Migrantisches

Neun Millionen Österreicher sind bald zu bejubeln. Man freue sich!

Neun Millionen Österreicher sind bald zu bejubeln. Man freue sich!

 

 

Das wird in Kürze Wirklichkeit. Die „Krone“ bringt folgenden Aufmacher:

Bald 9 Millionen Österreicher!

Und im Inneren das Blattes wird noch kräftig nachgelegt: Die Zuwanderung bremse die Überalterung der Österreicher, sie bedeute noch mehr Wirtschaftswachstum und ohne diese Zuwanderung hätte es einen Rückgang der verfügbaren Arbeitskräfte gegeben.

Der Artikel ist nicht gezeichnet, welcher, wahrscheinlich aus einer Anstalt entsprungene Grüne den Unsinn verfaßt hat, kann man daher nicht feststellen.

Bleibt stehen: 9 Millionen Österreicher

Liebe Leute von der „Krone“: Österreicher? Meint ihr wirklich Österreicher? Die Zuwanderer sind also alle Österreicher? Geht’s noch? Seid ihr nicht alle wahnsinnig geworden?

Wer zuwandert, ist laut „Krone“ erst mal ein Österreicher, bringt uns mehr Wirtschaftswachstum und vermehrt die verfügbaren Arbeitskräfte.

Meinen Lesern kann ich den dazugehörigen Kommentar ersparen. Jeder weiß, was los ist, nur die „Krone“ weiß es nicht. Sie freut sich über die 9 Millionen. Ob da auch „Krone“-Leser dabei sein werden? Hoffentlich nicht. Und Österreicher werden wohl auch nicht dabei sein bei den zusätzlichen Millionen.

 

 

Nochmals die „Krone“ Eine mit dem Tomahawk über den Schädel

 

Täglich in der Gerichtsspalte: Ein Tiroler (wieder einmal typisch Bergvolk) will seinem Nebenbuhler eine mit der Hacke über den Schädel ziehen. Dem gelingt die Abwehr, nur eine Handverletzung. Der Experte von der „Krone“ erklärt, daß ein heutiger Tomahawk nur wenig gemeinsam habe mit der einstigen Waffe der Indianer: sie sei nämlich scharf und gefährlich. Aha. Der Tomahawk der Indianer war also nicht scharf und nicht gefährlich. Da hätte der Winnetou aber schön geschaut. Ich übrigens auch.