Aktuelles

Nichte fieberhaft gesucht

Jetzt geht es los. Die angebliche Oligarchennichte wird gesucht. Fieberhaft, wie das halt bei unserer Polizei Standard ist. Schon nach einem Jahr nach Drehbeginn kann also die intensive Suche beginnen.

Dabei wurde das Video unzähligemale im Fernsehen gebracht und dicke Bücher sind geschrieben worden. Aber jetzt beginnt erst die Suche. Nach einem Jahr bitte.

Fieberhaft wie gesagt. Und so wird es auch ausgehen wie so manche Suche, die fieberhaft beginnt und ergebnislos endet.

Neuester Beitrag

Besonders gerne bringe ich immer wieder einen Beitrag meines lieben Freundes und Mitstreiters Andreas Tögel. Fachkundig, gescheit und wichtig.

Hier ein Beitrag vom 21. Mai 2020, erschienen bei ef und ortner online

 

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Waffenpaß für Polizisten – wird es endlich etwas?

Waffenpaß für Polizisten – wird es endlich etwas?

 

Jahrelang haben die Waffenbehörden gesetzwidrig gehandelt und den Polizisten den Waffenpaß verweigert. Mit fadenscheinigen, unsinnigen Begründungen. Und die Verwaltungsgerichte haben bei dem üblen Spiel brav mitgetan.

Schuld war natürlich das BMI (seit 2000 unter der Fuchtel der ÖVP), das den untergeordneten Waffenbehörden die rechtswidrigen Anweisungen erteilt hat.

Aber nicht nur die Polizisten, auch andere Staatsdiener haben keinen Waffenpaß mehr bekommen, die Justizwachebeamten nicht, die Berufssoldaten auch nicht und von den anderen Bürgern, den Jägern zum Beispiel, gar nicht zu reden. Ein unglaublicher Skandal.

Es scheint jetzt so zu sein, daß unser Parlament dem einen Riegel vorschieben möchte. Wenn das BMI sich sträubt, dann muß eben ein Gesetz her.

Die Polizisten haben Druck gemacht. Ob es die anderen auch schaffen, ist noch nicht heraußen.

Mein Kommentar dazu. Bitte anschauen:

https://youtu.be/syf2XpWLMx8

Kommentare   

+5 #6 Resistance 2016-11-12 10:16
zitiere Gustav:
...gibt es hochrangige ÖVP'ler, die sich (noch) wundern, wieso ihnen die Wähler davonlaufen

Ja, die gibt es. Nur setzen sie aufs falsche Pferd und werfen sich Steinzeitsozialisten wie Kern vor die Füße oder packeln auf Landesebene mit grünen Kommunisten.

Sie sollen nur so weitermachen, dann verschwinden sie von selbst in der Versenkung. Eine Partei, die ihre christlich-bürgerlichen Werte auf Kosten der Anbiederung an linkslinke Ideologien verrät, hat in der Politik nichts mehr verloren und sollte das Feld für neue Kräfte räumen.
+3 #5 JanCux 2016-11-11 21:44
zitiere Georg Zakrajsek:
Ein böswilliger krimineller (*) Idiotenhaufen um es genau zu sagen.


(*) Ergänzung von mir :-*
+4 #4 Bernhard Stenzl 2016-11-11 18:24
Jawohl, Herr Dr. Zakrajsek! GLEICHES RECHT FÜR ALLE Staatsbürger, dei unbescholten sind!

Dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=vV0Jn8IF8_E zeigt, WARUM Trump Präsident geworden ist und WARUM WELTWEIT etwas getan werden muß!

Auch Österreich wird sich hier nicht verschließen können... :lol:
+6 #3 Gustav 2016-11-11 16:31
Was mich spannend interessieren würde: gibt es hochrangige ÖVP'ler, die sich (noch) wundern, wieso ihnen die Wähler davonlaufen?

Die ÖVP kommt mir wie ein Händler vor, der seine Ware in einem Anfall vom Selbstzerstörung und mit voller Absicht kaputt macht, seinen Kunden schickt und sich dann über Reklamationen wundert. Wird Zeit für den Psychotest, liebe ÖVP'ler, ganz ernsthaft.
+7 #2 Georg Zakrajsek 2016-11-11 16:13
Ein böswilliger Idiotenhaufen um es genau zu sagen.
+7 #1 Resistance 2016-11-11 15:49
Eigentlich unfassbar, dass sich beamtete Staatsdiener mit Unterstützung eines Verwaltungsgerichtes über geltendes Gesetz stellen können.
Diese Personen haben einen Eid geschworen, die Gesetze dieser Republik einzuhalten und nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln.
Nun sehen wir, dass es offenbar seitens des Parlamentes notwendig wird, ein Gesetz zu beschließen, welche diese Behörden zwingt, das Gesetz einzuhalten - paradoxer geht es wohl kaum.
Was läuft in dieser Bananenrepublik derartig falsch, dass es niemand schafft, diesen Behörden die Einhaltung bestehender Gesetze anzuordnen?
Das in Begutachtung befindliche Machwerk ist genauso eine Fehlgeburt, wie das derzeitige WaffG, mit dem Unterschied, dass jetzt noch zusätzlich die Wiederlader kriminalisiert werden - ein Skandal sondergleichen! Von sinnlosen Kaliberbeschränkungen bis Ausgrenzung anderer gefährdeter Berufsgruppen rede ich gar nicht.
Wahrlich ein Idiotenhaufen, der uns regiert.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.