Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Neuester Beitrag

Ministerinnen, die wir verdient haben

 

Normalerweise schreibe ich selber was. Diesmal hat mir der russische Verteidigungsminister die meiste Arbeit abgenommen.

Die uns regierenden Weiber sind inzwischen unerträglich geworden. Wie sie alle heißen: Merkel, Von der Leyen und schließlich die Kramp-Karrenbauer. Und die aus Österreich erwähne ich lieber nicht, denn die sind alle ein Grund zum Schämen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Militär

Tag der Freude und Tag des Stolzes

Tag der Freude und Tag des Stolzes

 

Das war Wiener Neustadt, die allzeit Getreue. Ein alter, ein uralter Soldat hat das erleben dürfen, hat erleben dürfen, wie sein eigener Sohn dabeigewesen ist.

Die Leutnante wurden ausgemustert, viele Zuschauer, ein herrliches Fest. Die Bevölkerung und die Angehörigen der jungen Soldaten haben gezeigt, wie wichtig ihnen unser Bundesheer ist und wie wir alle auf unsere Soldaten hoffen und ihnen vertrauen.

Es kommen schwere Zeiten auf uns zu, den meisten ist das bewußt. Mit Beschwichtigungen ist das nicht mehr wegzureden, Lügen helfen nichts mehr. Die Menschen in unserem Land haben längst erkannt und auch wohl selber erfahren müssen, wohin uns eine Politik geführt hat, die unser Land blind und doch sehenden Auges in jenes Verderben führt, welches jeder Vernünftige kommen gesehen hat.

Unser Volk hat sich vor einigen Jahren ganz klar und entschieden für die Wehrpflicht ausgesprochen und die jungen Soldaten und die ausgemusterten Offiziere sind ein leuchtendes Beispiel für diese neue Einstellung, die aus purer Not das Bekenntnis zu unserer bewaffneten Macht hat neu entstehen lassen.

Aus den Festreden wurde viel deutlich. So haben sich nicht nur die militärischen Befehlshaber sondern auch der Verteidigungsminister klar für ein starkes und gut ausgestattetes Heer ausgesprochen. Ein Bekenntnis, das man lange schmerzlich vermissen mußte.

Wir haben unsere jungen Soldaten bejubelt und ihnen applaudiert. Wir sind stolz und glücklich, daß wir solche Menschen haben dürfen, Menschen, die nicht nur bequem von den Pfründen des Gemeinwesens leben wollen, sondern ihren Mut, ihre Tatkraft und schließlich auch ihr Leben für ihr Volk, für uns alle einsetzen werden.

Es lebe unser Bundesheer, es leben die jungen Soldaten!

 

P.S.: Es ist auch unser aller Bundespräsident bei dieser Feier aufgetreten. Dazu ein eigener Bericht morgen. Er hat ihn sich verdient.

Kommentare   

+1 #18 Tecumseh 2017-10-04 21:05
zitiere LA-LE 69:
Es fehlt dann nur mehr die Spaltung der FPÖ(bei der AfD schon gelungen)und Soros sen.und Soros jun.können sich auf die Schultern klopfen.


Die Spaltung ist ja schon da! In FPÖ und FLÖ!
#17 LA-LE 69 2017-10-04 20:50
zitiere aurum:
OT: Das Kernproblem gibt seine Sorosnähe zu: http://info-direkt.eu/2017/10/03/christian-kern-gibt-zu-ich-habe-enges-verhaeltnis-zu-soros/
Da kann sich der Wasti Bombasti ein Vorbild nehmen, er ist ja auch ein Freund des "Soros-Plans".

Beide Freunde von Soros.Jetzt kann sich jeder vorstellen was auf uns zukommt.Es fehlt dann nur mehr die Spaltung der FPÖ(bei der AfD schon gelungen)und Soros sen.und Soros jun.können sich auf die Schultern klopfen.
+2 #16 aurum 2017-10-04 07:03
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
OT: Das Kernproblem gibt seine Sorosnähe zu: http://info-direkt.eu/2017/10/03/christian-kern-gibt-zu-ich-habe-enges-verhaeltnis-zu-soros/
Da kann sich der Wasti Bombasti ein Vorbild nehmen, er ist ja auch ein Freund des "Soros-Plans".

Meine Großmutter sagte immer:Ein Bund Hadern(Hodern).Und heute muß ich ihr recht geben.(Hodern,Hadern lt.wertlose Fetzen)

Diese Erkenntnis ist richtig. Das Problem daran ist, daß mir diese nutzlose Entourage ca. 70% meiner Lebensleistung stiehlt. Dafür würde ich mich gerne bedanken.
+3 #15 LA-LE 69 2017-10-03 16:37
zitiere aurum:
OT: Das Kernproblem gibt seine Sorosnähe zu: http://info-direkt.eu/2017/10/03/christian-kern-gibt-zu-ich-habe-enges-verhaeltnis-zu-soros/
Da kann sich der Wasti Bombasti ein Vorbild nehmen, er ist ja auch ein Freund des "Soros-Plans".

Meine Großmutter sagte immer:Ein Bund Hadern(Hodern).Und heute muß ich ihr recht geben.(Hodern,Hadern lt.wertlose Fetzen)
+5 #14 aurum 2017-10-03 13:16
OT: Das Kernproblem gibt seine Sorosnähe zu: http://info-direkt.eu/2017/10/03/christian-kern-gibt-zu-ich-habe-enges-verhaeltnis-zu-soros/
Da kann sich der Wasti Bombasti ein Vorbild nehmen, er ist ja auch ein Freund des "Soros-Plans".
+4 #13 LA-LE 69 2017-10-03 13:11
zitiere Tecumseh:
zitiere aurum:

Unser Heer wird uns bei inneren Schwierigkeiten nicht viel nützen, wenn es bereits selbst unterwandert ist. Besonders die Garde.


Leider! Ist mir schmerzlich bewußt!
Ich rechne aber mit unseren Buarbn aus den Ländern! Nicht aus den Städten! Steirische, kärntnerische, tirolerische Jäger! In den Ländern ist der Geist doch noch ein anderer! Die sind noch natur-, daher heimatverbundener! So hoffe ich zumindest!
(Und don bin i munta wurd'n???)

Das stimmt. Und das konnte man schon vor 50 Jahren beobachten.Wir vom Land wussten immer einen Weg um ein Problem zu lösen.P.S:Es gab aber auch bei den Städtern wunderbare Kameraden,denn die 68er waren damals erst im "Aufbau".
+4 #12 LA-LE 69 2017-10-03 12:32
zitiere aurum:
zitiere Resistance:
Ein dringend notwendiger, da positiver Bericht - .......

Unser Heer wird uns bei inneren Schwierigkeiten nicht viel nützen, wenn es bereits selbst unterwandert ist. Besonders die Garde.

Bei der Polizei ist es sicher nicht anders.Die"Planer"wissen schon wo man ansetzen muß um einen Staat zu zerstören.Aber beim"Oberbefehlshaber"unseres Heeres braucht uns nicht bange sein,denn dem geht ja"Heimat(EU)"über alles.
+4 #11 Georg Zakrajsek 2017-10-03 12:04
Klar - der alte Soldat bin natürlich ich selber
+4 #10 Walter Murschitsch 2017-10-03 11:41
zitiere aurum:
zitiere Resistance:
Ein dringend notwendiger, da positiver Bericht - .......

Unser Heer wird uns bei inneren Schwierigkeiten nicht viel nützen, wenn es bereits selbst unterwandert ist. Besonders die Garde.




Gerade das ärgert mich ganz besonders !

Das ist einer der vielen Auswüchse der Toleranz gegenüber den Intoleranten !


Deshalb denkt am 15. 10. an Österreich!

VIRIBUS UNITIS !
+4 #9 Tecumseh 2017-10-03 10:52
zitiere Jokl:
Nein, TECUMSEH !
Brauchst nicht munter werden!
Von der Steiermark weiß ich, daß hier die Köpfe der jungen Burschen noch richtig ticken!


Danke Jokl! Das gibt mir noch etwas Hoffnung!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.