Aktuelles

Das Scharia-Ministerium

Armin Wolf hat sich redlich bemüht, bei der Zadic ist er aber gescheitert. Das hilflose Gestammel der Ministerin konnte nicht einmal er überspielen. Aber: Den Pilnacek sind wir losgeworden, das hat die Zadic geschafft. Ich mag den zwar auch nicht, aber wie das geschehen ist, war einfach ganz schlechter Stil. Typisch Scharia.

Ich hoffe, daß inzwischen schon die Häuseln nicht mehr nach Mekka zeigen. Sollte ich je wieder in das Justizministerium kommen, nehme ich sicher einen Kompaß mit. Ich haben einen, wo Mekka drauf ist.

Neuester Beitrag

Besonders gerne bringe ich immer wieder einen Beitrag meines lieben Freundes und Mitstreiters Andreas Tögel. Fachkundig, gescheit und wichtig.

Hier ein Beitrag vom 21. Mai 2020, erschienen bei ef und ortner online

 

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Achtung! es kommt eine Gegendarstellung:

Achtung! es kommt eine Gegendarstellung:

 

Der rechtsfreundliche Vertreter der Interessengemeinschaft Liberales Waffenrecht in Österreich,

Herr Prof. Dipl. Ing. Mag. iur. Andreas O. Rippel, gleichzeitig deren Präsident,

begehrt im Namen seiner Mandantschaft folgende

 

Gegendarstellung

Sie haben am 16. 10. 2017 auf Ihrer unter www.querschuesse.at erreichbaren Webseite mit der Bezeichnung „Querschüsse“ einen Artikel mit der Überschrift:

„Die Nationalratswahl – knapp verpaßt“

veröffentlicht. Darin wird über die IWÖ-Zeitung berichtet. Sie beschreiben Ihre Tätigkeit im Rahmen der früheren Herstellung der Zeitung. In der Folge behaupten Sie, daß die IWÖ-Zeitung diesmal nicht rechtzeitig dagewesen wäre. Dazu haben Sie die Behauptung verbreitet: „Die noch von mir betreuten Ausgaben waren halt immer rechtzeitig bei den Mitgliedern, aber die Zeiten haben sich, wie es scheint, geändert.“

Diese Behauptung ist unwahr, auch die von Ihnen betreuten Ausgaben waren nicht immer rechtzeitig bei den Mitgliedern. Die von Ihnen betreute Ausgabe 04/2012, welche als Weihnachtsausgabe vor Weihnachten bei den Mitgliedern eintreffen hätte sollen, wurde erst nach Weihnachten und teilweise erst im Jänner 2013 den Mitgliedern und dadurch nicht rechtzeitig zugestellt.

 

Ja wirklich. Ich habe nachgeschaut und der Herr Rechtsanwalt hat tatsächlich recht. Die IWÖ-Mitglieder mußten damals zu Weihnachten auf die IWÖ-Zeitschrift verzichten und haben sie teilweise erst im Jänner bekommen. Das war nicht in Ordnung. Wahlen sind zwar damals keine gewesen aber zu spät ist eben zu spät.

Für dieses Mißgeschick möchte ich mich daher nachträglich bei allen damaligen Mitgliedern ergebenst entschuldigen, soferne ich das nicht schon seinerzeit getan habe. Ich habe damals „betreut“ und habe das zu verantworten. Tut mir leid.

Es ist gut, wenn solche Vorfälle die Gelegenheit schaffen, auf vergangene Fehler draufzukommen und darauf hinzuweisen. Immerhin – Weihnachten haben wir bald wieder. Ist wie man weiß, jedes Jahr. Wann aber die nächsten Wahlen sein werden, ist noch nicht heraußen.

Kommentare   

+2 #17 Trümmerfrau 2017-11-07 23:52
Interessant. Die IWÖ begehrte eine "Gegendarstellung". Dr. Zakrajsek ist zu nobel und zu taktvoll, um sie zu kommentieren - ich bin ich es nicht:
bitte, wenn mir etwas nicht paßt, sollte ein Griff zum Telephonapparat oder ein Zweizeiler reichen. Doch durch eine offizielle "Gegendarstellung" mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, entbehrt nicht ganz einer kabarettistischen Note. Die Probleme der IWÖ möcht' ich haben und dem Rothschild sein Geld.

Ich freue mich über Weihnachtswünsche auch im Jänner - nicht aber über Wahlempfehlungen, die Warnungen darstellen und die mich erst nach dem Urnengang erreichen.
+3 #16 Tecumseh 2017-10-23 11:49
zitiere LA-LE 69:

Stimmt,denn die Bilderberger sind nur die"Briefträger"der Eliten.


100 +Punkte!
+3 #15 LA-LE 69 2017-10-23 11:44
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
zitiere Tecumseh:
Ebenso ist es für mich verwunderlich, mit welch wichtigen Dingen sich der IWÖ Vorstand z.Zt. auseinander setzt!

Die IWÖ hat sicher nichts Besseres zu tun, die Weisungen kommen sowieso aus dem BMI.

Und von wem bekommt das BMI die Weisungen?(Wir wissen es,dürfen es aber nicht schreiben,denn von dem "Treffen" das einmal jährlich stattfindet ,soll ja nichts an den "Pöbel"weitergeleitet werden.Der "Pöbel"darf nur die Kosten der Überwachung übernehmen.P.S:Google "Addendum"

Addendum wird uns da auch nichts nützen. Das einmak jährlich stattfindende Treffen der "Bilderberger" ist auch nur eine Fleischbeschau der nächsten Mitglieder der Funktionseliten. Die Bilderberger sind nicht die Spitze der Elitenpyramide.

Stimmt,denn die Bilderberger sind nur die"Briefträger"der Eliten.
+3 #14 aurum 2017-10-22 21:07
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
zitiere Tecumseh:
Ebenso ist es für mich verwunderlich, mit welch wichtigen Dingen sich der IWÖ Vorstand z.Zt. auseinander setzt!

Die IWÖ hat sicher nichts Besseres zu tun, die Weisungen kommen sowieso aus dem BMI.

Und von wem bekommt das BMI die Weisungen?(Wir wissen es,dürfen es aber nicht schreiben,denn von dem "Treffen" das einmal jährlich stattfindet ,soll ja nichts an den "Pöbel"weitergeleitet werden.Der "Pöbel"darf nur die Kosten der Überwachung übernehmen.P.S:Google "Addendum"

Addendum wird uns da auch nichts nützen. Das einmak jährlich stattfindende Treffen der "Bilderberger" ist auch nur eine Fleischbeschau der nächsten Mitglieder der Funktionseliten. Die Bilderberger sind nicht die Spitze der Elitenpyramide.
+3 #13 aurum 2017-10-22 21:01
zitiere Jokl:
Zu AURUM:

Naja. Wünschen kann man sich zu beiden Terminen etwas!

Also, da die Wahlen jetzt schon vorbei sind, wünsche ich mir zu Weihnachten einen FPÖ Innenminister!

So. Ich habe meinen Wunsch rechtzeitig dem Christkind zur Kenntnis gebracht. Vielleicht wird er mir erfüllt!

(Der Gegendarstellungswunsch des IWÖ - Chefs kommt mir vor wie damals im Kindergarten...
ach, ja: Apropos Kindergarten: Gibt es da etwas, daß uns Dr. Z. verschwiegen hat? Wäre gaaaaaaaaaanz wichtig...)

Ein FPÖ Innenminister nützt uns auch nichts, die FPÖ schwenkt bereits - siehe Hofer.
+3 #12 aurum 2017-10-22 20:58
zitiere Eichhörnchen:
OT:
Und schon legt die FPÖ eine Kehrtwende bei der EU Politik ein. Hofer bekennt sich im Krone Interview zur EU-Integration.
Ich komme mir richtig verarscht vor! Obgleich befürchtet habe ich das ja.

Wer es wissen wollte, konnte es schon vor der Wahl wissen. Die NFÖ hat schon Wochen vor der Wahl darauf hingewiesen.
+5 #11 Gustav 2017-10-22 14:59
Das Schreiben vom Rippel könnte man unter ein neues Motto stellen: Besser unfreiwillig lustig, als gar nicht lustig.
+6 #10 Eichhörnchen 2017-10-22 13:15
OT:
Und schon legt die FPÖ eine Kehrtwende bei der EU Politik ein. Hofer bekennt sich im Krone Interview zur EU-Integration.
Ich komme mir richtig verarscht vor! Obgleich befürchtet habe ich das ja.
+4 #9 JanCux 2017-10-22 13:00
@ Jokl

+4 #8 LA-LE 69 2017-10-22 12:59
zitiere aurum:
zitiere Tecumseh:
Ebenso ist es für mich verwunderlich, mit welch wichtigen Dingen sich der IWÖ Vorstand z.Zt. auseinander setzt!

Die IWÖ hat sicher nichts Besseres zu tun, die Weisungen kommen sowieso aus dem BMI.

Und von wem bekommt das BMI die Weisungen?(Wir wissen es,dürfen es aber nicht schreiben,denn von dem "Treffen" das einmal jährlich stattfindet ,soll ja nichts an den "Pöbel"weitergeleitet werden.Der "Pöbel"darf nur die Kosten der Überwachung übernehmen.P.S:Google "Addendum"

Um zu kommentieren, bitte anmelden.