Aktuelles

Aufsperren - Zusperren

Man hat es sich ausrechnen können: Die Waffengeschäfte durften weiter offen haben. Entrüstungs-Sturm in den Medien: Die dürfen, die anderen nicht. Noch dazu Waffen! Möglicherweise kauft sich ein Terrorist ein Mordwerkzeug!

Aber dem wurde ein Riegel vorgeschoben. Offenhalten ja, aber nur die Jäger dürfen was kaufen, das sind ja die Guten, weil sie haben ein grünes Gwanderl an und sind ja immer recht brav gewesen.

Nur - die kaufen ja ohnehin nix. Ein paar Patronerln für die Treibjagd und das wars dann schon. Davon wird der Handel nicht fett und sperrt ohnehin gleich zu.

Also Zusperren - das ist das, was unsere Politik ohnehin am besten kann. Aufsperren, dann wenn die Wirtschaft ruiniert ist und es nur mehr Kolchosen geben wird. Hat ja bisher hervorragend funktioniert. Im Kommunismus. Aber das gefällt unseren Politikern und dem Volk ohnehin am besten.

Neuester Beitrag

Die letzten Tage der Menschheit

 

Wir erleben das gerade ganz ohne Weltkrieg. Der Karl Kraus hat ja, wie wir wissen, einen Krieg dazu gebraucht.

Ich glaube aber, die „Letzten Tage der Menschheit“ werden heute gar nicht mehr gelesen. Ein grausiges Buch, ein prophetisches Buch. Wir haben uns nämlich bereits von der Menschheit verabschiedet und uns den Islam dafür eingehandelt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 88 Gäste und ein Mitglied online

Afrikanisches

Auf Arbeitssuche

Auf Arbeitssuche

 

Das sind angeblich Millionen Afrikaner und sie wollen alle nach Europa. Hier wollen sie arbeiten, das meint zumindest der Herr Seinitz von der „Krone“.

Dieser Herr Seinitz, der nicht nur mir durch zahlreiche journalistische Dummheiten aufgefallen ist, seiner eigenen Redaktion hingegen aber noch immer nicht, kündigt uns ein Heer von arbeitssuchenden Afrikanern an.

Tausche Neger gegen Neger – Simbabwe freut sich

Tausche Neger gegen Neger – Simbabwe freut sich

 

Mugabe ist weg, das ist erst einmal recht erfreulich. Ob man sich aber darüber wirklich freuen kann, wird sich erst herausstellen. Wir Österreicher haben da nämlich ein Sprichwort: „Es kommt nix Besseres nach!“ und das wird wahrscheinlich in Simbabwe auch nicht anders sein. Warum sollte es auch dort anders sein als im restlichen Afrika? Das jüngere Krokodil hat das alte Krokodil abgelöst. Aber beide fressen und sind schwer satt zu kriegen, wobei das jüngere Krokodil jedenfalls die schärferen Zähne hat.

Afrika hungert

Afrika hungert

 

Das ist aber nichts neues. Afrika hat schon immer gehungert und schon immer sind dort tausende und abertausende Leute an Hunger gestorben. Wer ältere Afrikabücher hat (ich habe welche) kann das nachlesen. Woran das liegt, weiß ich natürlich und wer nachdenkt, wird auch draufkommen, wieso im reichsten Kontinent der Erde Menschen verhungern müssen. An der überreichen Natur liegt es jedenfalls nicht.