Aktuelles

Lange gesucht und nichts gefunden

Ich habe es mit den Grünen. Meine Aussage, daß die dummen unreifen Kinder mit sechzehn die Grünen wählen würden hat den Wahrheitsbeweis angetreten. Die Grünen kommen an die Macht. Ob jetzt nur der Kurz ein Depp ist oder die Riege der Grünen auch dazu, wird sich noch herausstellen. Jedenfalls hüpfen die depperten Mäderln im Verein mit der Greta für das Klima und brauchen kein CO2. Ich schon, weil ich habe einen Wald und ohne CO2 sterben meine Bäume. Untersteht Euch also ihr Trotteln! Wer jetzt noch hüpft, kriegt es mit mir zu tun!

Neuester Beitrag

Die Verhunzung unserer Bundeshymne

 

Bei einer Burschenschaft war ich nie, bin auch jetzt bei keiner und da mein Studium schon länger vorbei ist – nämlich etwa sechzig Jahre – habe ich keine Chance mehr, bei einer Burschenschaft aufgenommen zu werden. Unter uns gesagt, ich strebe das auch gar nicht an.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Sicherheit

Europa im Angesicht des Terrors

Europa im Angesicht des Terrors

 

Unter diesem Titel gab es am 4.10. eine Veranstaltung der FPÖ. Ein brennendes Thema, ein lebenswichtiges Thema, ein Thema, das uns alle betrifft und bewegt. Endlich kommt etwas zur Sprache, was beide Regierungsparteien bisher kleingeredet und unterdrückt haben – kein Wunder, denn sie selbst sind daran schuld. Schuld am Terror, schuld an der zunehmenden Unsicherheit, der ausufernden Kriminalität, schuld an den zahllosen Toten in Europa. Die Verantwortung dafür reicht von Merkel über Kurz bis Kern.

Und endlich sagt es einer, die FPÖ nämlich. Ich sage das zwar auch schon lange, werde aber manchmal – wenn man die Dinge beim Namen nennt, wie ich es gewohnt bin – nicht nur von den Gerichten eingebremst, indem man mich der Verhetzung schuldig spricht und hofft, mich dadurch zum Schweigen bringen zu können. Nein, auch alte und vermeintlich gute Freunde blasen in das Horn der Blockwarte und das ist besonders traurig.

Zurück zur Veranstaltung: Hübners Kursalon war brechend voll, kein freier Platz. Volksanwalt Fichtenbauer begann mit einer sachlichen, unaufgeregten Einleitung, dann ein wirklich begeisterndes Impulsreferat von Strache und schließlich der Vortrag des ehemaligen Leiters des Verfassungsschutzes Dr. Gert Polli. Beängstigend seine Darstellung der derzeitigen Verhältnisse, entlarvend die Aufzählung der Versäumnisse der Vergangenheit und bedrückend die Aussichten, denen unser Volk jetzt gegenüber steht und Zukunft gegenüberstehen wird. Die Schuld der bisher verantwortlichen Politiker wurde klar herausgearbeitet und läßt die Frage offen, warum wir uns das so lange haben gefallen lassen.

Tosender Schlußapplaus brachte die Bestätigung dafür, daß wohl alle im Saal das gleiche empfunden haben und auf eine Lösung hoffen, die vielleicht der 15. Oktober bringen wird.

 

P.S.: Die „Querschüsse“ sind im Auditorium wohlbekannt. Viele Menschen haben mich darauf angesprochen und mir ihre vorbehaltslose Zustimmung ausgedrückt. Einer hat mich gefragt, warum die FPÖ beim Unterberger inseriert, bei mir aber nicht, das konnte ich aber beim besten Willen nicht beantworten. Irgendwer wird es schon wissen, ich nicht.

Kommentare   

+3 #7 LA-LE 69 2017-10-13 13:56
zitiere aurum:
Die Lage in Europa ist mir schon lange klar, der Weg dorthin war auch schon lange Zeit gut erkennbar. Man mußte nur hinschauen. Damit so wenig Mitbürger wie möglich hinschauen, gibt es die Blockwarte (z.B. in Foren von Interessensvertretungen).
Vernetztes Denken ist auch vielen Mitbürgern unbekannt. Somit nahm das Unglück seinen Lauf.
Die derzeitige Gesetzeslage dient grundsätzlich dem Niederhalten des eigenen Volkes und dem Vortäuschen von Aktion.
Die Volksentwaffnung kommt ganz bestimmt. Wann sie kommt und ob sie noch "rechtzeitig" kommt, kann ich auch nicht sagen.
Zum Entwaffnen gehören immer zwei.

Jeder,der den Hooton Plan kennt und das(Googl:Das Lexikon der Bilderberger 3Weltkrieg)gelesen hat weiß wohin die Reise geht.Wahlen dienen nur dazu einigen Marionetten den Platz am Futtertrog zu erhalten,damit sie die Befehle der"Eliten"ausführen können.
+6 #6 aurum 2017-10-13 11:07
Die Lage in Europa ist mir schon lange klar, der Weg dorthin war auch schon lange Zeit gut erkennbar. Man mußte nur hinschauen. Damit so wenig Mitbürger wie möglich hinschauen, gibt es die Blockwarte (z.B. in Foren von Interessensvertretungen).
Vernetztes Denken ist auch vielen Mitbürgern unbekannt. Somit nahm das Unglück seinen Lauf.
Die derzeitige Gesetzeslage dient grundsätzlich dem Niederhalten des eigenen Volkes und dem Vortäuschen von Aktion.
Die Volksentwaffnung kommt ganz bestimmt. Wann sie kommt und ob sie noch "rechtzeitig" kommt, kann ich auch nicht sagen.
Zum Entwaffnen gehören immer zwei.
+7 #5 Resistance 2017-10-13 05:43
Wer sich die Veranstaltung ansehen möchte, hier der Link:
www.youtube.com/watch?v=lqvu51bmSVw
Das Referat vom ehem. Leiter des BVT, Dr. Gert Polli, lässt das absolute Versagen der Politik nicht nur in AT, sondern in ganz Europa erkennen.
Aus diesem Betrachtungswinkel stellt sich die Frage, ob die vorhandenen Gesetze lediglich dazu dienen, das eigene Volk niederzuhalten. Denn zur Terrorbekämpfung, geschweige denn zur wirksamen Verhinderung von Anschlägen eignen sie sich bestenfalls als Kabarettprogramm. Wer sich mit der Thematik schon länger auseinandersetzt, wird das natürlich schon wissen..
Zum Schluß ein passendes Zitat:
"Es endet immer auf gleiche Weise: Die Zivilisation erreicht ein Stadium der Überreife, wo sie sich nicht nur nicht mehr verteidigen kann, sondern auf eine scheinbar unbegreifliche Art auch die eigenen Feinde züchtet."
(Imre Kertész, „Letzte Einkehr“)
+6 #4 LA-LE 69 2017-10-12 22:05
Zitiere Jokl 2017-10-12 16:40
Entwaffnung der Bürger.Sind die Morde,Einbrüche,Diebstähle,Vergewaltigungen,Angrif fe auf Polizisten,Messerstechereien usw.usw.durch das Verbot der Pump-Guns weniger geworden?Schon damals vor zig.Jahren begann die Entwaffnung der Gesetzestreuen Bürger.
P.S:Entwaffnen kann der"Staat"nur die Gesetzestreuen,denn den Illegalen Waffenbesitzern gehen unsere Gesetze sowieso am Arsch vorbei.
+7 #3 Sig Sauer 2017-10-12 18:54
zitiere Jokl:
Einige Themen zuvor, hab ich gemeint, daß es schön wäre, wenn wir uns entspannt in einem ruhigen Wien mit einer geholsterten Waffe legal auf der Strasse begrüßen könnten.
SigSauer (oder war es ein anderer Kamerad) meinte dann, daß es das wohl nicht spielen würde, sondern eher ein Bürgerkriegsszenario vorstellbar wäre.


Stimmt, ich war der gute Kammerad. Ich wäre sofort bei Dir Jokl (hoffe als Kammerad "Du" sagen zu dürfen), aber im Moment kannst maximal ein Glock-Feldmesser legal mitführen. In DE nicht mal das, da sind kleine Klappmesser zum Apfelschneiden schon lange verboten zu führen, denn die braven Islamisten essen ja keine Äpfel...

PS: Mr. Cooper ist schon ein Vordenker, ich besitze auch eine Scout Rifle...
+7 #2 Michael Heise 2017-10-12 18:01
Der Wahlsonntag in Österreich wird an den kommenden Ereignissen genauso wenig ändern, wie das künftige Endzeit- Irrenhaus mit über 700 (!!!) Abgeordneten bei uns in Dummland...

Dem EU Kraken ist es doch längst gelungen, A + D als ehemals autarke Staaten weitestgehend zu neutralisieren...!? Wozu da noch Veranstaltungen / Vorträge mit Infos + Szenarien, die sich jeder klar denkende Mensch selbst vor Augen führen kann? Die Hoffnung stirbt aber zuletzt + daher beste Wünsche für den Sonntag!
+6 #1 Loki 2017-10-12 16:40
Einige Themen zuvor, hab ich gemeint, daß es schön wäre, wenn wir uns entspannt in einem ruhigen Wien mit einer geholsterten Waffe legal auf der Strasse begrüßen könnten.
SigSauer (oder war es ein anderer Kamerad) meinte dann, daß es das wohl nicht spielen würde, sondern eher ein Bürgerkriegsszenario vorstellbar wäre.

Was solls, DERZEIT haben wir noch die Möglichkeit LEGAL Waffen zu besitzen. Mit denen können wir uns verteidigen.
Hoffentlich gestattet man uns das auch in Zukunft, hoffentlich entwaffnet man uns nicht - zum leichteren Abschlachten...

In einigen us- Städten, in Jerusalem und Tel Aviv fordern die Bürgermeister die gesetzestreuen Bürger sogar AKTIV auf, ihre Waffen zu tragen und damit sich und ihre Mitbürger zu schützen!!!!!!!!!!!!!!

Lest übrigens mal den alten Schinken von Jeff Cooper über "personal Defence" von 1972. Echt zeitlos...

Um zu kommentieren, bitte anmelden.