Aktuelles

Reconquista

Ein neues Buch von Michael Ley. Ich habe es noch nicht und gelesen habe ich es daher auch noch nicht. Ich werde es aber hoffentlich bald bekommen - Michael Ley hat es mir versprochen - und dann werde ich einen Bericht darüber bringen. Daß es ein gutes Buch sein wird, da bin ich überzeugt. Ley hat schon viele Bücher geschrieben, ein schlechtes war nicht darunter. Danke Michael!

Neuester Beitrag

Coronapanik – wo sie nicht sein sollte

 

Nämlich nicht in unsrer Regierung. Wenn wir aber die täglichen Auftritte unserer Corona-Trotteln sehen – im Fernsehen und in allen Zeitungen – so denkt man sich, daß die wohl auch allesamt von diesem Virus angesteckt worden sein könnten. Nicht in den Lunge, aber in Hirn.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 130 Gäste und ein Mitglied online

Jagd

Das war die Hohe Jagd

Das war die Hohe Jagd

 

Eigentlich wie immer, viele Leute, aber hauptsächlich Schauer und wenig Käufer. Und die IWÖ hatte diesmal keinen Stand.

Grund: Die Messeleitung wollte kein Gegengeschäft mit Inseraten machen (was bisher immer geklappt hat) sondern den vollen Preis für den Stand kassieren.

Dann eben nicht, geht auch so. Viele Leute haben mich gefragt, warum das so sei und warum wir keinen Stand hätten und ich habe das bereitwillig erklärt. Was die dann über die Messeveranstalter gesagt haben, schreibe ich hier nicht. Man kann es sich aber denken.

Wenn man es genau nimmt, ist es ja ein Verdienst der IWÖ, daß es so etwas wie Waffenbesitz in Österreich überhaupt noch gibt. Man denke an die Anti-Waffenhysterie in den Neunziger Jahren. SPÖ und die Grünen wollten damals ein totales Waffenverbot für Österreich, nur die IWÖ hat dagegen gekämpft und auch gesiegt.

Aber Dankbarkeit ist auch eine Frage des Anstands und des Erinnerungsvermögens. Beides ist heute verloren gegangen.

Weidmannsheil!

Kommentare   

+2 #1 Eugen Gerber 2017-02-21 01:46
Das war vor gut 20 Jahren, als die IWÖ gegen das Waffenverbot gekämpft hat. Ob heute noch jemand von damals bei der Messeleitung ist, der sich erinnert? Fraglich. Hätten sich die rotgrünen Träume von damals durchgesetzt, gäbe es wohl kaum mehr solche Veranstaltungen wie die Hohe Jagd. Diese Zusammenhänge scheinen die Veranstalter nicht so recht verstanden haben. Es wäre angemessen gewesen gerade der IWÖ besonders günstige Konditionen einzuräumen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.