Aktuelles

Strache tritt an! In Wien!

Überrascht mich nicht wirklich. Ich denke, er wird hier viele Stimmen bekommen. Der einzige wirkliche Politiker, den die FPÖ derzeit hat. Und der Effekt: "Jetzt erst recht!" ist nicht zu unterschätzen, auch wenn es der Filzi nicht glaubt.

Neuester Beitrag

Ich bin nicht die Waffen-Lobby

 

Den Dr. Unterberger treffe ich öfter. Ich schätze ihn sehr – ob er mich auch schätzt, das weiß ich nicht. Ich bin ja doch bedeutend älter als er und ein wenig Pflanzerei ist natürlich auch manchmal dabei, wenn wir einander treffen. So pflegt er mich als die „Waffenlobby“ zu titulieren. Ist schon recht, stimmt aber nicht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Grün – verwelkt

Grün – verwelkt

 

Wenn Grün verwelkt, wird es braun. Das aber wollen wir gar nicht behaupten, denn sonst kränken sich die Grünen, deren politische Lebensaufgabe ja bisher darin bestanden hat, gegen Braun zu sein, aber natürlich nicht wahrhaben wollten, daß zwischen den linken Grünen und den rechten Nazis gar nicht soviel Unterschied ist, vor allem deshalb, weil ja die Nazis gar keine Rechten sondern Linke gewesen sind.

Zum Wahlausgang ganz schnell

Zum Wahlausgang ganz schnell

 

Kurz hat gewonnen, das konnte man erwarten. FPÖ und SPÖ sind gleichauf, wer da jetzt Zweiter und wer Dritter geworden ist, wird sich noch herausstellen, es sind ja noch nicht alle Stimmen ausgezählt, das sollte man abwarten.

Es geht in die Endrunde: Kann man Kurz wählen?

Es geht in die Endrunde: Kann man Kurz wählen?

 

Das Täuschungsspektakel ist bald zu Ende. Kurz hat die ÖVP umgefärbt, aus dem tristen Schwarz wurde ein freundliches Türkis. Von den Plakaten ist die ÖVP verschwunden oder nur mehr ganz verschämt zu sehen. Kurz geniert sich für seine alte Partei. Manchen mag das genügen und daß alle Schwiegermütter Österreichs den herzigen Sebastian wählen werden, ist wohl sicher.

Wahlzeit ist's. Mein Programm:

Wahlzeit ist's. Mein Programm:

 

Da ich ja nicht kandidiere – hätte ja können, wollte aber nicht – kann ich jetzt ganz ungeniert mein Wahlprogramm veröffentlichen, weil ich es ja ohnehin nicht zu vertreten habe. Erfahrung habe ich ja genug, politische natürlich auch, sogar in der Erziehung war ich beschäftigt. Bloß 35 Jahre, aber immerhin und unterrichten tue ich immer noch. Trotz Vorstrafe.

Also jetzt zu meinem Wahlprogramm. Versprechen werde ich gar nichts, aber verbieten genug.