Aktuelles

Strache tritt an! In Wien!

Überrascht mich nicht wirklich. Ich denke, er wird hier viele Stimmen bekommen. Der einzige wirkliche Politiker, den die FPÖ derzeit hat. Und der Effekt: "Jetzt erst recht!" ist nicht zu unterschätzen, auch wenn es der Filzi nicht glaubt.

Neuester Beitrag

Ich bin nicht die Waffen-Lobby

 

Den Dr. Unterberger treffe ich öfter. Ich schätze ihn sehr – ob er mich auch schätzt, das weiß ich nicht. Ich bin ja doch bedeutend älter als er und ein wenig Pflanzerei ist natürlich auch manchmal dabei, wenn wir einander treffen. So pflegt er mich als die „Waffenlobby“ zu titulieren. Ist schon recht, stimmt aber nicht.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Verkehr

Rasen im Dienste der Untertanen

Rasen im Dienste der Untertanen

 

Meine Leser wissen, daß ich immer wieder gegen die Geschwindigkeitsbeschränkungen auftrete. Mir paßt das nicht, es ist verlogen. Angeblich dient eine Geschwindigkeitsbeschränkung (also 130 auf den Autobahnen, 100 auf den Bundesstraßen) der Sicherheit. Einen Schmarrn. Eingeführt wurden diese Beschränkungen nämlich in der sogenannten Energiekrise, wir sollten alle Treibstoff sparen und uns naßrasieren. Hat der Kreisky empfohlen und dann gleich auf das Rasieren verzichtet, dafür aber Zwentendorf zugesperrt.

Also die Geschwindigkeitsbeschränkungen stören mich. Ich würde gerne schneller fahren – wer nicht?

Aber besonders ärgerlich ist dabei, daß diese Beschränkungen eine Zweiklassengesellschaft erzeugen: Die Regierten und die Regierenden. Klar. Die Regierten dürfen nicht, die müssen sich an die von der Obrigkeit verfügten Beschränkungen halten, die Regierenden scheißen aber darauf. Die fahren wie es ihnen gefällt. Schnell und über dem Limit, angeblich im Dienste der Untertanen, die das nicht dürfen.

So geschehen und beobachtet am 9. 11. 2017, 22 Uhr, auf der Westautobahn. Ein nobler Dienst-PKW, vermutlich gepanzert, Kennzeichen P NO 1, eine Bonzenkutsche also, rast auf der Autobahn Richtung Westen. Geschätzt: 170. Schneller zum Wähler heißt wahrscheinlich der Auftrag, die warten nämlich schon ungeduldig auf lichtvolle Ausführungen über Bürgerpflichten und ähnliches.

Wer drinnengesessen ist, war nicht erkennbar, ist auch egal.

Ende des Berichts, kein weiterer Kommentar. Wann wird dieser Übermut enden? Haben wir nicht gewählt? Aber: in Niederösterreich ist es ohnehin bald wieder soweit.

Kommentare   

+2 #23 Trümmerfrau 2017-11-17 00:23
zitiere # 20 aurum:

Genau, das fürchte ich auch! Darum kann ich auch die FPÖ in Zukunft nicht mehr wählen.
Entweder es tut sich jetzt was (und nicht nur beim Rauchverbot), oder die Clowns sind nach einer Legislaturperiode wieder weg. Sofern überhaupt eine Regierung zustande kommt.


Liebes Goldstück, Danke für Ihr Outing, das mich unglücklich macht und bekümmert. Auch ich wähle seit Waldheim nicht aus 100%iger Begeisterung, sondern um Schlimmeres zu verhüten. Ich möchte Innenminister Strache wenigstens eine Chance geben. Und bin (und bleibe) hoffnungsfroh und optimistisch - für uns WBK-Besitzer, denen WP derzeit kriminellerweise verweigert werden, kann es nur besser werden.
+2 #22 Trümmerfrau 2017-11-17 00:03
Ein junger Mann wie unser lieber Dr. Zakrajsek wird das natürlich nicht mehr miterlebt haben: früher, zB in der schönen Monarchie, dann im Weltkrieg, der von 1914 bis 1945 gedauert hat, und danach bei unserem Wiederaufbau (wir sind nämlich nicht ins Ausland geflüchtet) gab es allein deshalb keine Geschwindigkeitsbeschränkungen für uns Automobilisten, weil der Fortsatz auf vier Rädern einfach nicht schnell genug war. Heute haben wir angeblich auch Migrantische im Prestigeobjekt 250-PS-Auto auf den Autobahnen, die zwar auf Gaspedal und Hupe drücken, Hirn od. Blinker aber nicht einzuschalten vermögen. Gestern kam mir in unserer eh. k & k Reichshaupt- und Residenzstadt sogar ein Wagen ohne sichtbaren Lenker unter die Augen (ich verzichtete dann gerne auf meinen Vorrang am Schutzweg): der sechsjährige Knirps hat gelenkt. Papa, voller Goldkettenschmuck, saß stolz strahlend am Beifahrersitz... Ja, ja: Ausnahmefälle. Klischees. Eines jagt das andere. Also: bitte mehr Verkehrskontrollen. Danke.
+2 #21 Trümmerfrau 2017-11-15 21:54
Ich sehe noch das Zeitungsfoto vor mir, als der Dienstwagen einer grünen Politikerin, nennen wir sie Eva G., sämtliche Geschwindigkeitsrekorde brach. Aber die predigen ja ständig Toleranz - also wollen wir nicht so kleinlich sein. Ja?
+2 #20 aurum 2017-11-14 07:46
zitiere Tecumseh:
zitiere Eichhörnchen:
Die FPÖ wird sich nicht für den WP einsetzen. Wenn ...


Genau, das fürchte ich auch!

Darum kann ich auch die FPÖ in Zukunft nicht mehr wählen.
Entweder es tut sich jetzt was (und nicht nur beim Rauchverbot), oder die Clowns sind nach einer Legislaturperiode wieder weg. Sofern überhaupt eine Regierung zustande kommt.
+1 #19 aurum 2017-11-14 07:44
zitiere LA-LE 69:
Zitiere Aurum

.

Sicher besteht die Gefahr, aber dazu müssen die Ordnungshüter erst das Kennzeichen sauber ablesen. :lol:

Nürburgring,Spielberg Wachauring.Alles Möglichkeiten zur Selbstfindung.
Im Kreis fahren bringt nichts. wenn ich auf der Autobahn fahre, dann ordentlich.
+2 #18 LA-LE 69 2017-11-13 18:43
Zitiere Aurum

.
Sicher besteht die Gefahr, aber dazu müssen die Ordnungshüter erst das Kennzeichen sauber ablesen. :lol:

Nürburgring,Spielberg Wachauring.Alles Möglichkeiten zur Selbstfindung.
+3 #17 LA-LE 69 2017-11-13 18:23
zitiere Tecumseh:
zitiere Eichhörnchen:
Die FPÖ wird sich nicht für den WP einsetzen. Wenn ...


Genau, das fürchte ich auch!


Und ich auch.Vor den Wahlen steht der Bürger im Vordergrund,nach den Wahlen das eigene Hemd.Wieso sollte sich jetzt auf einmal etwas ändern?Zwischen Versprechen und Einhalten liegen Lichtjahre.Aber vielleicht gibt es doch noch Wunder?
+4 #16 Tecumseh 2017-11-13 15:41
zitiere Eichhörnchen:
Die FPÖ wird sich nicht für den WP einsetzen. Wenn ...


Genau, das fürchte ich auch!
+4 #15 Eichhörnchen 2017-11-13 15:25
Die FPÖ wird sich nicht für den WP einsetzen. Wenn so ein WP-Inhaber was anstellt, dann hat die FPÖ medial mehr als nur ein Problem. Das ist politischer Selbstmord. Daher wird die FPÖ das Theme WP meiden wie der Teufel das Weihwasser. Politisch ist da nichts zu gewinnen, aber alles zu verlieren.
+3 #14 aurum 2017-11-13 14:46
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
[quote name="aurum"]170 auf der Autobahn halte ich für unverantwortlich. Ich mag solche Schleicher nicht, die sollen sich gefälligst auf die Bundesstraße schleichen oder mit dem Bus fahren.

Ironie OFF vergessen?

Nein, eigentlich nicht! Unsere Autobahnen geben durchaus mehr als 130 her. Jedenfalls außerhalb der Stoßzeiten.


Der Meinung bin ich auch.Aber jeder sollte wissen wo und wann er das Gaspedal bis zum Anschlag durchdrücken kann.Wenn die Verhältnisse passen wieso nicht.Aber Vorsicht.denn der Führerschein(darf man Führer überhaupt noch schreiben?)kann dann auf längere Zeit mit einer saftigen Strafe behaftet im"Depo"landen.Über das muß man sich im klaren sein.

Sicher besteht die Gefahr, aber dazu müssen die Ordnungshüter erst das Kennzeichen sauber ablesen. :lol:

Um zu kommentieren, bitte anmelden.