Aktuelles

Der qualvolle Weg zum Schlachthof

So titelt die "Krone", die heute draufgekommen ist, daß man Schlachtvieh, wie es die EU befahl, zum Schlachthof bringen muß, statt es zu Hause am Bauernhof gemütlich abzustechen. Das dauert und ist nicht immer gut. Aber ist halt so in der EU.

Nur lustig, daß die "Krone" mit einem seltsamen Humorverständnis genau darunter die "Ball Hingucker" zeigt, so daß man meinen kann, dieselben Hinguckerinnen würden zum Schlachthof ausgeführt statt auf den Opernball.

Es genügt, sich die Titelseite der heutigen "Krone" anzusehen. Aber vielleicht machen die das mit Absicht.

Neuester Beitrag

Wie schön ist es in Montenegro?

 

Wunderschön. So denke ich wenigstens. Als ich in der Gegend war, durfte man noch nicht hinein, tiefster Kommunismus dort, das ist jetzt vorbei. Aber in der EU sind die noch nicht und wofür das gut ist, weiß ich noch nicht. Wer nicht beitritt, muß auch nicht austreten. Immerhin.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 136 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Der Griff zum Telefon

Der Griff zum Telefon

 

Da war gerade eine Sendung im Puls 4. Thema: Waffenkäufe und Bewaffnung der anständigen Bürger. Wenn man den Sender Puls 4 einigermaßen kennt, doch recht bemüht und seriös. Fritz Lang als Auskunftsperson hat seine Sache recht gut gemacht und daß er schön singen kann wissen wir ja ohnehin alle.

Sogenannte Fachleute durften in der Sendung auch nicht fehlen. Der Kriminalsoziologe Kreissl ist ja meinen Lesern bis zum Überdruß bekannt. Wie es scheint, gibt es keinen anderen den man fragen kann und die Medien werden wahrscheinlich automatisch zu ihm geschickt, wenn man eine passende Meinung präsentieren soll.

Auch das Innenministerium kann seinen Senf dazugeben und der Herr Grundböck hat seine einstudierten Walzen parat: Wenn man sich unsicher fühle, so empfiehlt das Innenministerium - nicht „den Griff zur Waffe, sondern den Griff zum Telefon, um die Polizei zu verständigen“. So der beamtete Experte. Was soll er anderes sagen? Er wird sich hüten.

Was allerdings dann passiert, wenn man das Telefon ergriffen hat, das hat er nicht weiter ausgeführt. Wird der Verbrecher das zulassen? Was geschieht, wenn man in einer Warteschleife landet? Wie lange braucht die Polizei? Wird sie da sein, bevor das Verbrechen beendet ist? Kann sie ein solches überhaupt verhindern? Ein Verbrechen, das gerade im Gange ist? Und – will sie das überhaupt?

Die Antworten bleibt Herr Grundböck schuldig. Interessiert ihn auch gar nicht, wie es scheint. Anruf bei der Polizei genügt, das war es dann schon. Hauptsache keine Waffe, der Täter könnte ja sonst Schaden nehmen.

Denn der Täter und nur er steht im Mittelpunkt der behördlichen Aufmerksamkeit. Und ja nicht wehren, liebes Opfer, meint die Behörde. Und wenn wir zu spät kommen, kann man halt auch nichts machen. Wir legen dann schon einen schönen Akt an, räumen die Leichen weg, wischen das Blut auf und verständigen das Kriseninterventionsteam.

Ist doch schön? Oder doch nicht?

Der link zur Sendung: http://www.puls4.com/puls-4-news/videos/Beitraege/Oesterreich-ruestet-auf-Mein-unvergesslicher-Besuch-bei-einem-Waffen-Fan-471018

Kommentare   

+3 #12 Martin Q. 2017-01-22 07:49
zitiere Oldie4711:
Ich habe den Kreissl live erlebt. So etwas Besoffenes ist mir wirklich noch nie in einer öffentlichen Veranstaltung untergekommen. Wie kann so ein Mensch überhaupt einen Beruf ausüben und dann sogar noch Zustimmung erhalten?

Wenn die zustimmenden genau den selben Promillepegel haben oder naturwaach sind, geht das schon...
+3 #11 aurum 2017-01-21 20:50
zitiere Jokl:
Es ist jetzt der 20.01. um 19:00 Uhr. Habe gerade Ausschnitte aus der Rede von Präsident Trump gehört:

Geil, geil, geil...

Der reißt diesen Establishment Schmarotzern so richtig den Arsch auf. Aber so richtig!!!

DAS wäre auch hier in Europa nötig... bitter nötig...

Die erste Aktion hat der Donald schon geliefert. Die Klimaschwindelangaben auf der Seite des Weißen Hauses sind schon gelöscht.
Er macht sicher ernst mit seinen Ankündigungen. Die linke Bande jault schon.

Und Trump hat sich auch für den privaten Waffenbesitz ausgesprochen. Er sprach auch von mehr Initiative der Bevölkerung bei der Kriminalitätsbekämpfung.
+6 #10 Sig Sauer 2017-01-21 12:30
...statt einem kleinen elektronischen Gerät, welches gerne auch mal keinen Netzempfang hat, und sowieso nur als "Hilfe danach" benutzt werden kann, falls es nicht gleich aus der Hand geschlagen und geklaut wird, vertraue ich voll und ganz auf ein über hundert Jahre altes, voll mechanisches, aus kaltem Stahl bestehendes Objekt, welches jeden Gegner aus den mohammedanischen Latschen kippt. Klarer Fall von Notwehr halt!
+6 #9 Loki 2017-01-20 19:06
Es ist jetzt der 20.01. um 19:00 Uhr. Habe gerade Ausschnitte aus der Rede von Präsident Trump gehört:

Geil, geil, geil...

Der reißt diesen Establishment Schmarotzern so richtig den Arsch auf. Aber so richtig!!!

DAS wäre auch hier in Europa nötig... bitter nötig...
+6 #8 Resistance 2017-01-20 17:25
zitiere Eugen Gerber:
https://www.youtube.com/watch?v=IkwMkVpG4wE

...

Absolut genial :D
+6 #7 Resistance 2017-01-20 17:21
Der Kreissl ist ein williges Werkzeug der AWNs. Was soll der denn auch sonst machen, ausser Formulare beim AMS ausfüllen.
Der gute Mann mit Orchideenstudium leidet wahrscheinlich unter einem unbewältigten Kindheitstrauma. Vermutlich war er der kleine Dicke, der nie Cowboy & Indianer mitspielen durfte und stattdessen bei Mutti unter der Kittelfalte saß.

Man sollte das einfach umdrehen und jedem Mann, der keine Waffe besitzt, eine Geisteskrankheit unterstellen. Jedenfalls wäre das so bei unseren südlichen Nachbarn, die uns in letzter Zeit öfters und zahlreich bereichern.
Da das von jenen AWNs so gefördert wird, verstehe ich die ablehnende Haltung gegenüber Waffen nicht ganz, denn bei den glorifizierten Edlen aus dem Süden gehört die AK 47 praktisch zum Hausrat und darf auf keinen Fall fehlen. Das Familienoberhaupt wäre ja praktisch entehrt, was gar nicht geht, wie wir wissen.
Also was soll die ganze Aufregung?
+7 #6 Eugen Gerber 2017-01-20 17:14
https://www.youtube.com/watch?v=IkwMkVpG4wE

...
+8 #5 Oldie4711 2017-01-20 15:05
Ich habe den Kreissl live erlebt. So etwas Besoffenes ist mir wirklich noch nie in einer öffentlichen Veranstaltung untergekommen. Wie kann so ein Mensch überhaupt einen Beruf ausüben und dann sogar noch Zustimmung erhalten?
+9 #4 AS1978 2017-01-20 13:41
Ich bin echt nur neugierig,wie lange wir uns diese linke,österreicherfeindliche Politik noch gefallen lassen.
Anscheinend geht es den Meisten noch zu gut,"noch".
+9 #3 ich 2017-01-20 12:57
Man muss versuchen, diese Perfiderie eines Staates zu verstehen.
Das "WARUM MACHEN DIE DAS?" hat hier eine weite Tradition. Ersetzt man Bürger mit Jude, da hat man`s schon.

Fazit: Nur wehrlose und somit ängstliche Bürger lassen sich weitere "Sicherheitsgesetze" ohne Protest gefallen, dient es ja nur zu seiner Sicherheit.
Und nein, diese Politclowns wollen damit keine Bürger entrechten, auch nicht versklaven oder als "Arbeiterbienen" missbrauchen, nein, dient alles nur der Sicherheit.
Fragt man sich, nach dem Verlust aller Freiheiten, am Ende: Für wen diese Sicherheit eigentlich entstehen soll?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.