Aktuelles

Der qualvolle Weg zum Schlachthof

So titelt die "Krone", die heute draufgekommen ist, daß man Schlachtvieh, wie es die EU befahl, zum Schlachthof bringen muß, statt es zu Hause am Bauernhof gemütlich abzustechen. Das dauert und ist nicht immer gut. Aber ist halt so in der EU.

Nur lustig, daß die "Krone" mit einem seltsamen Humorverständnis genau darunter die "Ball Hingucker" zeigt, so daß man meinen kann, dieselben Hinguckerinnen würden zum Schlachthof ausgeführt statt auf den Opernball.

Es genügt, sich die Titelseite der heutigen "Krone" anzusehen. Aber vielleicht machen die das mit Absicht.

Neuester Beitrag

Was man lesen sollte

 

Lesen kommt ab. Der „Krone“ kann man nicht die Schuld geben. Die gibt es ja schon seit dem Jahr 1900, auch wenn die Zeitung selber fälschlich behauptet, es wären erst 60 Jahre, also seit Dichand dem Älteren. Es ist also immer schon gelesen worden und es ist immer mehr gelesen worden. Die Deutschen – und die Österreicher auch waren ein Volk der Dichter und Denker und daher auch der Leser. Trotz „Krone“.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 106 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Der muß in die Politik!

Der muß in die Politik!

 

Ist schon drinnen. Der ehemalige Polizeidirektor Schnabl nämlich, der ist Landesrat in Niederösterreich und wird die SPÖ in den Landtagswahlkampf führen. Na, viel Glück, kann man da nur sagen, die Mikl-Leitner ist ja nicht so ein schwerer Gegner, wie es der Pröll gewesen wäre.

Aber Schnabl übt schon Wahlkampf. Bei einer Rede hat er gesagt: „Mitglieder und Mitgliederinnen!“ Wirklich. Nicht nur einmal, gleich zweimal hintereinander.

Und das ist eine reife Leistung der Blödheit. Solche Politiker brauchen wir. Ich hab es ja schon gesagt: Er ist schon drinnen. Ob er drinnenbleibt, entscheiden wir. Haben wir aber eine Alternative? Die Zaster-Hanni? Wirklich?

Mein Trost: Ich bin in Niederösterreich nicht wahlberechtigt. Sondern in Oberösterreich. Dort scheint mir die Trotteldichte geringer zu sein.

Kommentare   

+2 #13 Tecumseh 2017-11-04 17:14
zitiere Georg Zakrajsek:
Eine Diskriminierungsbeauftragtinnin bitte. Soviel Zeit muß sein.


Jooooo! Natürlich! Hab' ich vergessen! Hab' mich bereits ins Winkerl gestellt! :lol:
Schönes Wochende lieber Doktor und natürlich allen Anderen, die auf unserer Seite stehen!!
+3 #12 Georg Zakrajsek 2017-11-04 17:08
Eine Diskriminierungsbeauftragtinnin bitte. Soviel Zeit muß sein.
+3 #11 Tecumseh 2017-11-04 14:42
zitiere Muster Maxmann:
Auf der linken Wienzeile, nach dem Naschmarkt, gibt es Parkplatzmarkierungen, die mit großen Lettern auf der Fahrbahn abwechselnd mit "Anwohnerparkplatz" und "Anwohnerinnenparkplatz" beschriftet sind. ...


Und was ist mit denen, die weder das Eine noch das Andere sind?
Oder gar beides sind?
Wo dürfen die parken?
Durch diese Parkverweigerung können doch diese Armen einen seelischen Schaden für ihr ganzes Leben davon tragen!
Da muß sofort ein Diskriminierungsbeauftrager her!
Dieser Zustand muß doch sofort geändert werden! :P
+4 #10 Muster Maxmann 2017-11-04 09:06
Auf der linken Wienzeile, nach dem Naschmarkt, gibt es Parkplatzmarkierungen, die mit großen Lettern auf der Fahrbahn abwechselnd mit "Anwohnerparkplatz" und "Anwohnerinnenparkplatz" beschriftet sind. Und am Börseplatz, im Hermann-Gmeiner-Park, werden auf der Info-Tafel Parkbesucher und Parkbesucherinnen angesprochen.
+4 #9 LA-LE 69 2017-11-03 14:12
Jetzt verstehe ich wieso sich unsere"Neubürger"beim Erlernen unserer Sprache und Einhaltung unserer Gesetze so schwer tun.Es ist die Genderities,die sogar uns"Einheimischen" das Lesen und Hören zur Hölle macht.Unsere jungen Rot-Grünen haben den Vorteil,das sie die Genderities schon mit der Muttermilch in ihre leeren Gehirne aufgenommen haben.und das für sie kein Problem ist.Arm sind die"Alten"die statt Gendern noch"Hirn in der Birn"haben und sich fragen,ob wir wirklich nur mehr von Vollidioten umgeben sind.
P.S:Lt.Plan hat ja das Züchten von leicht manipulierbaren,nicht selbst denkenden Sklaven oberste Priorität.Das Österr.Schulsystem zeigt uns ja vor, wie man die Wünsche der Eliten am schnellsten erfüllen kann
+4 #8 LA-LE 69 2017-11-03 13:14
zitiere Martin Q.:
Zitat:
Aber Schnabl übt schon Wahlkampf. Bei einer Rede hat er gesagt: „Mitglieder und Mitgliederinnen!“ Wirklich.

Dabei weiß doch jede/r daß das Mitglied und Ohneglied heißt!
Alles Dilettanten...

und Diletonkel natürlich!
Müsste es Genderisch und Politisch korrekt nicht so heißen:Werte Anwesende,wir verarschen euch,mit Glied und auch ohne Glied,aber lässt unseren Futtertrog nicht leer werden, um euch auch weiterhin verarschen zu können,denn unsere"Auftraggeber"verlangen es so.(mit Auftraggeber ist nicht der Wähler gemeint sondern die Loge,der Wähler dient nur zu Füllung des Troges)
+4 #7 Tecumseh 2017-11-03 10:35
#3 aurum
#4 Jokl
@ Walter Murschitsch

Und auch von mir 100% Zustimmung!
+5 #6 Walter Murschitsch 2017-11-03 08:50
zitiere aurum:
Ja solche POlitiker brauchen wir wirklich. Er tritt sowieso für die richtige Partei an, für die SPÖ.



Ebenfalls100& Zustimmung !
+5 #5 Walter Murschitsch 2017-11-03 08:48
zitiere Jokl:
Nicht so schlimm! Der rote Ruß ist derzeit eh ausgekehrt! Diese typen und Typinnen stellen sich selber immer mehr ins AUS!
Tja, so läuft das in der Politik, liebe Kinder und Kinderinnen!



Passt Jokl, 100 % Zustimmung ! :P
+7 #4 Loki 2017-11-03 08:02
Nicht so schlimm! Der rote Ruß ist derzeit eh ausgekehrt! Diese typen und Typinnen stellen sich selber immer mehr ins AUS!
Tja, so läuft das in der Politik, liebe Kinder und Kinderinnen!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.