Aktuelles

Es regiert: Der gepriesene Hirte

Ein uralter Film: Tod in Hollywood. Einfach sehenswert, aber kann man wahrscheinlich nicht mehr beschaffen. Dort agiert ein übler Charakter, eine Art Guru, der mit geschwindelten Weltraumbegräbnissen große Kohle macht. Selber bezeichnet er sich als "Gepriesener Hirte" und seine Anhänger vertrauen ihm blind und spenden.

Die Situation ist heute ähnlich. Der "Gepriesene Hirte", also der Heilige Basti und seine Helfer ruinieren die Wirtschaft, erzeugen hundertausend Arbeitslose, machen die Bürger zu dummen Bittstellern, statt ihnen den Schaden, die sie selbst verursacht haben, zu ersetzen.

Aber der "Gepriesene Hirte" wird nach wie vor angebetet und verehrt, gewählt wahrscheinlich auch. Wir hatten das schon einmal und es war erst 1945 mit einem großen Krach zu Ende. 

Warten wir ab, wie es weitergeht. Bisher ist aber noch keiner gescheiter geworden.

Neuester Beitrag

Oh, Du lieber Augustin!

 

Alles ist hin! In der Zeit, als der liebe Augustin seine Gstanzeln sang, wütete die Pest. Man sagt, fast zwei Drittel der damaligen Menschheit wäre ausgestorben. Wird wahrscheinlich auch stimmen und die Regierenden waren damals auch schon so rat- und hilflos wie heutzutage.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Geschichte

Frage an Radio Erewan

Frage an Radio Erewan

 

Radio Erewan (oder auch Eriwan) hat es nie gegeben. Aber die witzigen Fragen gab es zu Hauf. Seit der Kommunismus (in Rußland, nicht bei uns) Vergangenheit ist, hat auch Radio Erewan ausgedient. Radio Erewan gehörte zu der großen Gruppe der Flüsterwitze, die unter den Nazis und unter dem Kommunismus im Schwange waren, weil man Witze nicht laut erzählen durfte, wenn man nicht ins KZ oder in den Gulag kommen wollte.

Ein Führer ohne Schein

Ein Führer ohne Schein

 

Ich habe einen Führerschein, manche hatten aber keinen und haben ihn auch gar nicht gebraucht. Ein Fundstück aus dem Internet zeigt einen Waffenschein eines gewissen Adolf Hitler. Also einen Waffenschein hatte der, einen Führerschein hatte er aber nicht.

Im Himmel

Im Himmel

 

In meiner Jugend habe ich einmal einen Witz gehört und der geht so:

Ein frommer Mann kommt nach seinem Tod verdientermaßen in den Himmel und sieht sich um. Überall Singen und Lobpreisen. Herrlich. Die Seligen sitzen auf Wolken und werden bestens betreut.

Dreistellig

Dreistellig

 

Das werden viele nicht mehr wissen: Es geht um die alten schwarzen Autonummern. Einstellig war Regierung und die hohe Verwaltung, zweistellig auch. Mit W 1 fuhr der Bundespräsident und so weiter

Und bei dreistellig fing der Adel an, der sogenannte Nummernadel. Das waren besondere Leute, Prominente, Schauspieler, andere Künstler, Journalisten, politisch wichtige Leute. Und vergeben hat das in Wien der Polizeipräsident oder ein anderer Zuständiger. Wer also eine „dreistellige“ bekam, war gut mit dem. Das war aber beileibe keine Korruption sondern eine Gnade. Gekauft hat man das nicht.