Aktuelles

Der Zusperrer sperrt wieder auf

Und alle freuen sich. Nicht alle, nicht die Arbeitslosen, nicht die zugrunde Gegangenen. Aber alle anderen schon.

Es gibt eine Geschichte: Man sperre seine Frau in den Keller und dann seinen Hund. Und nach jeweils einer Stunde sperre man wieder auf. Was sagt die Frau? Und wie freut sich der Hund!

Wir Österreicher sind wie der Hund. Wir freuen uns, daß der Zusperrer endlich wieder aufsperrt. Und ich bin überzeugt, die Trotteln wählen ihn auch noch dafür. Wau Wau!

Neuester Beitrag

Erst schießen – dann fragen

 

Die Sache ist recht einfach: Wenn mich jemand mit einer Waffe bedroht, dann frage ich nicht. Dann wird geschossen und zwar ohne zu fragen. Aber wir sind ja nicht im Wilden Westen, sondern in Österreich. Da geht es zivilisiert zu. Das ist allerdings manchmal gefährlich und tödlich, ist aber wohl eine andere Geschichte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Tierisches

Vom Umgang mit Kühen

Vom Umgang mit Kühen

 

Früher bin ich viel als Cowboy herumgeritten. Sogar beim Calgary Stampede war ich einmal. Als Zuschauer freilich nur. Mit Kühen kenne ich mich also ein wenig aus. Da jetzt mit Kühen so viel passiert, daß es sogar in den Zeitungen steht, ein paar Cowboy-Weisheiten:

Die Frühlingsboten

Die Frühlingsboten

 

Ich lebe zum Großteil am Land und warte schon sehnsüchtig auf die Frühlingsboten. Das sind für die meisten irgendwelche Blumen oder Vogerln. Für mich sind das die Ameisen. Wenn der Schnee weg ist, kriechen sie aus ihren Nestern und kommen auch ins Haus. In unser Haus zum Beispiel, was meine Frau nur wenig freut. Sie mag eben keine Ameisen im Essen und sonstwo auch nicht. Sie kommen jedoch nur, wenn sie gefüttert werden, sonst bleiben sie zu Hause. Also keinen Zucker ausstreuen, nichts Süßes offen liegenlassen.

Frag das ganze Land!

Frag das ganze Land!

 

Für mich die größte Trottelsendung des ORF in dem an Trotteleien gar nicht so armen Gebühren- und Staatsrundfunk. Ich höre mir das natürlich nicht an und wenn ich hineingerate, schalte ich schnell weg. Aber Ausnahmen gibt es. Da wurde an das faszinierte Auditorium die Frage gestellt, ob eine ratlose Dame sich mit einem jungen Herrn einlassen solle, der – man glaubt es nicht – mit einem Schwein das Bettchen teilt.