Aktuelles

Und was ist ein Simulations"experte"?

Was hat der studiert? Gibt es ein überhaupt ein Studium dafür? Kann man da promovieren?

Im Fernsehen werden uns solche Leute immer wieder präsentiert. Sie sehen immer aus wie die letzten Trotteln, wissen auch nichts und faseln nur herum.

Was also ist ein solcher "Experte"? Ich weiß es nicht und ich habe auch noch keinen gefunden, der mir das erklären konnte. Aber vielleicht bin nur ich ein Trottel? Was ich studiert habe, weiß ich sehr wohl. Aber heute ist das wahrscheinlich obsolet. Vielleicht kann mir das aber ein solcher Experte erklären.

Neuester Beitrag

„Fakten“ statt Feiertag

 

Weit haben wir es gebracht: Die Leistungsschau des Bundesheeres entfällt heuer. Corona, wir wissen das. Corona muß ja derzeit für alles herhalten. Für das Zusperren, für die Masken, für die Ausgangssperre, für die Arbeitslosen und für die Kurzarbeit. Das hätte sich der Hitler nicht einmal in den Endphasen des Weltkrieges getraut, denn das hätten sich die Leute nicht einmal damals gefallen lassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 78 Gäste und ein Mitglied online

Waffenrecht International

Politioten und die Waffenrichtlinie

Politioten und die Waffenrichtlinie

 

 

SPÖ-Abgeordneter Weidenholzer berichtet über die Waffenrichtlinie – ein Gustostück

 

Und zwar unter dem Titel: Waffenrichtlinie macht Europa sicherer - Europaparlament gibt grünes Licht für strengere Regeln und Kontrolle bei Waffen

Schon die Überschrift zeigt, wohin für die Sozialisten (und andere Rote) die Reise gehen soll. Zu mehr Kontrolle, zu mehr Einschränkungen, zu mehr Verboten. Aber nur für legale Waffenbesitzer natürlich, die illegalen, die Terroristen sind dadurch nicht betroffen. Die halten sich nämlich nicht an Gesetze, auch dann nicht, wenn sie von der EU beschlossen worden sind. Das weiß der Herr Weidenholzer aber nicht oder will es nicht wissen, beides ist schlimm.

 

Jetzt folgt der Text der SPÖ-Presseaussendung mit meinen Kommentaren dazu in Kursiv. Es ist wirklich bestürzend, was einem solchen Politiker dazu einfällt.

 

Achtung, es geht los, das hat er wirklich so ausgesendet:

 

Die Terroranschläge in Europa haben gezeigt, dass der Zugang zu schweren Waffen in Europa zu einfach ist (für wen? Für Terroristen natürlich!).

Mit der neuen Richtlinie wird dieser nun erschwert und lange bestehende Gesetzeslücken im Schusswaffenbereich endlich geschlossen (wirklich, Herr Abgeordneter? Was haben denn die Terroristen dazu gesagt?).

Bisher war es möglich, ohne viel Aufwand sehr schwere Waffen - sogenannte Zivilmarkt-Kriegswaffen - legal zu erwerben (ganz was neues, ich habe probiert, legal Kriegswaffen zu erwerben, hat nicht geklappt).

Mit der neuen Richtlinie wird der Zugang zu diesen Waffen erschwert und die Kontrollen verbessert. (für wen, lieber Herr?)

Halbautomatische Feuerwaffen (also Feuerwaffen mit automatischen Mechanismen wie z.B. die Kalaschnikow- und amerikanischen AR-15-Sturmgewehre, sogenannte Zivilmarkt-Kriegswaffen) werden in Zukunft in der Kategorie A eingeordnet (nicht mehr B7) und sind somit für den privaten Besitz nicht mehr zugelassen, auch wenn sie dauerhaft deaktiviert oder umgebaut wurden. Das ist wichtig, denn bisher waren Waffen nach dem Umbau komplett unreguliert, mit oft tragischen Folgen. Beim Amoklauf in München im vergangenen August wurde beispielsweise eine umgebaute Theaterwaffe verwendet. (Fake-News vom feinsten, kein Wort ist wahr daran, der glaubt wirklich, wir alle sind Trottel)

„Waffen-Verkäufe innerhalb der EU müssen elektronisch registriert und Einzelteile von Waffen besser gekennzeichnet werden. Damit wird die Kontrolle erleichtert und der Einsatz illegaler Waffen erschwert“, sagt Weidenholzer und ergänzt: Die neuen Bestimmungen machen Europa sicherer (vor allem deshalb, weil sich die Terroristen streng daran halten werden).

Die Waffen, die nun verboten werden, sind nicht jene, die Jagd- und Sportschützen verwenden. (keine Ahnung, der Herr Weidenholzer)

Nur in den Fakenews von FPÖ und anderen Rechtsparteien läuft ein Jäger mit der Kalaschnikow durch den Wald (hab noch keinen solchen Jäger gesehen, auch nicht bei den Fake-News, nur Dschihadisten habe ich gesehen, in der Wüste aber nicht im Wald).

Ich bin mir sicher, dass die überwältigende Mehrheit der EuropäerInnen darin einen Beitrag zur Sicherheit erkennt. (ja, nur die ganz Dummen, bei den Europäerinnen glaube ich das sogar)

Gerade bei so einem sensiblen Thema sollte man bei der Wahrheit bleiben“, so Weidenholzer (wäre schön, Herr Weidenholzer, aber sie bleiben bei ihren Schwindeleien).

„Europa ist ein sicherer Kontinent, weil das europäische Modell auf soziale Sicherheit und nicht auf bewaffnete Bürger setzt (sehr sicher, siehe Paris, Brüssel, Nizza, München und Berlin).

Diese Sicherheit (für die Terroristen und die Verbrecher) hat das Parlament heute - ein Jahr nach den verheerenden Anschlägen in Brüssel - gestärkt.“

 

Kommentar genug? Erkennen unsere Wähler endlich, von welchen Leuten wir regiert werden? Oder immer noch nicht?

 

P.S.: Die Stellungnahme vom Karas habe ich uns erspart, ist auch besser so für die Gesundheit

Kommentare   

+1 #24 Tecumseh 2017-03-24 12:01
zitiere Dieter:
Video Jagd und Natur.tv
http://www.jagdundnatur.tv/episode/EU_Waffenrechtsverschaerfung


Das ist fürchterlich! Was mich besonders aufregt, ist der Satz: "...für Aufregung unter den Jägern sorgt, ... usw.!"!
Sind den die wirklich schon total verblödet? Seit Jahren wird von der IWÖ und unserem Doktor darauf hingewiesen! Jetzt ist die Kuh aus dem Stall und jetzt sorgt das bei denen für Aufregung? Wenn die IWÖ auf so etwas hingewiesen und ersucht hat am selben Strang zu ziehen, habe ich immer von der Jägerschaft gehört "...uns passiert nix, miar san jo Jaga!" Oder "..wir sind eh gut vertreten, wir brauchen Euch nicht!" Was sagt jetzt der "Oberlandesjägermeister" dazu??? Das ist gut vertreten??? Würden wir nicht alle im selben Boot sitzen und es uns genaus so treffen, könnte man wirklich schadenfroh sein! Auf dieses Niveau begeben wir uns gar nicht herab!
Meine Hoffnung auf unseren Innenminister hält sich in sehr, sehr engen Grenzen!!!
+1 #23 Georg Zakrajsek 2017-03-24 10:56
Bitte das unbedingt anschauen
+2 #22 Dieter 2017-03-23 21:04
Video Jagd und Natur.tv

http://www.jagdundnatur.tv/episode/EU_Waffenrechtsverschaerfung
+2 #21 Loki 2017-03-23 13:20
Doch. Eines erwarte ich mir von den ROTEN und SCHWARZEN:

Das sie bei der nächsten Wahl genauso ABKACKEN wie ihre Kollegen in den Niederlanden!!! :-x :P
+4 #20 Martin Q. 2017-03-23 10:38
zitiere aurum:

Nicht aufregen, es kommt ja von einem Roten. Da erwarte ich nichts mehr.

Natürlich erwarte ich von so einem Roten nix.
Aber ja, es regt mich auf!
Immerhin betrifft es mich direkt.
Wenn solche Aussagen von irgend einer unbedeutenden Randgruppe wie den NEOS kämen ginge mir das am Allerwertesten vorbei - Denn die haben nichts zu sagen.
+5 #19 aurum 2017-03-23 09:18
Waffenrichtlinie macht Europa sicherer!
Ja, ja, wie sicher sieht man ja in London. Andererseits darf man sich nicht wundern, wenn man die Terroristen importiert.
+5 #18 aurum 2017-03-23 09:16
zitiere Martin Q.:
So ein hirnwixerischer Scheißdreck kann auch nur einem Politiker der nicht denkenden Fraktion einfallen.
Wenigstens hört es sich gefährlich an und man kann sich beim lemmingartigen Stimmvieh damit profilieren.

Nicht aufregen, es kommt ja von einem Roten. Da erwarte ich nichts mehr.
+5 #17 Martin Q. 2017-03-23 08:33
zitiere eingangskontrolle:

Unbewaffnete Polizisten - sind die noch ganz dicht?

Ja, so is das bei den Inselbewohnern. Die klassischen Bobbys tragen keine Schußwaffen. Die haben nur ihren Gummiwuzz. Wenn der rosa wäre, würden's alle mit 'nem Dildo herumlaufen.
Da muß man schon ein privilegierter Spezialkommando-Superduper-Agent sein damit man in den Genuß eines angemessenen Verteidigungswerkzeugs kommt.
+5 #16 Martin Q. 2017-03-23 08:25
Alleine diese Wortschöpfungen:
Was bitte ist eine "Zivilmarkt-Kriegswaffe"?
Ein StG77 ist eine militärisch genutzte "Kriegs"-Waffe, ein AUG ist die zivile Variante von diesem Gewehr. Was wäre dann so eine Zivilmarkt-Kriegswaffe? Ein StAUG?
Was genau soll das sein? Ein Gewehr das nur an ungeraden Tagen zu Dauerfeuer umgeschaltet werden kann, oder was?
So ein hirnwixerischer Scheißdreck kann auch nur einem Politiker der nicht denkenden Fraktion einfallen.
Wenigstens hört es sich gefährlich an und man kann sich beim lemmingartigen Stimmvieh damit profilieren.
+5 #15 eingangskontrolle 2017-03-23 08:15
Aus dem umstrittenen linkspopulistischen Staatsfunk:

Zitat:
Auf dem Weg in den Innenhof verwundete der Terrorist einen Polizisten mit einem Messer so schwer, dass dieser trotz erster Hilfe eines britischen Abgeordneten verstarb. Noch am Tag der Tat sorgte der Umstand, dass der Täter nicht vor den Mauern des Parlaments gestoppt werden konnte, für Besorgnis und Kritik. Der Polizist war allerdings - für diesen Einsatz vorschriftsgemäß - nicht bewaffnet.
Unbewaffnete Polizisten - sind die noch ganz dicht?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.