Aktuelles

Wissenschaftler können nicht irren

Und die kleine Greta schon gar nicht. Es schneit nämlich überhaupt nicht. Alles nur Einbildung. Wer was anderes sagt ist ein Klimaleugner und wird ausgegrenzt. Gletscher schmelzen, die Eisbären verhungern und das Eis an den Polen verschwindet. Laut der Frau Professor, die täglich in der Krone schreibt, ernten wir bald Bananen. Dauert noch, sber kommt ganz gewiß. Eine Frau Professor kannicht irren!

Neuester Beitrag

Schöne Aussichten

 

Ein bissel Grün mit einem bissel Schwarz und einem bissel Rot – das gibt türkis. Sie haben sich gefunden, die Grünen und die Türkisen, aber das war doch schon lange klar. Der Kurz glaubt, mit den Grünen besser fertig zu werden als mit den Blauen. Die fahren ja auch gar nicht nach Ibiza sondern bestenfalls nach Kuba oder nach Nordkorea. Und was sie dort treiben, gefällt allen, vor allem der „Krone“. Neuerdings.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Jagd

Wieviel Wolf verträgt der Mensch?

Wieviel Wolf verträgt der Mensch?

 

Fragt die „Krone“. Ich meine: Her mit den Wölfen! Wir vertragen soviele, wie es geht. Aber bitte: Jagen muß man sie dann auch dürfen. Mit Abschußplan, weidgerecht, kontrolliert. Es ist wie mit den Bären und anderen Raubtieren. Sie dürfen alle kommen. Aber wir Jäger dürfen dann auch.

Es kann aber nicht sein, daß man Raubtiere unkontrolliert hereinläßt, sie schont, füttert und den Jägern nicht die Möglichkeit gibt diese zu bejagen. Waffengleichheit, dann reguliert sich das schon von selber.

Das würde ja auch in anderen Bereichen gut funktionieren. Weidmannsheil!

Kommentare   

+1 #16 LA-LE 69 2017-05-30 21:50
zitiere Jokl:
Sehe ich anders/differenzierter:
- Den 4 beinigen Wolf halte ich für absolut schützenswert. Hier müßen unsere Jäger unbedingt im Zaum gehalten werden. Immerhin ist zu bedenken, daß wir keine Jäger benötigen würden, weil der Wolf das Rehwild ohnehin im Zaum hält.

- 2 beinige Wölfe sind sofort in ihre Stammreviere südlich des Mittelmeeres abzuschieben

- Der Wolf, der auf den Vornamen ARMIN hört ist sofort ins Archiv des ORF zu versetzen. Dort kann er bis zum Pensionsantritt machen was er will.

Währe er in einer "geschlossenen" nicht besser aufgehoben?(Wegen Schutz vor den Nazis)
+1 #15 Georg Zakrajsek 2017-05-30 09:53
Irgendwer will dann schon wenn man darf
+2 #14 aurum 2017-05-30 09:49
zitiere Jokl:
Sehe ich anders/differenzierter:
- Den 4 beinigen Wolf halte ich für absolut schützenswert. Hier müßen unsere Jäger unbedingt im Zaum gehalten werden. Immerhin ist zu bedenken, daß wir keine Jäger benötigen würden, weil der Wolf das Rehwild ohnehin im Zaum hält.

- 2 beinige Wölfe sind sofort in ihre Stammreviere südlich des Mittelmeeres abzuschieben

- Der Wolf, der auf den Vornamen ARMIN hört ist sofort ins Archiv des ORF zu versetzen. Dort kann er bis zum Pensionsantritt machen was er will.

Jokl, die Raubtiere können nicht mehr regulieren. Da ist der Mensch im Weg. Deshalb wird es ohne Jagd nicht gehen. Worauf wir verzichten können sind die Schicki-Micki-Hobbyjäger.
+2 #13 aurum 2017-05-30 09:46
Die Jäger dürfen dann auch! Wäre nicht schlecht, aber wollen sie auch? Den Hobbyjägern würde dann schnell bewußt werden, daß die Jagd eben nicht nur als Hobby zum Angeben dient.
+3 #12 LA-LE 69 2017-05-29 14:32
zitiere Oldie4711:
Wieviel Mensch verträgt der Wolf? Das wäre eigentlich die Gegenfrage. Oder? Wölfe sind in jeder Beziehung Raubtiere. Wir ja letztendlich auch. Es gibt überhaupt nur Jäger und Gejagte. Momentan sind wir dabei Wölfe in unendlicher Zahl in unser Land zu lassen. Wir schauen tatenlos zu. Unser Staat zahlt ja. Manche unserer Leute glauben, wir ja nicht! Irrtum! Gestern habe ich eine sechsköpfige Familie (Frau natürlich mit Kopftuch) in unserem Bezirk gesehen. Er vorne mit 3 Kindern, sie hintennach mit Zwillingen im Kinderwagen. Das ist unsere Zukunft! Freut Euch Leute.

Wir brauchen sie wie einen Bissen Brot.Wer sonst wird in Zukunft unser Sozialsystem am Leben erhalten?Die faulen Österreicher? Frag Grün-Rot wie lange es noch dauert bis zu Österreichs Tod.
+4 #11 Oldie4711 2017-05-29 13:44
Wieviel Mensch verträgt der Wolf? Das wäre eigentlich die Gegenfrage. Oder? Wölfe sind in jeder Beziehung Raubtiere. Wir ja letztendlich auch. Es gibt überhaupt nur Jäger und Gejagte. Momentan sind wir dabei Wölfe in unendlicher Zahl in unser Land zu lassen. Wir schauen tatenlos zu. Unser Staat zahlt ja. Manche unserer Leute glauben, wir ja nicht! Irrtum! Gestern habe ich eine sechsköpfige Familie (Frau natürlich mit Kopftuch) in unserem Bezirk gesehen. Er vorne mit 3 Kindern, sie hintennach mit Zwillingen im Kinderwagen. Das ist unsere Zukunft! Freut Euch Leute.
+5 #10 Loki 2017-05-29 12:36
Sehe ich anders/differenzierter:
- Den 4 beinigen Wolf halte ich für absolut schützenswert. Hier müßen unsere Jäger unbedingt im Zaum gehalten werden. Immerhin ist zu bedenken, daß wir keine Jäger benötigen würden, weil der Wolf das Rehwild ohnehin im Zaum hält.

- 2 beinige Wölfe sind sofort in ihre Stammreviere südlich des Mittelmeeres abzuschieben

- Der Wolf, der auf den Vornamen ARMIN hört ist sofort ins Archiv des ORF zu versetzen. Dort kann er bis zum Pensionsantritt machen was er will.
+5 #9 Walter Murschitsch 2017-05-29 11:22
zitiere Reinhard Plank:
Mir, der von der Jagd keine Ahnung hat, wäre schon geholfen, wenn sie den Wolf vom ORF in Pension schicken würden, von mir aus mit goldenem Handschlag, nur das er halt weg wäre, der Wolf...


Auf guat Steirisch : Solche Wolf brauch ma net, aba scho
goar net !

VIRIBUS UNITIS !
+6 #8 Martin Q. 2017-05-29 07:45
zitiere LA-LE 69:
Was wird aber sein,wenn die Wölfe kein Futter mehr haben?

Sie fressen sich gegenseitig auf - so wie bisher. Warum sollte sich daran etwas ändern?
Nur uns gibt es dann nicht mehr.
+6 #7 Tecumseh 2017-05-28 22:57
zitiere Reinhard Plank:
Mir, der von der Jagd keine Ahnung hat, wäre schon geholfen, wenn sie den Wolf vom ORF in Pension schicken würden,...


Ja, und ein freundliches GzG hinter her!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.