Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Neuester Beitrag

Ministerinnen, die wir verdient haben

 

Normalerweise schreibe ich selber was. Diesmal hat mir der russische Verteidigungsminister die meiste Arbeit abgenommen.

Die uns regierenden Weiber sind inzwischen unerträglich geworden. Wie sie alle heißen: Merkel, Von der Leyen und schließlich die Kramp-Karrenbauer. Und die aus Österreich erwähne ich lieber nicht, denn die sind alle ein Grund zum Schämen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 117 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Angebronzt

Angebronzt

 

Hunderte Sportreporter können nicht irren: Bronze ist ein Edelmetall. Wenn Weltmeisterschaften sind oder Olympische Spiele heißt es immer, ein Sportler hätte „Edelmetall“ gewonnen und gemeint ist Bronze. Nun gut, ich habe mich daran gewöhnt. Gold, Silber und Bronze, alles edel. Ganz habe ich das nie geglaubt und auch ein von mir befragter Juwelier hat gesagt, daß Bronze mitnichten ein Edelmetall sei sondern eine Legierung aus Kupfer und Zinn. Beides keine Edelmetalle und aus zwei unedlen Metallen wird auch bei noch so guter Mischung kein Edelmetall.

Aber inzwischen steht es sogar schon im „Kurier“ und das ist ja ein Intelligenzblatt, daher muß es stimmen. Da wird nämlich eine kostbare Uhr vorgestellt und dabei steht:

„Bronze ist das Material der Stunde im Luxusuhrenbereich. Größter Vorteil des Edelmetalls . . .“

Na dann. Jetzt bin ich total angebronzt. Edel.

Kommentare   

+3 #8 LA-LE 69 2017-10-28 13:37
zitiere Georg Zakrajsek:
Bonze ist natürlich ein Tippfehler, paßt aber doch ganz gut.

Wenn man sich die Gehälter unserer "Bonzen"anschaut,müsste "Bonze" wertvoller sein als Gold.
+3 #7 Michael Heise 2017-10-28 12:54
Kettner hat mich beschissen! Dann kann man wohl Bronzebürsten als Wertanlage auch vergessen....
+3 #6 Tecumseh 2017-10-28 10:20
zitiere Georg Zakrajsek:
Bonze ist natürlich ein Tippfehler, paßt aber doch ganz gut.


Jooooo! Wirklich!!! :lol:
+3 #5 Georg Zakrajsek 2017-10-28 10:13
Bonze ist natürlich ein Tippfehler, paßt aber doch ganz gut.
+4 #4 JanCux 2017-10-27 20:25
Sorry, aber eine kleine Anfrage :

Bonze ist das Material der Stunde [...]


Ist das jetzt absichtlich so geschrieben - oder nur ein
freudscher Versprecher. Bei mir geht jedenfalls das Kopf - Kino an...
+2 #3 LA-LE 69 2017-10-27 20:11
zitiere Resistance:
zitiere Tecumseh:
Ja, unsere guten Journalisten und Innen.
U.A. habe ich auch schon gelesen, daß in einem Bericht über eine Schießerei, Patronen in den Wänden ringsum steckten!

Beliebt ist ja auch der Begriff "Kugeln". Offenbar hat sich noch nicht herumgesprochen, dass seit den 1870er Jahren keine mehr verwendet werden, da ab ca. 1850 das Miniégeschoß Einzug fand.
Aber genauso, wie manch Journalistenleuchte die Bronze zum Edelmetall adelt, ist auch bei Waffenthemen das Unwissen allgegenwärtig. Gerade in Zeiten des Internets täte manchem Zeitungsfritzen ein wenig Recherche ganz gut - man müsste dann nicht soviel Blödsinn lesen. Aber vielleicht ist auch vieles davon reine Absicht, denn der alte Spruch "Lesen bildet" kann auch ins Gegenteil verkehrt werden - viele Dumme kann man leichter lenken.

Der "Plan" verlangt ja viele Trottln die man leicht manipulieren kann.
+4 #2 Resistance 2017-10-27 19:05
zitiere Tecumseh:
Ja, unsere guten Journalisten und Innen.
U.A. habe ich auch schon gelesen, daß in einem Bericht über eine Schießerei, Patronen in den Wänden ringsum steckten!

Beliebt ist ja auch der Begriff "Kugeln". Offenbar hat sich noch nicht herumgesprochen, dass seit den 1870er Jahren keine mehr verwendet werden, da ab ca. 1850 das Miniégeschoß Einzug fand.
Aber genauso, wie manch Journalistenleuchte die Bronze zum Edelmetall adelt, ist auch bei Waffenthemen das Unwissen allgegenwärtig. Gerade in Zeiten des Internets täte manchem Zeitungsfritzen ein wenig Recherche ganz gut - man müsste dann nicht soviel Blödsinn lesen. Aber vielleicht ist auch vieles davon reine Absicht, denn der alte Spruch "Lesen bildet" kann auch ins Gegenteil verkehrt werden - viele Dumme kann man leichter lenken.
+4 #1 Tecumseh 2017-10-27 18:36
Ja, unsere guten Journalisten und Innen.
U.A. habe ich auch schon gelesen, daß in einem Bericht über eine Schießerei, Patronen in den Wänden ringsum steckten!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.