Aktuelles

Von Nepal nach Wien

Da hat eine Frau - aus Nepal zugereist - ihre drei Kinder umgebracht. Wer ihr Mann ist, vor dem sie sich fürchtet, erfährt man nicht.

Es treten auf zahlreiche Politikerinnen, Anwältinnen und auch Psychologinnen, sogar die frisch gestraffte Frau Rossmanith ist dabei. Vermutungen, Spekulationen werden hier verbreitet, garade daß man noch keinen - heute so beliebten - "Simulationsexperten" aufgeboten hat.

Nur eine Frage wurde weder gestellt und daher auch nicht beantwortet: Warum ist diese Frau hier in Österreich? Asyl? Flucht? Oder was? Wer hat sie hergebracht?

Neuester Beitrag

Christenverfolgung – aber richtig

 

Wir Christen ja haben große Übung in der Verfolgung von Andersgläubigen. Albigenser, Protestanten, Bogumilen und was es sonst noch alles gab. Aber der Kaiser Nero soll damit angefangen haben. Der hat sich aber zunächst auf die Christen konzentriert. Waren ja keine anderen da.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 171 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht International

Noch eine Nachlese zum Rausschmiß

Noch eine Nachlese zum Rausschmiß

 

Jetzt werde ich eine Weile Ruhe geben mit der IWÖ, weil die Sache doch einigermaßen peinlich ist. Nicht für mich, wohlgemerkt.

Aber noch ein Schreiben möchte ich publizieren, weil es von Walter Schulz kommt, den die meisten von uns als Geschäftsführer des DWJ kennen, die wohl bedeutendste Waffenzeitschrift im deutschen Sprachraum. Hier sein Brief:

 

Sehr geehrter Herr Zakrajsek,

Sie sollen wissen, was ich der IWÖ-Führung zu Ihrer Absetzung

geschrieben habe. Hier meine Zeilen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren der IWÖ-Führung,

Zur Entscheidung über die Absetzung von Dr. Zakrajsek erlaube ich mir,

Ihnen meine Verwunderung zum Ausdruck zu bringen. Ich kenne den Herrn

Dr. Zakrajsek von der IWA seit vielen Jahren, lese seine QUERSCHÜSSE

regelmäßig. Inhaltlich hervorragend, satirisch perfekt zugespitzt, mutig

gegen die Political Correctness, mit jeder Faser für ein liberales

Waffenrecht und die Waffenbesitzer in Österreich.

Was die IWÖ treibt, sich von diesem integren Mann und Experten zu

trennen, erschließt sich mir nicht. Die Spaltpilze und Gegner eines

liberalen Waffenrechts scheinen auch in Österreich Oberwasser zu haben.

Schade!

Mit freundlichen Grüßen

Walter Schulz, Geschäftsführer

dwj Verlags-GmbH

 

Nichts hinzuzufügen. Ein wahrhaft ehrlicher Mann, ein Kämpfer für ein liberales Waffenrecht. Wo sind die in Österreich?

Kommentare   

+1 #23 LA-LE 69 2017-08-29 13:38
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
Die Spaltpilzerei läuft in der IWÖ sicher schon länger. Handfeste Gerüchte dahingehend kamen mir schon Anfang 2016 zu Ohren, daß es dann so schnell ging, hat mich auch überrascht.
Ausgetreten aus der IWÖ bin ich schon 2016.

Wird die IWÖ jetzt Hand zahm und Kuschelweich, wie es vom Politbüro in Brüssel gewünscht wird?

Ganz sicher! Das ist das Schicksal vieler Interessensvertretungen, siehe Gewerkschaften.

Genau so wie bei den Fischern.Erst werden sie mit Leckerlis angeködert und wenn sie dann am Hacken sind ist es aus und vorbei.
+1 #22 aurum 2017-08-29 07:24
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
Die Spaltpilzerei läuft in der IWÖ sicher schon länger. Handfeste Gerüchte dahingehend kamen mir schon Anfang 2016 zu Ohren, daß es dann so schnell ging, hat mich auch überrascht.
Ausgetreten aus der IWÖ bin ich schon 2016.

Wird die IWÖ jetzt Hand zahm und Kuschelweich, wie es vom Politbüro in Brüssel gewünscht wird?

Ganz sicher! Das ist das Schicksal vieler Interessensvertretungen, siehe Gewerkschaften.
+1 #21 LA-LE 69 2017-08-28 17:56
zitiere aurum:
Die Spaltpilzerei läuft in der IWÖ sicher schon länger. Handfeste Gerüchte dahingehend kamen mir schon Anfang 2016 zu Ohren, daß es dann so schnell ging, hat mich auch überrascht.
Ausgetreten aus der IWÖ bin ich schon 2016.

Wird die IWÖ jetzt Hand zahm und Kuschelweich, wie es vom Politbüro in Brüssel gewünscht wird?
+4 #20 aurum 2017-08-28 08:22
Die Spaltpilzerei läuft in der IWÖ sicher schon länger. Handfeste Gerüchte dahingehend kamen mir schon Anfang 2016 zu Ohren, daß es dann so schnell ging, hat mich auch überrascht.
Ausgetreten aus der IWÖ bin ich schon 2016.
+3 #19 Bernhard Stenzl 2017-08-27 12:07
zitiere Gustav:
Bitte: http://iwoe.at/wp-content/uploads/2014/07/Statuten_GV-28.06.2010.pdf

Danke, Gustav!
+3 #18 Gustav 2017-08-27 09:10
zitiere Bernhard Stenzl:
zitiere Georg Zakrajsek:
Nur so nebenbei: Wenn dieser Vorstand bleibt, werde ich der IWÖ nicht mehr angehören.

Leider finde ich die Satzung nicht im Netz; in der Satzung steht ja drinnen, WIE man es machen kann.


Bitte: http://iwoe.at/wp-content/uploads/2014/07/Statuten_GV-28.06.2010.pdf

Zitat:
(4) Der Ausschluß eines Mitgliedes aus dem Verein kann vom Vorstand wegen grober Verletzung der Mitgliedspflichten und wegen unehrenhaften Verhaltens verfügt werden. Gegen den Ausschluß ist die Berufung an die Generalversammlung binnen 14 Tagen zulässig, bis zu deren Entscheidung die Mitgliedsrechte ruhen.
+4 #17 Bernhard Stenzl 2017-08-26 22:45
zitiere Georg Zakrajsek:
Nur so nebenbei: Wenn dieser Vorstand bleibt, werde ich der IWÖ nicht mehr angehören.

Leider finde ich die Satzung nicht im Netz; in der Satzung steht ja drinnen, WIE man es machen kann.
+8 #16 Georg Zakrajsek 2017-08-26 19:44
Nur so nebenbei: Wenn dieser Vorstand bleibt, werde ich der IWÖ nicht mehr angehören. Ausnahme: Schriftführer Probst, der hat nämlich nicht gegen mich gestimmt, alle anderen schon.
+8 #15 Gustav 2017-08-26 19:22
Das ganze ist der IWÖ unwürdig. Zuerst kam er Rausschmiß mit einer Wortwahl, für die man min. eine Entschuldigung verlangen kann. Danach noch ein Rundschreiben hinterher, der die Frau Triebel vorschiebt und zum "Nachdenken" anregen sollte. Zum Nachdenken ist das wirklich, aber wahrscheinlich nicht so wie es beabsichtigt war. In Wirklichkeit unfreiwillig komisch, aber wie gesagt, der IWÖ unwürdig. Das Forum wurde gesperrt, damit gleich jegliche Diskussion mit Mitgliedern unterbunden ist. Auf Briefe und E-Mail wird nicht geantwortet, zumindest meine Schreiben blieben bislang ohne Antwort. Zur allgemeinen Belustigung wurde in einem weiteren Rundschreiben das dumme Gerichtsurteil seitenweise zitiert und daraus versucht eine Begründung für den Rausschmiß abzuleiten.

Tut mir leid, wenn ich das so direkt ausdrücke, aber das ist trauriges Arschlochverhalten.
+7 #14 Bernhard Stenzl 2017-08-26 19:10
zitiere Jokl:
Ich würde SOFORT einer neuen (harten) Interessensvertretung beitreten im Geiste der Querschüsse und mit Kalibern eines Dr. Z. an der Spitze.
Sozusagen den Hartbrettbohrern!!!!!!!!!!!!!!!!

Wer aus dem Verein austritt, kann auch nicht mehr bei der nächsten Generalversammlung einen neuen Wahlvorschlag aus Hartbrettbohrern zum Vorstand einbringen.

Bei der nächsten Generalversammung muß nämlich für Dr. Zakrajsek Ersatz gefunden werden - oder auch nicht.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.