Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Gastbeiträge

Der Innenminister und das Waffenrecht

Innenminister und das Waffenrecht

 

Nachfolgend ein Gastbeitrag. Einer unserer Freunde hat diesen Brief an den Minister Sobtka geschrieben, den ich gerne veröffentliche, aber anonymisiere. Heute weiß man ja nie.

 

Sehr geehrter Herr Bundesminister Sobotka!

 

In Ländern wie der Schweiz, haben fast alle Menschen die beim schweizerischen Heer gedient haben, Waffen zu Hause. Schnellfeuergewehre, Pistolen, Revolver. Also hunderttausende legale, bewaffnete Menschen. Hören Sie von irgendwelchen Gemetzel, Massenschießereien, Angriffe auf die staatliche Ordnung?

Nein, alles ruhig. Und wenn ein Spinner einmal durchdreht, bekommt er so er will eine Waffe. Und man sieht dass Utensilien des täglichen Gebrauches viel, ja sogar hundertfach öfters für solche Straftaten gegen Leib und Leben missbraucht werden. Autos, Messer, Äxte, Baseballschläger usw. Wollen Sie diese nicht früher verbieten?

Und die geschätzten zwei Millionen illegalen Waffen, angeblich die Meisten in der Hand von Leuten die es mit der staatlichen Ordnung nicht so genau nehmen, was passiert damit?? Die sind um ein vielfaches gefährlicher!! Und viele von diesen Personen haben die Waffen aus ihrem ehemaligen Zuhause mitgebracht, dort läuft jeder bewaffnet herum.

Denn bei jedem Überfall, Terroranschlag, kommt die staatliche Gewalt immer hinterher. Für die Vergewaltigten, Überfallenen, Schwerstverletzten immer zu spät. Und Gewalt und Terror werden noch zunehmen.

Freiheit eines Volkes gibt es nur mit Menschen, die sich im Erstfall auch verteidigen könnten!

Die Geschichte der näheren Vergangenheit hat dies ja immer wieder gezeigt.

Hitler hat die Juden entwaffnet. Die Türken die Armenier. Nur ein kleines Dorf in Armenien hat sich nicht entwaffnen lassen, dort haben fast alle Bewohner diesen Genozid überlebt!

Sehr geehrter Herr Bundesminister, habe nur Sie ein bisschen mehr Vertrauen in Ihre Staastbürger, welche ja auch Vertrauen in ihren Staat haben.

Wie schon erwähnt, ein Spinner kann sich fast jede Waffe besorgen und dort haben Sie keinen Überblick.

 

Einen wunderschönen Tag noch.

Kommentare   

+5 #11 LA-LE 69 2017-07-16 16:27
zitiere Jokl:
So. Bin wieder da. War Mittagessen. Gegrillte Schweinekotletts und Bratwürste und Salat. Dazu ein Bier. War seeeeehr gut.
Zum Kronefall:
Man sollte doch die Kirche im Dorf und die Moschee in der Oase lassen. Das somalische Dirndl ist erst 18 Jahre alt. Noch ein halbes Kind. Okay, anderer Kulturkreis und das arme Ding mußte schon heiraten. Aber sie ist jung genug um noch positiv beeinflußt zu werden. Man kann ihr in diesem Alter noch problemlos beibringen, daß Hunde auch nicht unreiner sind als andere Lebewesen.
Die Ansicht ihres Glaubens ist seit ca. 500 Jahren nicht mehr gültig. Man könnte ihr unschwer beibringen, daß Hunde eine Bereicherung (und zwar eine ECHTE!) im Leben der Menschen darstellen.
Abgesehen davon, gilt hier bei uns unsere Kultur und nicht deren Kultur!!!
Und unsere Kultur sagt: Hunde sind die Freunde der Menschen, behandelt sie gut!!!!!!!

Ihre Kultur sagt:Hunde sind unrein und Ziegenficker sind rein.
+5 #10 Loki 2017-07-16 14:16
So. Bin wieder da. War Mittagessen. Gegrillte Schweinekotletts und Bratwürste und Salat. Dazu ein Bier. War seeeeehr gut.
Zum Kronefall:
Man sollte doch die Kirche im Dorf und die Moschee in der Oase lassen. Das somalische Dirndl ist erst 18 Jahre alt. Noch ein halbes Kind. Okay, anderer Kulturkreis und das arme Ding mußte schon heiraten. Aber sie ist jung genug um noch positiv beeinflußt zu werden. Man kann ihr in diesem Alter noch problemlos beibringen, daß Hunde auch nicht unreiner sind als andere Lebewesen.
Die Ansicht ihres Glaubens ist seit ca. 500 Jahren nicht mehr gültig. Man könnte ihr unschwer beibringen, daß Hunde eine Bereicherung (und zwar eine ECHTE!) im Leben der Menschen darstellen.
Abgesehen davon, gilt hier bei uns unsere Kultur und nicht deren Kultur!!!
Und unsere Kultur sagt: Hunde sind die Freunde der Menschen, behandelt sie gut!!!!!!!
+6 #9 Loki 2017-07-16 12:24
Zum KRONE Beitrag von Walter Murschitsch:

Ich habe drei Hunde!!!!!!!
Ich gehe mit den Hunden reichlich im Dorf und dem umliegenden Bergland wandern.
Kein Österreicher, nicht mal ein Jäger, hat was gegen meine Hunde.
Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie die Begegnung, die im Artikel geschildert wird, endet, wenn ich - oder meine Frau - einer der Akteure wären.

Sollte meine Frau beteiligt sein und nicht ich, dann gnade diesen Gestalten Allah....
(das war etwas satirisch gemeint, Liebling; nicht schlagen... au...au...au...)
+5 #8 Georg Zakrajsek 2017-07-16 10:12
Was der Innenminster dazu sagt, steht in einem der früheren Beiträge.
+6 #7 Walter Murschitsch 2017-07-16 09:51
Und was sagt der Innenminister dazu ???

Müssen sich die unbewaffneten Österreicher wirklich alles gefallen lassen?

Und natürlich werde ich auch mein Kreuz an der richtigen Stelle machen!


VIRIBUS UNITIS!


http://www.krone.at/oesterreich/wien-streit-um-hunde-endete-im-spital-frau-attackiert-story-578800
+6 #6 Michael Heise 2017-07-15 21:51
Ha ha Ha! Hi hi hiiii...! Ein Brief an einen Minister von einem Nobody. Noch dazu wenn es sich um (igittigitt) Waffen handelt... Huch...!!!

Ein guter Freund von uns ist Flottillenadmiral. Der hatte auch mal einen Brief an einen Minister geschrieben. Es ging u.a  auch um (Lenk) Waffen. Die aber gar keiner haben will...

Eine blöde Antwort hat er bekommen. Aber nicht vom Minister...

Wenn ich einen Brief an einen Minister schreiben würde, wären ganz schnell alle Waffen weg. Da schreibe ich doch lieber einen blöden Kommentar in den " Querschüssen" + schüttel mir einen auf den Minister hi hi hi...!
+7 #5 Tecumseh 2017-07-15 21:14
zitiere Resistance:
Gut gemeinter Brief, wird nur - leider - nichts nützen, gar nichts. Selbst wenn der geschätzte Herr Innenminister diesen Brief überhaupt auf seinen Schreibtisch bekommt und diesen unwahrscheinlicherweise auch noch liest, wird sich nichts ändern.


Finde ich auch! Leider! Trotzdem finde ich es gut, wenn man sich die Mühe macht, sich hinsetzt, einen Brief formuliert und aufgibt! Trotzdem ich wußte, daß es nichts nützen wird, habe auch ich mich hingesetzt und nicht erst einmal alle EU Abgeordneten angeschrieben! Nichts tun und nur maulen, (war jetzt nicht persönlich gemeint) ist nicht meine Art! Und natürlich werde ich auch mein Kreuz an der richtigen Stelle machen!
VIRIBUS UNITIS!
+4 #4 LA-LE 69 2017-07-15 20:38
zitiere Jokl:
In Israel, Tschechien und den USA läuft der Hase anders.

Was ist das noch für eine Kultur im Verhalten gegenüber seinen Mitbürgern?
Im Vergleich zur gesamten EU und leider besonders im Vergleich zu Ö und D LIEBEN die Volksvertreter dort ihre Schutzbefohlenen (nämlich ihre Bürger).
Ich glaub bei uns ist es so, daß wir Bürger denen scheißegal sind...

Oder HASSEN die uns sogar??????????????????

Googl den Hooton Plan und Du hast die Lösung.
+5 #3 Loki 2017-07-15 20:04
In Israel, Tschechien und den USA läuft der Hase anders.

Was ist das noch für eine Kultur im Verhalten gegenüber seinen Mitbürgern?
Im Vergleich zur gesamten EU und leider besonders im Vergleich zu Ö und D LIEBEN die Volksvertreter dort ihre Schutzbefohlenen (nämlich ihre Bürger).
Ich glaub bei uns ist es so, daß wir Bürger denen scheißegal sind...

Oder HASSEN die uns sogar??????????????????
+6 #2 LA-LE 69 2017-07-15 20:02
zitiere Resistance:
Gut gemeinter Brief, wird nur - leider - nichts nützen, gar nichts. Selbst wenn der geschätzte Herr Innenminister diesen Brief überhaupt auf seinen Schreibtisch bekommt und diesen unwahrscheinlicherweise auch noch liest, wird sich nichts ändern.
Diese Leute haben ihre Befehle, von der EU und von anderen, weit mächtigeren Leuten. Da haben Argumente und Logik keinen Platz, da regiert der Opportunismus und der Selbsterhaltungstrieb.
Das Einzige, was in diesem Fall nützen kann, ist am 15.10. diesen Herrschaften in der Wahlkabine eine Abreibung zu verpassen, die sie nie mehr vergessen werden. DIe einzige (verbleibende) Partei, die uns Waffenbesitzer unterstützt, ist die FPÖ, diese sollte man auch wählen, wenn einem das Recht auf Waffenbesitz wichtig ist. Alles andere ist wertlos.

Marionetten können nichts verändern,nur ihre Eitelkeit läßt es nicht zu das auch zu zu geben.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.