Aktuelles

Hitler war der erste Grüne

Hitler war ein Linker, ein Sozialist. National, aber ein Sozialist. Hitler war Vegetarier, Nichtraucher, Er war gegen privaten Waffenbesitz und er hat den Islam sehr geschätzt. Beweise genug. Es gibt natürlich noch mehr. Aber: die Grünen hätten ihn verehrt und geliebt.

Neuester Beitrag

Kommunismus macht häßlich

 

Der Marxismus – tatsächlich auch der aus ihm geborene Kommunismus – ist wirklich und wahrhaftig tot. Millionen und Abermillionen Tote hat er auf seinem Gewissen. Beerdigt ist er aber immer noch nicht. Vor allem in Deutschland geistert er immer noch herum. Ein Zombie, der immer noch Opfer fordert und die Gehirne seiner verbliebenen Anhänger frißt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 112 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Das ist keine Buchbesprechung

Das ist keine Buchbesprechung

 

Ein lustiger Kampel hat mir vor einigen Tagen ein Buch geschenkt. Sollte ein Scherz sein. Ein Scherz von einem guten Freund. Das Buch heißt „Christian Kern“ und ist von einem gewissen Herrn Robert Misik. Der ist ein ausgewiesener Kommunist und schreibt zeitweise im „Standard“. Paßt also.

Das Buch kann man nicht besprechen, man kann es nicht einmal lesen. Es ist ein widerliches Sammelsurium von aneinandergereihten Lobhudeleien. Warum das gerade jetzt erscheint, ist klar. Wahlzeit ist’s und der Misik meint halt, man müsse den sympathischen Kerl Kern ganz einfach liebhaben und daher auch wählen.

Ob das Buch überhaupt irgendwer lesen wird weiß ich nicht. Kann ich mir nicht vorstellen, wahrscheinlich liest es nicht einmal der solcherart Angestrudelte.

Also weg damit, dorthin, wo diese Bücher alle gehören. Und nach der Wahl wird es wahrscheinlich auch endgültig dort landen.

 

P.S.: Man kann sich also mit Biographien beliebt machen. Daß man auch dafür bezahlt bekommt, lasse ich erst einmal beiseite.

Wenn ich also wegen „Verhetzung“ verurteilt werden sollte, was ja nicht ganz ausgeschlossen ist, werde ich mich beim Bundespräsidenten einweimberln, weil er mich ja dann in der Weihnachtsamnestie begnadigen sollte. Ich werde daher für ihn eine Biographie schreiben, als Ghostwriter sozusagen. Titel habe ich schon: „Heimatgrüße aus der Lederhose“, Untertitel: „Vom Sowjetkommunismus ins freie Kaunertal“. Text lasse ich mir schon einfallen. Nebbich.

Kommentare   

+4 #8 Resistance 2017-07-11 18:57
Das Buch des lieben Herrn Misik erinnert mich an das Machwerk eines gewissen Herrn Maas. Diese Perle ist als schlechtest bewertetes Buch auf Amazon in die Geschichte eingegangen.
Viel wichtiger ist aber die Erkenntnis daraus. Nichts, was künstlich unter Zuhilfenahme der staatlichen und staatsnahen Propagandamaschinerie in luftige Höhen gehoben wird, ist auch nur einen Cent wert.
Daher wird auch dieses linksgeschwurbelte Konvolut an Verherrlichungsliturgie gnadenlos in den Abgründen der literarischen Versenkung verschwinden. Und das ist gut so!
+4 #7 Gustav 2017-07-11 15:53
Zitat:
Heimatgrüße aus der Lederhose
Das klingt nach einem guten Porno. Wobei ich weder die Worte "Porno" oder "gut" mit unserem BP assoziieren würde.
+5 #6 Martin Q. 2017-07-11 13:33
zitiere LA-LE 69:
Wieso heute nicht mehr?Gleich zusammen mit dem Koran.

Ja mit dem Klo-ran hab ich auch was erlebt:
Is jetzt schon ein paar Wochen her, da wollt mir am Naschmarkt so ein Nachthemdenträger tatsächlich so ein Kloran-Bücherl andrehen. MIR! Naja.. Mut kann man nicht kaufen.
Ich hab ihn interessiert angeschaut und hab dann g'sagt:" Ja, gib her. Die Grillsaison startet, ich brauch eh was zum Unterzünden". Erwartungsgemäß wurde der Dialog lauter. Er endete damit daß ich ihm zugestand daß wir etwas gemeinsam haben. Ich sagte ihm nämlich wörtlich: "Ich hasse die Amis mindestens genauso wie du. Aber nur deswegen weil sie so viele Bomben haben die sie euch am Schädel schmeißen könnten, es aber nicht tun!"
+4 #5 LA-LE 69 2017-07-11 13:03
zitiere Walter Murschitsch:
zitiere Tecumseh:
Zitat:
Wenn ich also wegen „Verhetzung“ verurteilt werden sollte, was ja nicht ganz ausgeschlossen ist, werde ich mich beim Bundespräsidenten einweimberln, weil er mich ja dann in der Weihnachtsamnestie begnadigen sollte. Ich werde daher für ihn eine Biographie schreiben, als Ghostwriter sozusagen. Titel habe ich schon: „Heimatgrüße aus der Lederhose“, Untertitel: „Vom Sowjetkommunismus ins freie Kaunertal“. Text lasse ich mir schon einfallen. Nebbich.


Wieder einmal KÖÖÖSTLICH!!!



Früher einmal wär so ein Bücherl im Plumpsklo gelandet ! :D
Wieso heute nicht mehr?Gleich zusammen mit dem Koran.
+6 #4 Martin Q. 2017-07-11 11:48
zitiere Walter Murschitsch:

Früher einmal wär so ein schundiges Bücherl im Plumpsklo gelandet ! :D

Und zwar Seite für Seite - damit es zu mindestens eine sinnvolle Verwendung findet.
+7 #3 Walter Murschitsch 2017-07-11 11:14
zitiere Tecumseh:
Zitat:
Wenn ich also wegen „Verhetzung“ verurteilt werden sollte, was ja nicht ganz ausgeschlossen ist, werde ich mich beim Bundespräsidenten einweimberln, weil er mich ja dann in der Weihnachtsamnestie begnadigen sollte. Ich werde daher für ihn eine Biographie schreiben, als Ghostwriter sozusagen. Titel habe ich schon: „Heimatgrüße aus der Lederhose“, Untertitel: „Vom Sowjetkommunismus ins freie Kaunertal“. Text lasse ich mir schon einfallen. Nebbich.


Wieder einmal KÖÖÖSTLICH!!!
Früher einmal wär so ein Bücherl im Plumpsklo gelandet ! :D
+8 #2 Loki 2017-07-11 10:29
Okay, werter Herr Gen. Sek.. Wir werden Sie dann endgültig im Knast besuchen müßen. Wenn dieses Buch herauskommt, wird die Bedingte in eine Unbedingte umgewandelt.
Wir kommen dann mit einer Torte. Darin befindet sich eine Feile hihi....
+9 #1 Tecumseh 2017-07-10 21:24
Zitat:
Wenn ich also wegen „Verhetzung“ verurteilt werden sollte, was ja nicht ganz ausgeschlossen ist, werde ich mich beim Bundespräsidenten einweimberln, weil er mich ja dann in der Weihnachtsamnestie begnadigen sollte. Ich werde daher für ihn eine Biographie schreiben, als Ghostwriter sozusagen. Titel habe ich schon: „Heimatgrüße aus der Lederhose“, Untertitel: „Vom Sowjetkommunismus ins freie Kaunertal“. Text lasse ich mir schon einfallen. Nebbich.
Wieder einmal KÖÖÖSTLICH!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.