Aktuelles

Die Polizei ist sich nicht sicher

Aber wirklich? Da hat einer eine Frau erschossen. Kommt vor  und ist gar nicht so selten in der heutigen Zeit. Ungewöhnlich, daß eine Schußwaffe verwendet wird, meistens wird ja das Messer genommen.

Aber jetzt: Zitat: "Die Polizei ist nicht sicher, ob die Waffe legal gewesen ist". Wirklich? Gibt es bei der Polizei keinen Zugang zum ZWR? Wäre in der Sekunde geklärt. Nummer anschauen, ist die Nummer registriert: legal, ist sie nicht registriert: illegal. Ganz einfach. Und deswegen wurde ja das ZWR geschaffen. Nachschauen muß man aber doch. Ist das zuviel verlangt?

Neuester Beitrag

Aus der Versenkung aufgetaucht

 

ist die Frau Navarro, die jetzt endlich Navarro-Frischenschlager heißt. Lange hat man von ihr nichts gehört aber eine Zeit lang war sie recht medienwirksam unterwegs. Der von ihr mitgegründete Verein „Waffen weg!“ versuchte lange, der österreichischen Politik ein Waffengesetz hineinzudrücken, das ähnlich wie das angestrebte britische Vorbild ein Totalverbot gewisser Kurzwaffen – natürlich nur der legalen - mit sich gebracht hätte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 73 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Unser leutseliger Bundespräsident

Unser leutseliger Bundespräsident

 

Ein Mann des Volkes – fürwahr. Geht mit seiner First Lady volksverbunden beim Volksgarten vorbei im Bad der Menge bis zur Residenz des Präsidenten.

Aber auch der präsidentielle Humor kommt nicht zu kurz. Mit einem schelmischen Lächeln und in Anspielung an den seinerzeitigen Polizeipräsidenten hat er verkündet, er sei „unser“ Präsident.

Die Unfähigen am Ruder

Die Unfähigen am Ruder

                                        

Deutschland überlegt eine Autobahnmaut. Das geht natürlich gar nicht. Erstens wissen wir ja, wer die Autobahn gebaut hat. Also kusch! Und zweitens will der deutsche Verkehrsminister den eigenen Bürgern die Maut abgelten. Geht schon gar nicht. Wäre eine Bevorzugung oder eine Benachteiligung – wie man es sieht.

Was ich unter den Nazis gelernt habe

Was ich unter den Nazis gelernt habe

 

Da war ich ein Kind, klar. Aber einiges habe ich gelernt. Meine Mutter hat mir beigebracht, gewisse Bemerkungen nicht zu wiederholen, vor allem Geschichten oder Witze, in denen Leute wie Hitler oder Göring vorgekommen sind. Solche Geschichten wurden erzählt, auch als Kind wußte man aber, daß man bei fremden Menschen aufpassen mußte.

Ausgepröllt – ein politischer Nachruf

Ausgepröllt – ein politischer Nachruf

 

 

Pröllxit wäre auch ein ganz guter Titel gewesen, allerdings hat mir der Kotanko vorgestern in der ZIB den Scherz vorweggenommen, macht aber nichts.

Also ist Pröll jetzt Geschichte und es ist eine Geschichte der niederösterreichischen ÖVP, bezeichnend für Österreich und die hier so lange regierende oder mitregierende ÖVP.

Am Tag der Meinungsfreiheit

Am Tag der Meinungsfreiheit

 

Den haben wir bald. Ob es einen offiziellen „Tag der Meinungsfreiheit“ gibt, weiß ich gar nicht, könnte es aber leicht herausfinden.

Ist aber egal. Denn es gibt demnächst einen wirklichen

Tag der Meinungsfreiheit am 24. Jänner 2017

Da stehe ich nämlich vor Gericht. Wegen Verhetzung. Aber nicht nur ich stehe vor Gericht, auch alle meine Leser stehen vor Gericht, die Querschüsse stehen auch vor Gericht. Hier in Österreich. In einem Land, wo es angeblich Meinungsfreiheit gibt.