Geschichte

Hofnarren leben gefährlich

Hofnarren leben gefährlich

 

Herrscher haben sich früher oft Hofnarren gehalten. Die brachten den Freiraum, den der Absolutismus damals als Ausgleich nötig hatte. Humor, der die Tyrannei erträglich gemacht hat.

Dem Hofnarren war alles erlaubt, er durfte spotten, verhöhnen, Witze reißen, die hohen Herren lächerlich machen.

Das ist heute vorbei. Hofnarren gibt es nicht mehr, sie sind der modernen Humorlosigkeit zum Opfer gefallen. Denn wir werden heute von Leuten regiert, die keinen Spaß mehr verstehen.

Begonnen hat das nicht erst mit Metternich, beileibe nicht. Damals hatte man noch Humor und wenn man den Nestroy eingesperrt hat, konnte er immer noch Witze machen. Irgendwann kam er doch wieder aus dem Gefängnis und geköpft wurde er auch nicht.

Der Humor aber hat uns schon mit der französischen Revolution verlassen. Die wollten nämlich den neuen Menschen schaffen und das ist nie ein Spaß. Einen neuen Menschen wollten auch die Bolschewiken schaffen und sie haben zu diesem Zweck Millionen und Abermillionen umgebracht, aber der „neue“ Mensch war nicht anders als der alte. Dann kamen die Nazis. Auch ihnen ist das gründlich mißlungen und auch sie haben Millionen für diese Ideen ermordet.

In unserer modernen Demokratie haben jetzt die Nachfolger der Nazis und der Bolschewiken die Herrschaft angetreten und es gibt keinen Humor, keinen Spaß und keine Freude mehr. Was Wunder, wenn sich diese Leute den Islam als nutzvolle Ideologie angelacht haben, denn auch der Islam versteht keinen Spaß. Das paßt. Dem Hofnarren wird der Kopf abgeschnitten.

Und daher leben jetzt Hofnarren und Humoristen gefährlich. Der Spaß hat sich aufgehört.

 

P.S.: Die Richterin, die mich verurteilt hat, hat gesagt, sie verstehe meinen Humor nicht. Ihr Problem, das aber jetzt auch mein Problem geworden ist. Ein Hofnarrenschicksal.