Aktuelles

Ich war kein Kriegsflüchtling!

In einer Zeitung, die sich erfrecht, so zu heißen wie unser Land, verkündet unsere neue mohammedanische Justizministerin, sie sei ein "Kriegsflüchtling" gewesen oder vielleicht sei sie es immer noch. Als ich Kind war, war überall Krieg und als er aus war, kamen die Russen, was auch nicht viel anders gewesen ist. Wohin also hätte ich flüchten können? Und Justizminister biin ich auch nicht geworden.

Neuester Beitrag

Die Billion der Frau Von der Leyen

 

Keiner kann sich unter einer Billion wirklich etwas vorstellen. Das ist ein Glück für die EU und das ist auch ein Glück für die Frau Von der Leyen. Billion klingt ja so wie eine Million und das ist etwas, das die EU aus dem Westentaschel zaubert. So mir nix, Dir nix. Dort eine Million, dort noch eine und schon ist einmal eine Milliarde fertig. Tausend Millionen sind das, meine Herrschaften. Tausend! Und noch einmal tausend Milliarden sind eine Billion. Das ist das, was die Unglücksfigur Von der Leyen von uns haben will.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Jagd

Peter Lebersorger ist gestorben – der Versuch eines Nachrufes

Peter Lebersorger ist gestorben – der Versuch eines Nachrufes

 

In meinem Alter bekommt man Übung bei Nachrufen. Alle paar Wochen muß ich einen schreiben, über Feinde und über Freunde. Die Luft wird dünner, die Freunde werden weniger und daß auch die Feinde weniger werden, ist nur ein schwacher Trost.

Dr. Peter Lebersorger ist gestorben. Er war – für mich noch ein junger Mann, er hat viel geleistet und er hätte noch viel leisten können.

Ihn zu würdigen, fällt mir besonders schwer. Denn er war ja nicht nur ein Weidkamerad, er war auch ein Streiter für die gemeinsame Sache, aber er war auch ein lieber Freund und er war auch ein Klient meiner Kanzlei. Ich denke, daß ich ihm dadurch recht viel helfen konnte und ein Klient ist ja oft viel mehr als ein Freund, da kommt ja noch das Vertrauen dazu, das man als Notar zum Klienten, aber auch als Klient zum Notar haben muß.

Seine Verdienste, seine Arbeit als Vertreter der Jäger werden andere würdigen und ich hoffe, sie werden das auch angemessen tun. Viel hat er erreicht und viel habe ich auch zusammen mit ihm erreicht, wenn auch nicht alles so gelungen ist, wie wir beide uns das vorgestellt haben.

Die Verschiedenheit unserer Ziele, die gemeinsame Ziele hätten sein sollen, es aber zuletzt nicht mehr waren, das ist zuletzt zwischen uns beiden gestanden. Trotzdem – das Vertrauen und die Ehrlichkeit ist immer gegenwärtig gewesen.

Und so habe ich mich jetzt von Peter zu verabschieden. Leicht ist mir das nicht, das muß man mir glauben. Aber die Aussicht, ihm dereinst in den Jagdgründen wieder zu begegnen, die dann für mich und auch für ihn die ewigen sein werden, stimmt mich doch recht froh.

Kommentare   

+5 #1 Eugen Gerber 2017-12-20 22:30
Sein früher Tod hat mich überrascht. Möge er in Frieden ruhen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.