Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 102 Gäste und ein Mitglied online

Kultur

Auf der Besetzungscouch liegt sich’s bequem

Auf der Besetzungscouch liegt sich’s bequem

 

Eine Zeit lang wenigstens. Aber irgendwann kommt man drauf, daß man sich dort doch nicht hinlegen hätte sollen und wollen schon gar nicht. Manchmal aber vergehen Jahre, in denen die Erinnerung schweigt und erst dann wieder erwacht, wenn sich auch andere erinnern.

Diese Besetzungscouchs hat es immer schon gegeben, schon lange bevor der Film erfunden war. Sie standen in den Besprechungszimmern der Theaterdirektoren genau so wie in den Büros der Manager und dort stehen sie heute auch noch. Hier lebt man die Frauenquote noch richtig und dort wo es schöne Posten zu vergeben gibt oder Rollen winken, spielt die Politik natürlich auch eine gewichtige Rolle.

Aber beim Film geht es einfach nicht anders. In manchen Biographien kommt das dann heraus oder eben jetzt, wenn man den Betreffenden etwas antun möchte.

Nun ist der Weinstein dran und das soll ja ein ganz übler Bursche gewesen sein, der vielen Damen an die Wäsche gegangen ist, die das damals wollten und heute nicht mehr so recht geduldet haben wollten.

Wie gesagt: Hollywood. Und da es dort viel mehr Stars gibt als bei uns, gibt es auch zwangsläufig mehr solcher Couchs, wo die Stars und Starlets jene Unschuld verloren haben, die sie meist gar nicht mehr hatten.

Viele österreichische Regisseure waren in Hollywood und sie waren alle hervorragend, man denke nur an Billy Wilder, Fred Zinnemann oder Otto Preminger.

Von dem letzteren gibt es eine schöne Geschichte, die man dann gut versteht, wenn man weiß, daß Preminger eine Haartracht hatte, die meiner eigenen sehr ähnelt.

Den Preminger hat also einmal ein recht naiver Reporter gefragt, worauf er seinen unbestrittenen Erfolg bei Frauen zurückführe. Daß ein Hollywood-Regisseur immer Erfolg bei den schönsten Frauen hat, kann ja nur einen hoffnungslosen Naivling wundern und Preminger hatte auf die Frage einen typisch wienerischen-jüdischen Witz parat. Er sagte:

„Weil ich ausschau‘ wie ein Zumpferl!“

Das hat mir gut gefallen. Der Preminger hat es wunderbar gesagt. Aber, liebe Freunde, manchmal genügt Ausschauen allein auch nicht.

Kommentare   

#26 Tecumseh 2017-10-24 18:02
zitiere Lady Parabellum:
Übrigens: Weinstein hat vor, einen Film über die NRA zu machen (als vehementer Waffengegner!) - ob er dafür die finanziellen Mittel bekommt, ist zum Glück unwahrscheinlich.


No, das kann was werden! Kann aber ohne weiteres sein, daß er die Mittel bekommt. Es ist ja heute so modern, gegen Waffen zu sein! Die sind ja so bööööse! Natürlich nicht der Mensch, der sie benützt!
+1 #25 Lady Parabellum 2017-10-24 17:51
Also: Harvey Weinstein als "üblen Burschen" zu bezeichnen, trifft es nicht annähernd und die Damen wollten die sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen keineswegs - bitte hier nicht Täter und Opfer verwechseln! Der Filmmogul und Großspender für die Demokraten (insb. Hillary Clinton) hat über Jahrzehnte junge Frauen manipuliert und abscheulich behandelt. Die Filmindustrie, die Medien und das politische Establishment haben dies gewusst und toleriert. Viele angehende Schauspielerinnen haben nach einer Begegnung mit Weinstein einen anderen Karriereweg eingeschlagen. Gut, dass dies jetzt ans Licht kommt und weitere mächtige Männer innerhalb der Branche für ihre Taten zur Verantwortung gezogen werden. Zu diesem Thema lohnt es sich, bei breitbart.com nachzulesen. Hier bekommt man Fakten zum Thema! Übrigens: Weinstein hat vor, einen Film über die NRA zu machen (als vehementer Waffengegner!) - ob er dafür die finanziellen Mittel bekommt, ist zum Glück unwahrscheinlich.
+2 #24 CZ 75 2017-10-18 19:16
@#19 Walter Murschitsch 2017-10-18 16:34:

Es ist Ihre Meinung und ich akzeptiere sie.
Das nennt man Respekt.
Mit den Minus können Sie mich ebenso wenig beeindrucken wie meine Lehrer.
Ich lasse mich von nichts und niemanden verbiegen, egal wer er ist und woher er kommt.
Meine Meinung verstrete ich auch wenn sie unbequem ist und einigen nicht passt.
Das ist nicht nur hier so bei mir.

:P


PS:
Wenn ich Unruhe stifte, dann sieht das ganz anders aus.
Ich habe immer nur meine Meinung kund getan auch wenn sie anderen hier nicht akzeptieren wollten. Das ist mir aber auch vollkommen egal.

Besser eine eigene Meinung als die der anderen und noch schäbiger nur um dazu zu gehören.
+4 #23 Tecumseh 2017-10-18 17:19
zitiere Jokl:
Hallo Walter, Hallo TECUMSEH !
Ich finde wir sollten am montag beim Stammtisch auf den Rauswurf und die Zerschlagung der Grünen so richtig anstossen! Darauf freue ich mich.


Unbedingt, unbeding!
+4 #22 Loki 2017-10-18 17:13
Hallo Walter, Hallo TECUMSEH !

Ich finde wir sollten am montag beim Stammtisch auf den Rauswurf und die Zerschlagung der Grünen so richtig anstossen!
Darauf freue ich mich.
Der CZ, den ich früher gerne auch kritisiert habe, der ist glaube ich gar nicht so verkehrt.
Er drückt sich nur etwas ungeschickt aus!
+6 #21 Walter Murschitsch 2017-10-18 17:13
zitiere Tecumseh:
zitiere Walter Murschitsch:


Danke Walter!
Übrigens, hast auch ein gutes Glas auf den Rausflug der Grünen geleert?
Ich feiere heute noch!
Howgh!



EINES ??? :D
+6 #20 Tecumseh 2017-10-18 16:46
zitiere Walter Murschitsch:


Danke Walter!
Übrigens, hast auch ein gutes Glas auf den Rausflug der Grünen geleert?
Ich feiere heute noch!
Howgh!
+4 #19 Walter Murschitsch 2017-10-18 16:34
Tecumseh, laß Dich nicht von diesem CZ 75 Meinungswicht ärgern!

Er will hier bei den Querschüssen einfach seinen Mist verteilen und Unruhe stiften.

Einfach ignorieren und ein dickes Minus geben dann passt es wieder ! So mache ich es zumindest. ;-)
+6 #18 aurum 2017-10-18 15:09
@ #13 CZ 75,
ich sehe es bei meinem Sohn. Da ich ihm den TV Konsum praktisch auf Null eingeschränkt habe, hat er mittlerweile eine eigene Medienkritik ausgebildet. Seine Schulkollegen dürfen anscheinend jeden Dreck anschauen. Ich lasse ihn dafür nur ausgewählte Filme (auch aus Hollywood), bzw. Dokus ansehen.
Man muß sich eben selbst darum kümmern.
Z.B.: Er durfte sich die "Passion Christi" ansehen. Anschließend diskutierten wir darüber und im nächsten Religionsunterricht hat er dann auch die "richtigen" Fragen gestellt. 8)

P.S.: Auf den weiteren Geschichtsunterricht freue ich mich schon!
+6 #17 aurum 2017-10-18 14:58
zitiere CZ 75:
@#10 aurum 2017-10-18 11:17:

Vollkommen richtig Ihr Kommentar nur wird man ja bei uns schon im Kindergarten "richtig" politisch erzogen zumindest in manchen.
Was soll dann aus den Kindern werden?
Das ist in gewisser weise wie ein IS Terrorist, aus denen kann man nie mehr Menschen machen.
Die haben Ihrer Meinung und alles andere ist egal. Anscheinend sind ja Menschen sehr leichtgläubig, dumm oder einfach naiv wenn man sie so leicht manipulieren kann.

Oder es ist einfach bequemer wenn man etwas so hinnimmt anstatt sich eine Meinung zu bilden durch hinterfragen der Sache.

Die meisten Menschen sind gar nicht zu dumm, aber, wie Sie schon bemerkten, zu bequem. Viele haben auch keine Zeit dazu. Und Einige wissen schon so viel, daß sie gar nicht mehr wissen wollen. Sie leben auch vom System.
Sobald man die rote Pille mal geschluckt hat, gibt es aber kein Zurück mehr.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.