Waffenrecht Österreich

Das war der Querschüsse-Stammtisch

Das war der Querschüsse-Stammtisch

 

Viele Leute, viele Freunde sind gekommen, so um die 80 werden es gewesen sein. Ich bedanke mich bei allen, die mir die Ehre gegeben haben. Es gab ja sehr viel zu besprechen.

Zuerst einmal danke ich meinem Freund Wilmont Franta, der in seiner gewohnt souveränen Art die Probleme dargestellt hat, die beim Transport von Waffen (Kat. B) auftreten können und was man besser vermeiden sollte.

Da sind wir dann gleich beim Thema: die Praxis der Waffenbehörden und die restriktiven Rechtsansichten des derzeitigen BMI Seit 2000 geht das so und es hat sich von Jahr zu Jahr verschlechtert, ist immer peinlicher geworden. Nur wenig konnte mit dem Gesetz selber repariert werden, etwa die Frage der Waffenpässe für Polizisten oder die leidige Stückzahlbeschränkung. Aber die Jäger kriegen immer noch nichts und die Praxis der Waffenbehörden ist bürgerfeindlich und wird immer beklagenswerter.

Aber die Hoffnung lebt: Gerade sind Verhandlungen um die Neubesetzung einiger Ministerien und das BMI wäre natürlich auch dabei. Es ist zu früh, hier Optimismus zu verbreiten, es wird noch eine Weile dauern, bis sich die Vernunft hier durchgesetzt hat und außerdem ist ja auch noch die EU-Waffenrichtlinie umzusetzen

Das waren im wesentlichen die Themen des Stammtisches und ist eine Schande, welche Erzählungen und welche Klagen ich im Verlauf der Veranstaltung hören mußte. Da geht aber alles auf das Konto der ÖVP. Die Grünen können hier nichts dafür, aber schön, daß sie nichts mehr zur reden haben.

Davon habe ich was mitgenommen und mir ist auch schon was eingefallen: Ich plane einen

Ombudsmann für Waffenfragen

einzurichten – mit Sprechstunde und Rechtsauskunft. Aber dazu brauche ich ein Büro und zumindest einen Mitarbeiter. Ohne Hilfe der Politik wird das nicht gehen und ich bin gespannt, wer hier mitmachen wird.

Spenden wären natürlich auch nicht schlecht und ich darf dabei ganz bescheiden auf die Startseite verweisen, wo man die Spenden-Konto-Nummer sehen kann. Ich danke den bisherigen Spendern und hoffe auf die kommenden.

 

P.S.: Über die IWÖ sage ich nichts, die Mitglieder wissen ohnehin Bescheid. Das Kapitel ist weitgehend vorbei.