Migrantisches

Der Türkensturm

Der Türkensturm

 

Wien hat ihn abgewehrt, 1683 war das, dieser Sturm ist aber hier nicht gemeint. Abgewehrt wird nämlich gar nichts, wir haben ja keine Stadtmauern mehr und die Türken sind ja alle schon da.

Nur einen einsamen tapferen Streiter gegen den Türkensturm gibt es: es ist der Innenminister Sobotka, ein wackerer Mann, dem unsere Bewunderung gilt.

Er hat sich gegen die Doppelstaatsbürgerschaft ausgesprochen, die es ja gar nicht geben dürfte, die es aber natürlich gibt und von der unsere Behörden immer gewußt haben, aber dagegen kein einziges Ohrwaschel gerührt haben.

Jetzt aber rührt sich was und der Innenminister hat gesagt, man werde das bekämpfen, den Türken die österreichischen Pässe wegnehmen und sogar Strafen verhängen. Bis 5.000 € sollen das sein.

Und schon darf die „Krone“ triumphierend berichten. Am 22. April war das und die Titelzeile ging so:

„Doppelstaatsbürger stürmen Konsulate“

und

„Türken geben ihre Pässe ab“

Na bravo, kann man da nur sagen, bravo Sobotka, das hat ja wirklich schnell gewirkt!

Liest man aber weiter, nämlich auf den Seiten 16 und 17, kommt man drauf, daß das alles nicht stimmt. Einen Dreck geben die Türken die Pässe ab, gestürmt wird überhaupt nichts. Gerade zwei einsame türkische Menschen gehen am Zeitungs-Foto die Stufen zum Konsulat hinauf, gestürmt wird gar nichts. Von einer Schlange vor dem Konsulat, wie die „Krone“ schreibt, ist nichts zu sehen. Eine unglaubliche Leser-Verarschung.

Selten noch hat sich die „Lügenpresse“ so schamlos entlarvt, selten so blamiert, selten so ihren eigenen Jubelbericht durch eigene Bilder so konterkariert und selten ihren eigenen Bericht Lügen gestraft.

Blamiert ist auch der Herr Innenminister, dem das aber anscheinend nichts ausmacht. Und den Türken samt Erdogan ist das ohnehin total egal.

Uns nicht. Aber denen sind wir auch so was von wurscht. Aber irgendwann sind Wahlen. Sorgen wir dafür, daß diesen Leuten unsere Stimmen nicht wurscht sind.