Aktuelles

Reconquista

Ein neues Buch von Michael Ley. Ich habe es noch nicht und gelesen habe ich es daher auch noch nicht. Ich werde es aber hoffentlich bald bekommen - Michael Ley hat es mir versprochen - und dann werde ich einen Bericht darüber bringen. Daß es ein gutes Buch sein wird, da bin ich überzeugt. Ley hat schon viele Bücher geschrieben, ein schlechtes war nicht darunter. Danke Michael!

Neuester Beitrag

Und wo ist die FPÖ?

 

Nirgends. Ich sehe sie nicht. Sie existiert wie es scheint gar nicht mehr. In den Zeiten der Krise geht die Saat der Opposition auf. Wäre normal. Und wir haben eine Krise. Die schlimmste seit dem Ende des Krieges wird neuerdings immer gesagt. Und irgendwer glaubt das auch noch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

22 Tschetschenen auf der Donauinsel

22 Tschetschenen auf der Donauinsel

 

Da geht es dann immer recht gemütlich zu. Asylwerber oder abgelehnt, spielt bei uns natürlich überhaupt keine Rolle. Aber, daß die Herrschaften eine Maschinenpistole dabei gehabt haben und eine Pistole obendrein, mit Munition, versteht sich, das macht schon aufmerksam. Und die Polizei war auch recht aufmerksam, hat die Burschen mitgenommen und sogar verhört. Dann sind sie aber gleich auf freiem Fuß angezeigt worden und werden jetzt den österreichischen Rechtsstaat in seiner vollen Härte kennenlernen.

Wem die Waffen gehören, weiß man noch nicht, das ZWR hat noch nichts ausgespuckt. Aber vielleicht kennen ja die Tschetschenen das österreichische Waffengesetz gar nicht. Wäre eine Erklärung. Beschlagnahmt sind die Dinger aber gleich worden. Beruhigend. Was jetzt die Tschetschenen machen werden, weiß ich nicht, die brauchen das ja. Ist ja ihr Handwerkzeug.

Aber Nachschub gibt es, darauf kann man sich verlassen. Wir kontrollieren ja unsere Grenzen nicht, und was da Tschetschenen oder andere so mitbringen, weiß man auch nicht, weil man ja nicht nachschaut.

Irgendwann tauchen diese Waffen aber sicher auf. Und wenn es auf der Donauinsel ist.

Kommentare   

#2 Sig Sauer 2017-02-13 17:01
Ich bin trotzdem dafür, dass mal alle legalen Waffen verbietet - denn nur so ist die Bevölkerung wieder sicher. Die illegalen Tschetschenen mit den illegalen Waffen wollten doch gar nichts böses und außerdem haben sie ja sowieso die volle Härte des (österreichischen ) Gesetzes zu spüren bekommen und eine Anzeige auf freiem Fuß erhalten! Die werden sich in Zukunft das dreimal überlegen, ob sie in Österreich nochmals gegen das Gesetzt verstoßen!!!!
+5 #1 eingangskontrolle 2017-02-12 15:23
Wir sollten Piktogramme malen.

Mit einem durchgestrichenen Maschinengewehr.

Dass man Frauen nicht begrapscht, musste man ihnen ja angeblich auch (vergebens) mit Piktogrammen erklären, obwohl sie einander in ihrer Heimat dafür lynchen würden.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.