Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Brennt Paris?

Brennt Paris?

 

Ja, doch. Paris brennt und wer das angezündet hat wissen wir alle. Daher brauche ich das gar nicht mehr deutlich zu sagen. Ich werde mich natürlich auch hüten, die Schuldigen zu nennen, denn wer weiß, welche Politiker und welche Staatsanwälte und welche Richter das zu lesen bekommen. Denn der, der etwas sagt, wird bei uns härter verfolgt als der, der etwas anstellt.

Zurück in die Geschichte: 1944 hat Hitler den Befehl gegeben Paris anzuzünden, die Stadt zu vernichten. Sie dürfe nicht unbeschädigt in die Hand der heranrückenden Alliierten fallen. Der deutsche Befehlshaber hat den Befehl nicht ausgeführt. Hitlers hysterische Frage: „Brennt Paris?“ ist an der Realität gescheitert. Und Paris ist praktisch unzerstört geblieben.

Paris war gerettet.

Aber jetzt brennt Paris. Unsere Zeitungen und unsere anderen Medien berichten nichts davon. Und wenn man das beachtet, weiß man auch, wer Paris jetzt angezündet hat, wer Paris und damit die europäische Kultur vernichten will, wer uns den Krieg erklärt hat.

Wie man hört, sind bereits Truppen eingesetzt worden, die Bestimmungen über den Waffeneinsatz wurden gelockert. Ob das genügen wird, ist abzuwarten.

Es ist nämlich Krieg in Paris und einen Krieg muß man führen. Man darf ihn nicht ausdiskutieren oder mit Deeskalierung zu gewinnen versuchen. Das wird nicht funktionieren, das kann nicht funktionieren und wer versucht, uns das einzureden, steht auf der falschen Seite.

Udo Ulfkotte hat einmal ein Buch geschrieben. „Achtung Bürgerkrieg!“ hat es geheißen und es scheint, als hätten wir diesen Bürgerkrieg jetzt vor der Türe. Ulfkotte ist inzwischen gestorben. Daß er mit seinem Buch recht gehabt hat, würde ihn auch nicht mehr freuen.

Kommentare   

+5 #6 Loki 2017-02-26 19:14
Na, jetzt geht das aber schon lange! das kann nicht mehr nur der eine schwarze Hansel gewesen sein. Selbst in USA haben sie sich schneller beruhigt.
Egal, jeder kriegt das, was er verdient!
Hoffentlich bekommt Marie Le Pen seeeeeeeeeeeehr viele Stimmen!!!
+5 #5 JanCux 2017-02-26 18:46
Dazu passend dieser Beitrag mit Videos und Bilder über "friedliche Demostranden" in Frankreich :

https://www.pi-news.net/2017/02/merkur-verharmlost-gewaltexzess-in-frankreich/#more-556228

Alles klar...
+4 #4 Walter Murschitsch 2017-02-26 18:25
[quote name="Michael Heise"]Es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, ob er für sich + seine Angehörigen in einer europäischen Massenmetropole heute noch eine Zukunft sieht... Ich kann nur nüchtern feststellen, dass in meinem Umfeld so ziemlich alle mit schulpflichtigen Kindern bereits ganz weg- bzw. aufgrund der katastrophalen Schulsituation ins Umland abgewandert sind.

----------------------------------------------------
Für alle, die es vergessen haben oder nicht miterlebt haben, da sie zu jung sind: Es war einmal ein Land, in dem es den Menschen gut ging, es gab Vollbeschäftigung, die Währung war hart und die Menschen konnten von der Hände Arbeit gut leben. Die Grenzen wurden kontrolliert, es gab kaum Kriminalität, keine Spaltung des Landes. Alles friedlich und schön. Dieses Land WAR Österreich (vor dem EU Beitritt), in den die Bürger hineingelogen wurden mit dem Versprechen, einen Tausender mehr pro Jahr.

VIRIBUS UNITIS !
+6 #3 Werner Zimmermann 2017-02-26 10:19
Der aktuelle "Krieg" in Paris, ist die eine Sache...

Ein kommender Krieg in Frankreich, ist aber auch zwischen "Eliten" und der Bevölkerung zu erkennen, bei dem man (noch) versucht Andersdenkende per Gesetz "auf Spur" zu halten.

Frankreichs Regierung hat jetzt ein Gesetz erlassen, welches es Abtreibungsgegnern verbietet, sich negativ zur Abtreibung zu äußern - Strafmaß bis zu 2 Jahren Gefängnis und Geldstrafe bis zu 30.000 EUro.

www.kath.net/news/58556

Der Film "Dear Future Mom" (sehenswert!!!),

https://youtu.be/qLH0sywga0U

wird verboten, weil darin kein Hinweis auf Abtreibung vorkommt

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/franzoesisches-gericht-verbietet-down-syndrom-film/

Wann ist unsere Gesellschaft ideologisch so falsch abgebogen...??
+7 #2 Michael Heise 2017-02-26 09:29
Es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, ob er für sich + seine Angehörigen in einer europäischen Massenmetropole heute noch eine Zukunft sieht... Ich kann nur nüchtern feststellen, dass in meinem Umfeld so ziemlich alle mit schulpflichtigen Kindern bereits ganz weg- bzw. aufgrund der katastrophalen Schulsituation ins Umland abgewandert sind.

Die EU ist in dieser Form genauso wenig reformierbar wie seinerzeit die Sowjetunion... Daher wird die Frankreich- Wahl zur Schicksalswahl für ganz Europa werden. Die ehemals "Grand´ Nation" u.a. als Hauptangriffsziel von Islamisten, wird sich dem Merkel geführten EU Diktat kaum länger beugen. Schöne Aussichten: Endzeit mit wahnwitzigen 27 (oder inzwischen 28?) Mitgliedsstaaten...!
+9 #1 Resistance 2017-02-26 08:19
In den Medien, zumindest in jenen, die überhaupt davon berichten, wird das Ganze als "Schülerprotest" dargestellt. Weil nämlich ganz böse Polizisten einen armen und völlig harmlosen Drogendealer mißhandelt haben sollen.
Sogar Präsident Hollande (der mit dem 10000 € Friseur) war im Spital und hat ganz traurig in die Kamera geschaut.
Dass mittlerweile andere Städte wie Lille ebenso brennen, wird auch nicht gesagt. Warum auch? Sind ja bloss ein paar Schüler, die ein, zwei Mistkübel angezündet haben.

Dass man in Frankreich seit den Terroranschlägen den Notstand ausgerufen hat, wird auch gern unter den Teppich gekehrt. Dass bereits Militär in den Strassen patroulliert, weil die Polizei vollkommen machtlos gegen diese Horden ist, bleibt unkommentiert. Es wird nur mehr der Deckel draufgehalten und die EU Granden beschließen ein Buntstiftverbot.
Das stimmt mich positiv, denn es zeigt den Zerfall schonungslos auf. Ein paar Monate noch, dann krachts, seid vorbereitet!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.