklauf. Gott sei Dank (oder muß man Allah sei Dank sagen?) hat sich das als Beziehungstat entpuppt und man kann daher ruhig zur Tagesordnung übergehen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 95 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht Österreich

KFV Waffen-Enquete 2016

KFV Waffen-Enquete 2016

 

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit hat zu einer Enquete eingeladen. Grund: die Leute kaufen sich mehr Waffen, machen daher auch mehr Psychotests und das Kuratorium macht auch diese Psychotests. Eine Steigerung um 400% (u.a. beim Kuratorium) wird berichtet.

Erfreulich für Österreich, manche aber machen auf Besorgnis. Das BMI zum Beispiel, auch Politiker und vor allem die völlig verblödeten Journalisten.

„Die Leute kaufen sich Waffen!“ heißt es. Wild West wird ausbrechen, um Parkplätze wird es Feuergefechte geben und es gibt schon fast eine Million registrierte Waffen. Natürlich nur legale. Denn die legalen und nur die sind ja gefährlich, die illegalen (wahrscheinlich die fünffache Menge), die interessieren überhaupt keinen, vor allem die Behörden nicht. Denn der Tschetschene mit der Kalaschnikow und dem Sprengstoffgürtel ist bloß mohammedanische Folklore. Wenn sich aber ein Hausbesitzer eine Glock kauft – Weltuntergang.

Unter diesem Aufhänger hat sich auch die Enquete abgespielt. Das Waffengesetz wurde von Mag. Gartner recht kompetent vorgetragen. Politische Fragen wollte er allerdings weder hören noch beantworten. Ist ja auch nicht sein Metier.

Mag. Lenz vom BKA hat uns erklärt, daß die Kriminalität laut Statistik zurückgeht. Laut Statistik schon, das lesen und hören wir ja täglich, was aber die jeweiligen Opfer sagen, wurde nicht erörtert.

Leider sind zwei Vortragende ausgefallen, schade, Ersatz war zwar da, hat aber nicht das gebracht, was man sich erwartet hätte. Einen saudummen Anti-NRA-Trickfilm haben wir uns dabei auch ansehen müssen. Recht peinlich und das war wirklich entbehrlich.

Schließlich ein ganz brillanter Vortrag von Dr. Frottier, bei dem ganz deutlich herausgekommen ist, daß der Waffenbesitz nichts mit Gewalt oder Kriminalität zu tun hat. Die Ursachen liegen ganz wo anders.

Gescheiter bin ich nicht geworden, weil ich ja ohnehin schon vorher alles gewußt habe.

Und daß weder ein Waffengesetz und schon gar nicht der Psychotest Kriminalität verhindern kann, ist auch völlig klar. Aber die rechtstreue Bevölkerung kann man damit hervorragend schikanieren, während die Verbrecher sich darüber herrlich amüsieren.

Aber das ist ja auch schließlich der Zweck des Ganzen.

Kommentare   

+1 #4 Poscheraser 2016-10-18 09:21
Zitat: "Mag. Lenz vom BKA hat uns erklärt, daß die Kriminalität laut Statistik zurückgeht. Laut Statistik schon, das lesen und hören wir ja täglich, was aber die jeweiligen Opfer sagen, wurde nicht erörtert."

Allerdings kommt vom BMI auch anderes....

https://www.unzensuriert.at/content/0022051-Neue-Kriminalstatistik-beweist-Wien-wird-von-Jahr-zu-Jahr-krimineller

25 Verbrechen pro Stunde .... und das nur in Wien.....
+2 #3 Sig Sauer 2016-10-17 18:32
Die Leute kaufen auch mehr legale Autos, machen mehr Führerscheinprüfungen und überhaupt - alles legale gehört sofort verboten!

PS: Vermisse noch das Verbot von LKW über 3,5 t da damit in Nizza ein Terroranschlag passiert ist. Zukünftig soll es nur mehr illegale LKW geben! Recht so.
+4 #2 Resistance 2016-10-17 18:07
Zitat:
Denn der Tschetschene mit der Kalaschnikow und dem Sprengstoffgürtel ist bloß mohammedanische Folklore. Wenn sich aber ein Hausbesitzer eine Glock kauft – Weltuntergang.
Vielleicht sollten die Herrschaften des KfV ihre Belehrungs - Enquettes in den einschlägigen Lokalen entlang der Ottakringer Strasse für die dort aufhältigen tschetschenischen Waffenschieber abhalten.

Es ist aber anzunehmen, dass den Damen und Herren hierfür wohl der Mut fehlen dürfte.
Da belehrt man doch lieber den gesetzestreuen Bürger. Denn der ist durch jahrzehntelange Indoktrinierung ja lammfromm und derart obrigkeitshörig, dass dort ja keine Gefahr herrscht, durch unpopuläre Äusserungen gleich an Ort und Stelle entleibt zu werden.

Und so werden sich die Tschetschenen in der Ottakringer Strasse und die Albaner entlang des Gürtels über die dummen Österreicher weiterhin amüsieren.
Danke liebes KfV.
+5 #1 Poscheraser 2016-10-17 16:09
KfV....... hmmmmm ....grübel, grübel...... war da nicht erst was mit den Psychotests und dem KfV?
Irgendwas mit einem Riesengeschäft das dem KfV entgeht, weil niedergelassene Psychologen diese Tests durchfürhen dürfen???

Hat da nicht das KfV gemeint, dass NUR das KfV die einzig wahren Psychologen/INNEN hat, die in der Lage sind zu beurteilen WER ein waffenrechtliches Dokument und in Folge auch Waffen privat besitzen darf? (Dass da eine gewisse Parteizugehörigkeit vielleicht ein Rolle spielen könnte, ist natürlich nicht gegeben.... )

Aber es sind ja auch keine Terroristen und Krigesverbrecher?mit dem Flüchtlingsstrom nach Europa gekommen... (Commendea, Generalstabschef).

Um zu kommentieren, bitte anmelden.