Aktuelles

Von der Leyen spricht Englisch

Warum? Weil sie es kann! Sie kann ja auch viele andere Sprachen. Französisch auch. Türkisch weniger, sonst hätte sie den Erdogan gefragt, wo denn ihr Sessel wäre. Aber auch schon wurscht.

Nur das mit Englisch erstaunt mich doch einigermaßen, weil die Engländer sind ja erst aus der EU ausgetreten. Daher sollte man Englisch vermeiden, so meine ich. Nur - die von der Leyen weiß es nicht. Sie weiß auch viel anderes nicht. Das mit den Engländern wäre noch das wenigste.

Weiterlesen ...

Neuester Beitrag

Einen Bären schießen. Wer darf das, wer kann das?

 

Da muß man entweder von hohem Adel sein oder ein Kommunist. Dann darf man und der Jubel des ahnungslosen Publikums ist gewiß. Nun gut, das mit dem Adel stimmt natürlich nicht mehr, sonst hätte es ja nicht die große Aufregung gegeben, als so ein veritabler Prinz einen Bären geschossen hat.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Kein „Profil“ mehr!

Kein „Profil“ mehr!

 

Sie haben es übertrieben. Ich kaufe kein „Profil“ mehr. Abonniert hatte ich es nie, ich habe die Zeitschrift lieber in der Trafik gekauft. Aber ich habe das wöchentlich gelesen, allerdings – das muß gesagt werden – mit ständig steigendem Unbehagen. Der Schlurf, der beim „Profil“ den Herausgeber spielt, wurde immer widerlicher, die anderen Redakteure immer bolschewistischer, von den –innen gar nicht zu reden. Ich habe aber lange durchgehalten, das „Profil“ hatte ja in meinen Augen immer noch Verdienste aus der Vergangenheit als noch der Worm geschrieben hat.

Aber jetzt ist es aus. Das letzte „Profil“ ist zweisprachig erschienen. Deutsch und Türkisch. Das war zuviel. Ich kaufe dieses Drecksblattel nicht mehr. Nie mehr.

Kommentare   

#29 dschibi 2017-04-27 11:31
Vom Profil habe ich nie mehr gehalten, als von Standard und Falter.
Inzwischen lese ich überhaupt keine Papierzeitung mehr, schau nur manchmal online was so fabriziert wird, sondern informiere mich in den deutschen Medien und Foren. Auch da liegt vieles im Argen, man muss wissen wo und mit wem.
In diesem Zusammenhang möchte ich auf den leider viel zu früh verstorbenen Journalisten Udo Ulfkotte hinweisen, dessen Buch "Gekaufte Journalisten" ich jedem ans Herz legen möchte:
https://www.docdroid.net/1M36LQY/udo-ulfkotte-gekaufte-journalisten.pdf.html
Ich stelle es zum kostenlosen Download zur Verfügung.
+1 #28 aurum 2017-04-19 12:24
zitiere Walter Murschitsch:
zitiere aurum:

Und weil sie so fleißig sind, schaffen viele von Ihnen nicht mal in der 3. Generation einen Pflichtschulabschluß.



Ich finde dass man in jedem Staat der Welt nur eine einzige Staatsbürgerschaft besitzen dürfte (nicht nur in Ö). Die Person muss/soll sich entscheiden welcher Staat ihr wichtiger ist, bzw. zu welchem Staat sie sich bekennen will. Doppelstaatsbürger sind für mich polit."Salalomläufer". BEIDE betroffene Staaten (Ö und ...?) sollten eigentlich Interesse an "ehrlichen" Staatsbürgern haben, nicht an System-Ausnützern!

Vollkommen richtig, nur ist das kaum möglich, wenn der ?Staat so hinterfotzig ist und seinen Exstaatsbürgern wieder die Staatsbürgerschaft gibt.
Aber vielleicht löst sich die schöne Illusion vom Staat mit dem §246a sowieso auf.
+5 #27 JanCux 2017-04-18 13:58
zitiere Walter Murschitsch:
zitiere aurum:

Und weil sie so fleißig sind, schaffen viele von Ihnen nicht mal in der 3. Generation einen Pflichtschulabschluß.



Ich finde dass man in jedem Staat der Welt nur eine einzige Staatsbürgerschaft besitzen dürfte (nicht nur in Ö). Die Person muss/soll sich entscheiden welcher Staat ihr wichtiger ist, bzw. zu welchem Staat sie sich bekennen will. Doppelstaatsbürger sind für mich polit."Salalomläufer". BEIDE betroffene Staaten (Ö und ...?) sollten eigentlich Interesse an "ehrlichen" Staatsbürgern haben, nicht an System-Ausnützern!


Walter...Sie haben es auf den gebracht !
+4 #26 Walter Murschitsch 2017-04-18 13:23
zitiere aurum:

Und weil sie so fleißig sind, schaffen viele von Ihnen nicht mal in der 3. Generation einen Pflichtschulabschluß.



Ich finde dass man in jedem Staat der Welt nur eine einzige Staatsbürgerschaft besitzen dürfte (nicht nur in Ö). Die Person muss/soll sich entscheiden welcher Staat ihr wichtiger ist, bzw. zu welchem Staat sie sich bekennen will. Doppelstaatsbürger sind für mich polit."Salalomläufer". BEIDE betroffene Staaten (Ö und ...?) sollten eigentlich Interesse an "ehrlichen" Staatsbürgern haben, nicht an System-Ausnützern!
+5 #25 aurum 2017-04-18 12:28
zitiere Jokl:
Ich wollte mit meinen Überlegungen eigentlich sagen, daß die Türken an sich keine schlechten Leutchen sind.
Die sind fleissig und diszipliniert. Bei richtiger Führung könnte man mit denen glatt was anfangen.
Nur die derzeitige Führung ist scheisse und verdreht den Türken das Gehirn ganz gewaltig.
Das ist nicht gut. Gar nicht gut. Weder für sie selber noch für uns!!!

Und weil sie so fleißig sind, schaffen viele von Ihnen nicht mal in der 3. Generation einen Pflichtschulabschluß.
+3 #24 aurum 2017-04-18 12:23
Anscheinend muß ich doch auswandern! Vielleicht bekomme ich im Land meiner Wahl Asyl?
+5 #23 JanCux 2017-04-18 10:41
Es springt ein guldener Bronnen
aus heißen Herzen auf
und spiegelt in der Sonnen
des Menschen Lebenslauf.

Es steigt ein ewiges Klingen
zu Gottes Himmel an,
das Höchste muß man singen,
weil mans`s nicht sagen kann.

Kein Adler mag sich heben
so hoch zum Himmelszelt,
als deine Lust am Leben
im Jauchzen aufwärts gellt.

( Peter Rosegger )
+5 #22 Walter Murschitsch 2017-04-18 10:12
Warum geschieht es nicht ?

Alle Doppelstaatsbürgerschaften sollten überprüft werden.

http://www.krone.at/wien/wiener-opposition-alle-zweitpaesse-ueberpruefen-tuerkei-referendum-story-564969
+5 #21 Tecumseh 2017-04-18 09:59
Ja, "Trost gibt Dir in vielen Dingen, Ritter ..."!
VIRIBUS UNITIS!
+6 #20 JanCux 2017-04-18 09:53
Wehrter Herr Königshofer,

Ihr 77 gefällt mir außerordentlich !

Ich antworte mit einem Norddeutschen 1313 ! ( Moin Moin )

Um zu kommentieren, bitte anmelden.