Aktuelles

Wieviele Mäderln . . .

müßte ein Afghane oder Tschetschene abstechen, damit er einen "Achter" ausfaßt? Schon einige, wenn man den Islambonus berücksichtigt.

Aber der Grasser hat acht Jahre bekommen. Der war aber auch nicht nur fesch sondern auch Minister beim Schüssel und bei der FPÖ war er schließlich auch. Beweise waren recht dünn, eher Vermutungen, macht aber nichts.

Die Richterin wird das schon ausführlich mit ihrem Mann besprochen haben. Im Ehebett, wo man das halt so bespricht, wenn man nicht befangen ist und das sogar amtlich bescheinigt bekommen hat.

Ich denke mir, wie es sein wird, wenn man den Bundesbasti einmal fragen wird, warum er die Corona-Tests um doppelt soviel eingekauft hat, wie sie zu kriegen gewesen wären. Aber keine Sorge - wird schon keiner fragen. Alles unter Kontrolle, meine Herrschaften!

Neuester Beitrag

Vom Fucken, Ficken und vom Pudern

 

Wir haben keine anderen Sorgen: Etwa seit dem Jahr 1000 (also schon recht lange) gibt es den Ort „Fucking“. Keiner hat sich je an diesen Namen gewagt – war ja auch kein Anlaß dazu gegeben. Denn „Fucking“ bedeutet ja nur im Englischen – besser im Amerikanischen was Anrüchiges, also etwas, das man macht, aber nicht auf eine Ortstafel schreibt. Bei uns ist das aber nicht „anrüchig“. Vor allem nicht in Oberösterreich, wo die Endsilbe –ing recht häufig vorkommt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Migrantisches

Bombenanschlag in Kabul – keine Abschiebungen mehr

Bombenanschlag in Kabul – keine Abschiebungen mehr

 

In Kabul hat es wieder einmal recht islamisch gekracht. 90 Tote sagt man, hunderte Schwerverletzte und ein riesen Loch mitten in Kabul.

Merkel hat da gleich reagiert: Keine Abschiebungen mehr nach Afghanistan. Gerade verkehrt, meine Dame! Gerade jetzt brauchen die armen Leute dort ja jede Hand, jeden jungen Mann. Die Toten müssen ersetzt werden, die Verletzten auch und irgendwer muß ja das Loch zuschütten, vielleicht ist auch was zum Aufbauen dort. Hackeln wäre angesagt.

Und wenn bei den Abgeschobenen vielleicht auch ein paar Sprengfachkräfte dabei sein sollten- wir werden das aushalten. Wir haben ja alles andere auch geschafft. Merkel sei Dank.

Kommentare   

+3 #15 JanCux 2017-06-14 16:46
zitiere Tecumseh:
#13 JanCux

Habe mir gestern die PK im ntv angehört, da habe ich nur über so manche Fragen den Kopf schütteln können. Da hat's mir so richtig die Zehennägel aufgerollt! Die Geduld des Polizepräsidenten, bei manchen dieser Fragen, habe ich bewundert!
Im Übrigen wüßte ich noch einige Dinge, die man wieder einführen könnte!
VIRIBUS UNITIS!


Wehrter Tecumseh,
ich habe heute um 07:00h den Fernseher eingeschaltet
(MOMA, ZDF) brüllendes Schweigen über die lebensgefählich verletzte Polizistin und Herkunft des Täters. Dafür Berichte über ein Baby Elefant der ins Wasser gefallen ist und Laktose Intoleranz...
Und da jammert die ÖR und Presse warum sie permanent der Lüge und Verschweigung der Wahrheit bezichtigt wird ?
+4 #14 Tecumseh 2017-06-14 16:22
#13 JanCux

Habe mir gestern die PK im ntv angehört, da habe ich nur über so manche Fragen den Kopf schütteln können. Da hat's mir so richtig die Zehennägel aufgerollt! Die Geduld des Polizepräsidenten, bei manchen dieser Fragen, habe ich bewundert!
Im Übrigen wüßte ich noch einige Dinge, die man wieder einführen könnte!
VIRIBUS UNITIS!
+3 #12 JanCux 2017-06-14 14:25
Aber 54 tote deutsche Soldaten in Afghanistan sind vertretbar....

Ich brenne gerade
+4 #11 Loki 2017-06-14 11:35
Lieber AURUM.

Das stimmt !!!!!!!!!!!!

Aber Typen ala Haselsteiner, Androsch und Soros denken anders:

Wir brauchen keine Hilfsarbeiter, wir brauchen Konsumenten. Der IQ der Kamelmistausräumer reicht dafür!!!!!!!!!!!!!!!!
+5 #10 aurum 2017-06-14 08:25
Ob diese Leute dort gebraucht werden oder nicht, ist vollkommen wurscht. Wichtig ist, daß wir sie nicht brauchen. Jetzt nicht und auch später nicht!

Aufgrund von Automation und Industrie 4.0 werden in Zukunft viele Berufe verschwinden, ganz besonders einfache Tätigkeiten in den noch verbliebenen Produktionsbetrieben. Aber auch einfache Dienstleistungstätigkeiten in den Haushalten.
Das bedeutet, daß man nie wieder unzuverlässige Dumpfbacken zum Mindestlohn beschäftigen muß.
+5 #9 LA-LE 69 2017-06-13 21:43
zitiere Michael Heise:
90 Tote in einem sehr fernen Land interessieren mich wenig. 55 tote Bundeswehrsoldaten, die in Zentralasien für "...Unsere Freiheit..." ihr Leben gelassen haben umso mehr.

Man kann über dieses Engagement geteilter Meinung sein. Wer selbst mal ein Kommando hatte, bzw. auch nur etwas von der Sache versteht, wird wissen, dass man in solchen Regionen jedes Gefecht gewinnen kann- den Krieg aber niemals!

Insofern muss ich mich ausnahmsweise den diesbezüglichen Auffassungen sog. "Linksparteien" anschließen = Keine Auslandseinsätze + keine Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Völker! Was dabei herauskommt, haben wir jetzt! Dieses Europa ist durch solche Fehlgänge viel einfacher zu zerstören, als wir es uns überhaupt vorstellen können...!

Und wer Plant die Zerstörung Europas?Ich weiß es.
https://drive.google.com/file/d/0B-US2sVY7OfzUHZxVjRPSmRXVnc/view
+5 #8 LA-LE 69 2017-06-13 21:38
zitiere Tecumseh:
#3 LA-LE 69

Volle Übereinstimmung! Genauso war es und ist es!
Und ich kann mich auch noch auf die riesen Mörteltröge erinnern in denen von Hand mit langen Stangen und Schiebern der Mörtel gemischt und gerührt wurde! Wo gab's da Mischmaschinen!!!

Und diese Generation wird heute von einigen(die keine Ahnung von Tutten und Blasen haben) als Nazis hingestellt.Der Großteil von ihnen hat Hitler nur zu gejubelt,weil sie keine Arbeit hatten und am verhungern waren.Aber erkläre das heute einen mit Pflastersteinen bewaffneten linkenTurnpatschen Demonstranten.P.S:Ziegel wurden händisch mangels Aufzug von einen Stock zum anderen geschupft.(Ziegelschupfer)
+5 #7 Michael Heise 2017-06-13 21:25
90 Tote in einem sehr fernen Land interessieren mich wenig. 55 tote Bundeswehrsoldaten, die in Zentralasien für "...Unsere Freiheit..." ihr Leben gelassen haben umso mehr.

Man kann über dieses Engagement geteilter Meinung sein. Wer selbst mal ein Kommando hatte, bzw. auch nur etwas von der Sache versteht, wird wissen, dass man in solchen Regionen jedes Gefecht gewinnen kann- den Krieg aber niemals!

Insofern muss ich mich ausnahmsweise den diesbezüglichen Auffassungen sog. "Linksparteien" anschließen = Keine Auslandseinsätze + keine Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Völker! Was dabei herauskommt, haben wir jetzt! Dieses Europa ist durch solche Fehlgänge viel einfacher zu zerstören, als wir es uns überhaupt vorstellen können...!
+6 #6 Oldie4711 2017-06-13 21:04
Was bringt uns Merkel? Merkel ist die Zerstörerin Europas und im übrigen eine Handlangerin krimineller Kräfte. Angefangen von den NGO’s und der Frontex, bei denen wir wissen, dass sie absichtlich die Asylanten, die gar keine sind, nach Italien karren. Ein gutes Geschäft! Der ungarische Chef Orban wird von den Gutmenschen Europas, sprich "LINKS", verteuftelt, aber er hat verdammt RECHT!! In Ungarn gibt es keine Schulklassen, in denen Zuhauf und mit überwiegender Mehrheit Ausländerkinder, die weder die Landessprache noch sonst etwas können oder wissen, zu finden sind. Heute konnte ich mich davon wieder überzeugen. Diese Kinder in Ungarn werden die „unseren“, die gar nicht „unsere“ sind, in den inländischen miesen Volksschulen und Hauptschulen in kürzester Zeit überflügelt haben. – Und die ungarische nächste Generation wird schreiben, rechnen und lesen können. Merkel fürchtet sich vor Abschiebungen nach Afghanistan? Ich würde sie aber sofort mitschicken.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.