Aktuelles

Warum leckt der Hund seine Eier?

Weil er es kann. Einfach. Und warum erläßt der Anschober gesetzwidrige und verfassungswirdige Verordnungen? Antwort: Weil er es kann. Weil wir Österreicher das dulden und ihn das machen lassen. Keiner bremst ihn, keiner macht etwas dagegen, denn wir lassen uns alles - wirklich alles - gefallen. Gerade, daß wir selber ihm - grausliche Vorstellung - nicht die grüngefärbten Eier lecken.

Aber bald ist Ostern! Zeit zum Eierpecken!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Schläft das DÖW?

Schläft das DÖW?

 

Anzunehmen. Denn gerade ist ein unglaublicher Fall von Wiederbetätigung dem DÖW sozusagen durchgerutscht. Mir aber nicht. Denn wenn es gegen Nazis und um Wiederbetätigung geht, bin ich wie ein Fährtenhund.

Wir wissen alle, welche Zahlen bei uns in Österreich streng verboten sind: 18, 88, und vieles andere. Auf den KFZ-Kennzeichen werden sie entfernt und kriminalisiert. Recht so. Nazis muß man bekämpfen, wenn sie sich zeigen. Ich bin zum Beispiel in den Restaurants unterwegs und ich bestehe darauf, daß solche Speisen, wie zum Beispiel Eiernockerln, bekanntlich des Führers Lieblingsspeise, entfernt werden. Wer so etwas bestellt, sollte sofort angezeigt werden. Jawoll!

Noch nicht durchgesetzt habe ich mich bei den vegetarischen Speisen. Hitler war ja ein glühender Vegetarier und daher ist das Bekenntnis als Vegetarier eine Art Wiederbetätigung. Verstanden!

Aber jetzt der Fall, der mich gerade beschäftigt:

Anläßlich der Angelobung unseres neuen Bundespräsidenten ist ruchbar geworden, daß er am 18. Jänner – am Achtzehnten! – Geburtstag hat. Das ist geradezu unerhört und müßte dringend geändert werden. Auf den einen Tag darf es uns wirklich nicht ankommen. Und dem Herrn Präsidenten auch nicht. Denn einer mit einem solchen Geburtsdatum bringt doch die ganze Republik in Verruf.

Kommentare   

#7 Muster Maxmann 2017-02-20 15:15
Vor kurzem kam ich in eine unangenehme Lage. Ich erzählte einem Freund einen ganz passablen Witz und er brach - hahahahahahahahahaha - in übertrieben brüllendes Gelächter aus, konnte sich scheinbar gar nicht mehr einkriegen. Als gesetzestreuer Bürger konnte ich danach leider nicht anders, als meinen Freund, offensichlich ein Nazi, bei der Behörde anzuzeigen. Wissend um die raffinierten Codes dieser Nazis war mir ja sofort vollkommen klar, daß es sich bei diesem vermeintlichen Gelächter um eine ganz abscheuliche Art der Wiederbetätigung handeln mußte. Mein Freund hatte diesen Anlaß genützt, um über den Code "hahahahahahahahahaha", lauthals und, wie er meinte insgeheim, nichts Geringeres als "Heil Hitler Heil Hitler Heil Hitler Heil Hitler Heil Hitler" in die Welt zu brüllen. Und das geht nun wirklich nicht. Gerne bin ich da Vorbild. Man sollte diese subtile Art der Wiederbetätigung, die man allenthalben fast überall bemerken kann, wirklich konsequenter verfolgen.
+4 #6 Tecumseh 2017-02-15 12:52
zitiere aurum:
Mittlerweile wird man ja schon verhaftet, wenn man einen Trachtenanzug trägt und einen ordentlichen Haarschnitt hat.


Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Aber, es kann sein, daß sich da etwas gebessert hat, seitdem sich "unser" BP vor den Wahlen ja so volkstümlich gezeigt hat!
Oh Weh, ich habe vergessen, es ist ja mittlerweile bereits nach den Wahlen!
+4 #5 aurum 2017-02-15 11:04
Mittlerweile wird man ja schon verhaftet, wenn man einen Trachtenanzug trägt und einen ordentlichen Haarschnitt hat.
+4 #4 Resistance 2017-02-15 05:19
Man sollte auch deutsche Schäferhunde verbieten, sehr bedenklich und zu hinterfragen ist auch die Automarke Mercedes-Benz - immerhin das Lieblingsauto des 18ers.

Ein besonderer Leckerbissen für hysterische Schuldkultfanatiker ist aber dieses Faschingskostüm:
www.kostüme.com/produkt/american-football-spieler-herrenkostuem.html
Gerade jetzt hochaktuell, lädt dieses Ensemble zu einer Anzeigenflut ein, sollte ein Unbedarfter damit beim alljährlichen Dorfwirtgschnas erscheinen.
+4 #3 Loki 2017-02-14 19:49
Das mit dem Doppelgänger und der U Haft hab ich auch im Radio gehört. Auf Radio Ö2 Steiermark. Der Typ ist ja Steirer.
Das mit der U Haft hab ich auch für eigenartig erachtet. Wo ist die Wortmeldung vom amnesty int. Fuzzi, dem Partelt, oder wie der heißt???
+6 #2 Sig Sauer 2017-02-14 16:11
...und die Nazis haben auch Autobahnen gebaut, das Düsentriebwerk erfunden und überhaupt die Raketen. Alles verbieten und die NASA wegen Wiederbetätigung anzeigen und ins Gefängnis schmeissen. Haben die Nazis auch die Wochentage von Montag bis Sonntag verwendet? Bitte sofort verbieten.

PS: Der "Hitler-Doppelgänger" (sic!) von Braunau wurde sofort verhaftet, und die illegalen Tschetschenen mit den illegalen Schusswaffen auf freiem Fuß angezeigt. Jawohl!!!
+6 #1 Tecumseh 2017-02-14 12:49
Ja, und alle 18. sollten aus den Kalendern entfernt werden!
Da gehen doch unsere IWÖ Nachrichten mit gutem Beispiel voran. Da gibt es ja auch keine Seite 18! Und natürlich auch der 20. April! Der sollte auch gestrichen werden. Oh, das geht ja nicht, denn da hat doch unser Schärf Geburtstag! Ja, was machen wir denn da?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.