Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 285 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Er hat Neger gesagt!

Er hat Neger gesagt!

 

Das war ich. Auch Harald Schmidt hat es gesagt und darüber einen wunderbaren Sketch produziert, den man sich manchmal anschauen sollte, wenn einem danach ist oder wenn wieder einer einmal „Neger“ gesagt hat.

Darf man „Neger“ sagen? Ich weiß es nicht. Verboten ist es ja nicht, kein Gesetz, keine Verordnung legt uns ein Verbot auf. Daher darf man. Oder doch nicht.

„Neger“ sagt man nicht. Das ist aber Großmutterl- oder Tantendiktion. „Sagt man nicht!“, hat es geheißen, wenn das Kind einmal etwas gesagt hat, was sich nicht gehört hat, Arsch zum Beispiel oder Scheißen.

Sagt man nicht. Wir sind zu einer Gesellschaft geworden, in der man manches nicht sagen darf, aber nicht weil es verboten wäre, sondern „weil man es nicht sagt“. Es regieren die Tanten, die Großmütter und die Betschwestern. Außerdem noch die Blockwarte der korrekten Meinung.

Und wer sagt, was man nicht sagen darf? Im Zweifel die Grünen. Was die sagen, was man nicht sagen darf, das gilt und daran sollte man sich halten, sonst gibt es was. Ganz Österreich richtet sich heute danach, auch sonst recht gescheite Leute. Es ist wie mit den neuen Kleidern des Kaisers, die es gar nicht gibt, die man aber zu bewundern hat, sonst gehört man nicht dazu, zu den Guten, zu den Korrekten und zu den Angepaßten, zu denen, die eine Diktatur braucht, um bestehen zu können.

Ich halte es so: Wenn mir ein Neger unterkommt, dann stellt man sich normalerweise vor, sagt seinen Namen und dann kann man ihn ansprechen, also etwa: „Herr Owamba!“ Ich werde natürlich nicht „Herr Neger“ sagen, weil ich bin ja nicht blöd.

Aber: Wenn mir ein Neger unterkommt, der sich nicht vorstellt sondern mir eine auf den Schädel haut und meine Brieftasche will, werde ich ihn wahrscheinlich gar nicht ansprechen. Man wird mir das nachsehen.

Kommentare   

+1 #16 LA-LE 69 2017-09-29 20:49
zitiere CZ 75:
Aber: Wenn mir ein Neger unterkommt, der sich nicht vorstellt sondern mir eine auf den Schädel haut und meine Brieftasche will, werde ich ihn wahrscheinlich gar nicht ansprechen. Man wird mir das nachsehen.

Ich würde ihn Waidmännisch ansprechen. ;-)
Geht das als Nichtjäger auch?

zitiere CZ 75:
Aber: Wenn mir ein Neger unterkommt, der sich nicht vorstellt sondern mir eine auf den Schädel haut und meine Brieftasche will, werde ich ihn wahrscheinlich gar nicht ansprechen. Man wird mir das nachsehen.

Ich würde ihn Waidmännisch ansprechen. ;-)
Geht das als Nichtjäger auch?

Ich würde vorher bei den "Welcome Wachlern"anfragen.Denn deren" Klientel" haben Super (von uns bezahlte)Anwälte.
+1 #15 LA-LE 69 2017-09-29 20:39
Zitiere Sig Sauer

-> Da wie wir nun alle wissen, die heutigen Studierten und StudiertInnen kein Latein mehr können - dafür aber gendern (was auch immer das sein soll) - ist der lateinische Begriff "niger" halt nicht mehr verwendbar...
Wer sich mit dem "Studium" des"Genderns"befasst,und daneben noch Demos gegen" Nazis" plant und ausführt, kann doch gar keine Zeit zum Latein Studium haben.Und außerdem verstehen unsere Kulturbefruchter sowieso kein Latein.Die" Sprache" die Kulturbefruchter verstehen darf man hier nicht schreiben,denn sonst ist man wieder in den Krallen jener,die sich dem Studium des"Genderns"gewidmet haben,und denen Latein quasi am "Arsch"vorbei geht.
+1 #14 JanCux 2017-09-29 20:02
Die "Göttin" Europa wird von ihren schwindsüchtigen Stier fallen und zertrampelt.
Mit den richtigen "Sicherheitssystemen" wäre das nicht passiert...
+4 #13 Tecumseh 2017-09-29 17:01
Ich bin zutiefst entsetzt!
Da gibt es z.Zt. in der "Ganzen Woche" Sammelrezepte. Und eines dieser Rezepte nennt sich doch tatsächlich "Mohr im Hemd"! Ich habe natürlich sofort den Bezug dieser Zeitung eingestellt und die Rezeptmappe in tausend Fetzen zerrissen! Außerdem frage ich mich, ob jetzt nicht alle guuuuten Organisationen tätig werden!!!
+4 #12 aurum 2017-09-29 12:49
OT: In Deutschland werden die Scheinflüchtlinge mit Chartermaschinen eingeflogen. Eigentlich sollten die Flugzeuge von Griechenland gleich in den Nahen Osten gehen, der Krieg ist ja vorbei.
http://www.journalistenwatch.com/2017/09/29/geheime-polizei-dokumente-bundesregierung-fliegt-fluechtlinge-mit-charterflugzeugen-aus-griechenland-ein/

Vielleicht macht unsere Regierung das auch?
+6 #11 Loki 2017-09-29 08:02
Ich mach jetzt mal was, was die mitlesenden GrünINNen auch verstehen sollten. Ich bringe jetzt ein AKTIONSKUNSTWERK. Dient NATÜRLICH dem Kampf gegen RECHTS. Gerade vor der Wahl. Weils so wichtig ist:
NEGER NEGER NEGER NEGER NEGER NEGER ZIGEUNER ZIGEUNER ZIGEUNER ZIGEUNER ESKIMO ESKIMO ESKIMO ESKIMO INDIANER INDIANER INDIANER JUDE JUDE JUDE MANN MANN MANN FRAU FRAU FRAU KIND KIND KIND

SCHWACHSINNIGER SCHWACHSINNIGER SCHWACHSINNIGER

Hat jedem gefallen, oder?

Bitte gaaaaaaaaanz viele MINUS
+5 #10 aurum 2017-09-29 07:57
zitiere LA-LE 69:
Stehen die Ausdrücke, Indianer und Eskimo nicht auch auf der "Verbotsliste"?
Die Grünen sind zu beneiden,denn sie bekommen nicht mit, das die"Europa"kurz vor dem sinken ist.

Das ist gut, dann können sie ja weiterrudern. Da haben sie eine nützliche Beschäftigung.
+1 #9 JanCux 2017-09-28 23:11
zitiere CZ 75:

Ich würde ihn Waidmännisch ansprechen. ;-)
Geht das als Nichtjäger auch?


Wenn Du den passenden "Meinungsverstärker" dabei hast ist das voll O.K.
+4 #8 LA-LE 69 2017-09-28 20:27
Stehen die Ausdrücke, Indianer und Eskimo nicht auch auf der "Verbotsliste"?
Die Grünen sind zu beneiden,denn sie bekommen nicht mit, das die"Europa"kurz vor dem sinken ist.
+5 #7 Michael Heise 2017-09-28 20:17
Wenn ich aber als Negersager zeitgleich Negerseher bin: Was soll ich den jetzt blos machen?

Selbstanzeige bei den Nichtnegersagern, nachdem ich heute diverse Exemplare gesehen habe???

Um zu kommentieren, bitte anmelden.