Jagd

Der Wolf geht um

Der Wolf geht um

 

Und Hunger hat er auch. Die Schafe und die Lämmer sind das seit jeher gewöhnt, das ist ihre natürliche Bestimmung: Beute für den Wolf  zu sein. Die Nahrungskette – wir verstehen. Den Bauern gefällt es aber weniger, daß ihre Viecher gefressen werden. Wir haben uns schon seit langem auf ein Leben ohne Wölfe eingerichtet, jetzt soll das anders werden. Stadtmenschen, die den Wolf nur aus ihren Kinderbüchern kennen und auch sonst weitgehend verblödet sind, lieben den Wolf, zumindest wenn er nur im Fernsehen erscheint. Daher freuen sie sich, wenn er wieder da ist und die Schafe interessieren sie weniger. Nicht ihr Problem.

Wenn aber der Wolf schon meint, daß er jetzt wieder mit uns leben möchte, dann soll er auch so mit uns leben, wie schon immer zu allen Zeiten: als jagdbares Wild nämlich. Wenn der Wolf also wieder auf den Abschußplan kommt, dann kommt auch die Welt wieder in Ordnung und alles hätte wieder seinen Platz.

Übrigens: 30-06 ist gut für Wölfe. Aber bitte nicht bleifrei. Bleifrei ist nämlich nur was für Weicheier und das sind wir ja nicht.