Killercat

Gastbeitrag: Liebe Regierung,

Liebe Regierung,

 

bitte aufwachen!

Man hätte ja mitzählen sollen, wie oft der ORF nicht respektiert, was die Wähler gewählt haben. Zuletzt vorgestern. Da war die Frau Doktor Elisabeth Rech hinbestellt, die immerhin Vizepräsidentin der Anwaltskammer ist und eine Kommission leiten soll. Es geht um dieses Krankenhaus, das doppelt so teuer ist wie geplant und immer später irgendwie fertig sein soll. Also eines der zahllosen Meisterwerke der Wiener Stadtregierung.

Der Herr Moderator stellt eine wohlbekannte, aber mittlerweile unverschämte Frage: „Sie gelten als FPÖ-nahe, können Sie da überhaupt objektiv sein?“

Gegenfrage der Katze, die leider nicht hinbestellt war: „Sie gelten als links-extrem, können Sie da überhaupt objektiv sein?“

 

Es ist seit ein paar Jahrzehnten bekannt (und von der Katze in die Welt miaut), dass die meisten WählerInnen (sorry!) glauben, wahr ist einzig und allein, was im ORF verkündet wird. Aber das glaubt offenbar noch immer keiner. Nicht einmal der ORF selbst. Dort wird noch immer jede linke Demo, Ansicht, Kritik ... zuerst in aller Ausführlichkeit gebracht und danach recht kurz, was Regierungsmitglieder dazu meinen. Nun ist aber ein alter Hut, dass die erste Nachricht immer tiefer sitzt als eine Replik. Außerdem schwingt immer, wenn’s um ÖVO / FPÖ geht, ein leiser Unterton mit, der Zweifel aufkommen lassen soll. Tut er auch bei sehr, sehr vielen Leuten.

 

Etwas wie Respekt vor dem Wählerwillen gibt es dort nicht. Dafür gibt es die Zwangsmitgliedschaft. Liebe Regierung, bitte verbieten Sie diesem Verein bald einmal die kecke Schnauze!

 

Liebe Grüße

Killercat