Aktuelles

Warum leckt der Hund seine Eier?

Weil er es kann. Einfach. Und warum erläßt der Anschober gesetzwidrige und verfassungswirdige Verordnungen? Antwort: Weil er es kann. Weil wir Österreicher das dulden und ihn das machen lassen. Keiner bremst ihn, keiner macht etwas dagegen, denn wir lassen uns alles - wirklich alles - gefallen. Gerade, daß wir selber ihm - grausliche Vorstellung - nicht die grüngefärbten Eier lecken.

Aber bald ist Ostern! Zeit zum Eierpecken!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Abschied von einer Gesundheitsministerin

Abschied von einer Gesundheitsministerin

 

Frau Sabine Oberhauser ist gestorben. Sie war Gesundheitsministerin und Ärztin auch dazu. Eine tapfere Frau, die gewußt hat, wie es um sie steht und die das mit großem Anstand und bewundernswerter Tapferkeit ertragen hat. Ihren Verwandten und Freunden mein herzlichstes Beileid.

Sie war mir sehr sympathisch, die sympathischste unter den Ministerinnen.

Noch etwas – sie kam aus der Gewerkschaft und Leute, die aus der Gewerkschaft kommen, haben meistens einen guten Zugang zu Menschen, weil sie eben mit ihnen zu tun haben. Heutige Politiker haben diesen Zugang oft nicht mehr, sie schweben in anderen Sphären, die Menschen – die oft zitierten kleinen Leute – fühlen sich nicht mehr verstanden und sie haben meistens recht.

Ihr Tod gibt uns die Gelegenheit, darüber nachzudenken, ob man das Gesundheitsministerium nicht ersatzlos einsparen könnte. Bis zum Kreisky hat es ja ein solches Ministerium gar nicht gegeben und in Wirklichkeit ist es ja auch völlig ohne Funktion, würde man es abschaffen – keinem würde es abgehen.

Und wenn man schon dabei ist, könnten auch viele andere Ministerien abgeschafft werden und die Staatssekretäre und –rinnen jedenfalls.

Aber das wird wohl nie passieren, ganz gleich, wer die nächste Wahl gewinnen sollte.

Kommentare   

+1 #2 JanCux 2017-02-28 17:13
[...]darüber nachzudenken, ob man das Gesundheitsministerium nicht ersatzlos einsparen könnte.

Zitat:
Und wenn man schon dabei ist, könnten auch viele andere Ministerien abgeschafft werden und die Staatssekretäre und –rinnen jedenfalls.
Das zum Thema "schlanker Staat", den unsere Politiker immer wieder zur Wahlkampfzeit auftischen.
Doch außer neue Posten und Diätenerhöhung ist rein Garnichts passiert....

Unsere Politik ist
+4 #1 Loki 2017-02-27 19:09
Auch von mir mein herzlichstes Beileid!

Politisch muß man leider anmerken, daß auch Frau Dr. Oberhauser nur eine "Ausführende" war. Am Grundkurs der rot/schwarzen Gesundheitspolitik hat sich rein gar nichts geändert. Ob unter Stöger, Oberhauser und deren Nachfolger:
Ziel wird es unter dieser Regierung immer sein, daß man die praktischen Ärzte umbringen will und halbstaatliche, von Wirtschaftsbossen geführte "Erstversorgungszentren" installieren will.
Damit profitieren solche Gestalten wie der Haselsteiner und Konsorten und die Versorgung der Bevölkerung rutscht auf DDR Niveau ab...
Prost Mahlzeit!!!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.