Aktuelles

Hat uns der Islam den Krieg erklärt?

Noch vor ein paar Jahren hätte ich diese Frage bejaht. Jetzt nicht mehr. Denn ich bin ja wegen dieser Erklärung seinerzeit verurteilt worden.

Also halten wir fest: Der Islam hat uns nicht den Krieg erklärt. Allahu akbar heißt: "Wir lieben Allah, den Barmherzigen!" und wenn man dabei einige Köpfe abschneiden muß, ist das Folklore und außerdem sind das bedauerliche Einzelfälle. Nicht der Rede wert. Kommt halt vor, wenn man intensiv betet und den Koran auswendig gelernt hat.

Tolerant wie wir erzogen sind, muß man das aushalten und nicht jemanden die Schuld geben, der gar nichts dafür kann. Die paar alten Weiber, denen man den Kopf abgeschnitten hat - wer weiß, vielleicht hätte sie ohnehin bald Corona dahingerafft. Also war um die eh nicht schade.

Neuester Beitrag

Literatur - oder so was – Zeit für ein Gedicht

 

Ein treuer Leser hat mir ein Gedicht zugeschickt und das geht so:

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 232 Gäste und keine Mitglieder online

Jagd

Zurück aus Südwestafrika

Zurück aus Südwestafrika

 

Deutsch-Südwest sollte ich besser sagen, ist aber derzeit verpönt. Ich bin schon einmal in das allerletzte rechte Eck gerückt worden, weil ich statt „Namibia“ „Süd-West“ geschrieben habe. Aber jetzt erst recht. Süd-West ist ein historischer, geographischer Begriff, Namibia ein politischer. Daher bleibe ich dabei. Und wenn sich wer darüber aufregt: Soll er sich aufregen. Sind ohnehin meistens nur ungebildete Tussis, die das machen.

Also: Süd-West ist wirklich ein Paradies für uns Europäer und für die Jäger unter uns erst recht. Seit fast dreißig Jahren fahre (fliege) ich fast jährlich einmal dorthin und erhole mich wie sonst nirgends.

Ich bin dort natürlich kein Tourist sondern wohne und lebe auf einer Farm und jage täglich, jetzt nur mehr mit Pfeil und Bogen, was in Süd-West aber legal ist. Man erbeutet natürlich viel weniger, klar, aber darüber schreibe ich noch extra. Heuer habe ich zum Beispiel gar nichts erlegt, macht mir aber gar nichts. Dafür aber mein Sohn – sein erstes Stück mit dem Bogen. Weidmannsheil!

Leider ist im vorigen Jahr eine Menge Wild eingegangen – verhungert. Machen konnte man nichts dagegen. Trockenheit und daher kein Futter, traurig. Aber es wird schon wieder, langsam, aber die Hoffnung bleibt.

Leider ist der Flug lang, aber dafür gibt es keinen Jet-Lag, denn es ist die gleiche Zeitzone. Im Sommer ist dort Winter, in der Früh sogar unter Null, in der Nacht saukalt, dann aber etwa 20 Grad mit Sonne. Jagen geht mit Ansitzen, Pirschen und mit dem Pick-up herumfahren. Schießen sollte man gut können, vor allem schnell, das Wild wartet nicht, bis man nach österreichischer Art lange angesprochen, dann geladen und irgendwo schön aufgelegt hat und aufpaßt, daß nichts wackelt. Freihändig schießen sollte man auch können und hier üben.

Das ist Afrika. Und man sollte auch wissen, wohin man schießt, denn afrikanisches Wild ist hart und hat das Herz recht tief, also Hochblatt ist nicht immer günstig.

Schalldämpfer sind erlaubt und recht sinnvoll, Schußknall ist gemildert, der Rückstoß viel geringer und daher mucken unsere Jäger weniger, wenn sie sich daran gewöhnt haben. Mitnehmen darf man einen Schalldämpfer aber nicht, wir Österreicher sind geistig (und rechtlich) noch nicht so weit.

Trophäen kann man sich schicken lassen, funktioniert gut und verläßlich, dauert aber. Ich lasse mir meine Viecher auch in Afrika präparieren, wird immer sehr schön.

Wer sich also für so eine Afrika-Jagd interessiert, soll mir schreiben, ich schicke dann die Daten der Homepage dieser Farm.

Impfungen keine nötig, Malaria gibt es dort nicht, Tetanus, Tollwut und Hepatitis haben die Jäger aber meistens ohnehin. Wäre schon gut.

Zuletzt: Ich bin kein Jagdvermittler, verdiene auch nichts dabei, kenne mich aber aus und da ich selber immer gerne mitfahre, können wir was arrangieren. Wenn Interesse besteht, könnten wir auch einmal einen Afrika-Jäger-Stammtisch machen.

Kommentare   

+2 #9 LA-LE 69 2018-08-02 20:16
zitiere Georg Zakrajsek:
Ich schieße mit einem Compoundbogen. Mathews. Alle Fabrikate sind aber recht gut (kommen i.d.R. aus den USA). Zuggewicht mindestens 60 Pfund, eher 70.
Jagdspitzen gibt es recht viele, die meisten sind auswechselbar und nachschärfbar.
Man kann faktisch jedes Wild damit erlegen.

Auch das "Wild",das sich in den letzten Jahren in Europa immer mehr ausbreitet und den einheimischen Tieren fast nichts mehr zum Überleben läßt?
+2 #8 LA-LE 69 2018-08-02 19:59
zitiere Sig Sauer:
[quote name="LA-LE 69"]OT.


Werter LA-LE 69,
dass nun schon Kindergartenkinder auf Abschlussfotos geschwärzt werden (obwohl einige sowieso schon von Haus aus schwarze Gesichter haben) zeigt nur, in welcher degenerierten und eierlosen Gesellschaft wir leben. Und es sind nicht nur die Politiker, es ist die BEVÖLKERUNG die degeneriert ist! Ansonsten würde die Bevölkerung solche Politiker zum Teufel jagen und am nächsten Baum ******. Kein wunder dass wir in ein paar Jahren überrannt, ausgetauscht, vertrieben und ausgelöscht werden - aber so wie es ausschaut haben wir es auch nicht anders verdient...

Geschätzter Sig Sauer
Wer hat die degenerierten degeneriert?Waren das nicht die Politiker im Auftrag der Eliten?Degenerierte lassen sich leicht manipulieren.
+4 #7 Sig Sauer 2018-08-02 17:06
zitiere LA-LE 69:
OT.
Sind das nicht schöne Zeiten denen wir entgegen gehen?
Werden die Gesichter von Politikern die uns belügen und betrügen auch bald geschwärzt?
https://www.krone.at/1748946


Werter LA-LE 69,
dass nun schon Kindergartenkinder auf Abschlussfotos geschwärzt werden (obwohl einige sowieso schon von Haus aus schwarze Gesichter haben) zeigt nur, in welcher degenerierten und eierlosen Gesellschaft wir leben. Und es sind nicht nur die Politiker, es ist die BEVÖLKERUNG die degeneriert ist! Ansonsten würde die Bevölkerung solche Politiker zum Teufel jagen und am nächsten Baum ******. Kein wunder dass wir in ein paar Jahren überrannt, ausgetauscht, vertrieben und ausgelöscht werden - aber so wie es ausschaut haben wir es auch nicht anders verdient...
+2 #6 LA-LE 69 2018-08-02 13:44
OT.
Sind das nicht schöne Zeiten denen wir entgegen gehen?
Werden die Gesichter von Politikern die uns belügen und betrügen auch bald geschwärzt?
https://www.krone.at/1748946
+2 #5 LA-LE 69 2018-08-02 13:28
zitiere aurum:
Schön! Genießen Sie jeden Tag in Deutsch-Südwest, denn lange wird es Deutsch-Südwest nicht mehr geben. Dieser Staat geht den selben Weg wie Südafrika und das folgt Simbabwe. :-x

Ist es nicht so geplant?
Europa freut sich schon auf die neuen Fachkräfte,denn der Facharbeitermangel lässt viele Firmen schon verzweifeln.Die Muddi Deutschlands wird es bestätigen.
+4 #4 aurum 2018-08-02 10:32
Schön! Genießen Sie jeden Tag in Deutsch-Südwest, denn lange wird es Deutsch-Südwest nicht mehr geben. Dieser Staat geht den selben Weg wie Südafrika und das folgt Simbabwe. :-x
+5 #3 Sig Sauer 2018-08-02 09:22
zitiere Georg Zakrajsek:
Ich schieße mit einem Compoundbogen. Mathews. Alle Fabrikate sind aber recht gut (kommen i.d.R. aus den USA). Zuggewicht mindestens 60 Pfund, eher 70.
Jagdspitzen gibt es recht viele, die meisten sind auswechselbar und nachschärfbar.
Man kann faktisch jedes Wild damit erlegen.


Vielen Dank für die Information. Bin Anfänger und habe gerade mit einem Recurvebogen (traditionell) begonnen...
+6 #2 Georg Zakrajsek 2018-08-01 22:47
Ich schieße mit einem Compoundbogen. Mathews. Alle Fabrikate sind aber recht gut (kommen i.d.R. aus den USA). Zuggewicht mindestens 60 Pfund, eher 70.
Jagdspitzen gibt es recht viele, die meisten sind auswechselbar und nachschärfbar.
Man kann faktisch jedes Wild damit erlegen.
+6 #1 Sig Sauer 2018-08-01 22:00
Vielen Dank für den tollen Kurzbericht. Ich habe eine andere Frage dazu, die aber vielleicht ganz gut passt: Welchen Bogen kann man generell zur Jagd empfehlen?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.