Aktuelles

Hitlerjunge - aber freiwillig

Niemand wurde gezwungen, Hitlerjunge zu werden. Ich selber war ja zu jung  - aber wer weiß. Hitlerjunge wurde man freiwillig.

Auch das Impfen gegen Corona soll angeblich freiwillig sein. Sagt der Basti und der Anschober auch.

Wir werden ja sehen, wie das ablaufen wird. Auch zur SS konnte man anfangs nur freiwillig, zum Schluß dann eben nicht mehr. Die Entwicklung war halt so und wer weiß heute schon wie sich das entwickeln wird.

Wir haben derzeit eine lügenhafte Regierung und das, was sie uns so erzählen, ist von vorn bis hinten gelogen. Das Schicksal der "Freiwilligkeit" kann man sich also ausmalen.

Neuester Beitrag

Ministerinnen, die wir verdient haben

 

Normalerweise schreibe ich selber was. Diesmal hat mir der russische Verteidigungsminister die meiste Arbeit abgenommen.

Die uns regierenden Weiber sind inzwischen unerträglich geworden. Wie sie alle heißen: Merkel, Von der Leyen und schließlich die Kramp-Karrenbauer. Und die aus Österreich erwähne ich lieber nicht, denn die sind alle ein Grund zum Schämen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 125 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Immer diese Kontrollore!

Immer diese Kontrollore!

 

Ich habe die schon als Schüler nicht gemocht, denn manchmal haben sie mich beim Schwarzfahren erwischt und dann habe ich zahlen müssen. Inzwischen habe ich eine Seniorenkarte, also kein Problem mehr.

Außerdem werden diese Kerle immer rabiater. So berichtet die Qualitätszeitung „Österreich“, daß so ein Kontrollor einer Frau ins Gesicht geschlagen hätte. Sie hat keinen Fahrschein gehabt und da sei dieser Unmensch ausgerastet, hätte sie rassistisch beschimpft, mit der Faust in den Bauch geschlagen und schließlich ins Gesicht. Wie halt die Kontrollore so sind. Wüste Gesellen sag ich nur.

Die Wiener Linien sagen, das Ganze sei Notwehr gewesen und die Zeitung bemerkt ganz klug und korrekt, daß die Unschuldsvermutung gelte. Ob für beide oder nur für den Kontrollor kommt nicht heraus.

Nun gut. Wie es wirklich gewesen ist, werden wir kaum erfahren, zumindest nicht von der Zeitung „Österreich“.

Aber eines steht zumindest zu lesen: der Vorname der Geschlagenen: „Gülten“. Und jetzt, liebe Freunde, bin ich erst wirklich empört. Jemanden, der Gülten heißt, sollte man besser erst gar nicht um einen Fahrschein fragen. So was von unsensibel!

Kommentare   

#21 Trümmerfrau 2018-02-24 12:40
Die Wiener Linien haben Genehmigungen für Katzenmusik von Straßenmusikanten erteilt - die Präsenz der Lärmerreger würde nämlich das "subjektive Sicherheitsgefühl" der Passagiere erhöhen.
Wichtiger wäre das "objektive Sicherheitsgefühl": Hausordnung ändern und Schußwaffen zulassen. Die Räuberinnen und Täterinnen und Vergewaltigerinnen in der U-Bahn scheren sich nämlich nicht darum. Und wissen, auf hilflose Opfer zu stoßen.
Manche Neo-Mitbürgerinnen haben auch vor Dienstkapplträgern keinen Respekt. Jetzt sollen Bodycams die Sicherheit der Kontrollore erhöhen. Tonfa-Mehrzweckstöcke wären effizienter.
Krankenschwestern müssen Deeskalationskurse besuchen - und Verständnis zeigen, daß manche Patienten randalieren und nicht geduldig im Wartezimmer Platz nehmen. Und Parksherrifs patroullieren nur noch zu zweit. Die Übergriffe hätten überhand genommen...
+2 #20 Georg Zakrajsek 2018-02-16 10:59
Man kann sich ja den Vorfall inzwischen bei oe24 ansehen und sich selbst ein Urteil bilden.
+5 #19 Sig Sauer 2018-02-13 20:09
Tja, immer diese "Nazi-Kontrolleure" die unsere frommen und hart arbeitenden MuslimInnen schlagen und zur Sau machen... So jemand gehört sofort gesteinigt, äh verboten.

@ Daniel: Willkommen in unserer illustren Runde, wir freuen uns über jeden Neuzugang der die Stimmung hier etwas auflockert...
+5 #18 aurum 2018-02-13 14:31
@Jokl,
richtig erkannt. Die Lösung aller Probleme mit den Medien aka Fake News Produzenten ist der FREIE MARKT.
Der ist die richtige Antwort auf die Hofberichterstatter.
+4 #17 LA-LE 69 2018-02-13 14:21
Zitiere Jokl



Servus TV und der Wegscheider zeigen es uns vor.
So sollte Berichterstattung funktionieren.
+3 #16 LA-LE 69 2018-02-13 14:11
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
zitiere Daniel Janke:
Traurige Gesellschaft die es unterstütz dass jemand der Gülen heißt geschlagen erden darf. Aber wahrscheinlich deshalb weil sie Muslimin sein könnte ist es sicher für euch o.K sie zu schlagen. Ich denke, dass auch einige Frauen und Männer mit arischen Namen und christlichen Glaubensbekenntnis schwarz fahren. Dürfen die auch geschlagen werden?

Jeder aufsässige und renitente Schwarzfahrer darf eins aufs Maul bekommen.

Die Dame wollte nur ihr Ausländeropferabo und ihr Muschiabo in Anspruch nehmen. Dumm gelaufen.


Verzeihen wir den armen Daniel,denn er dürfte schwerst Traumatisiert sein.Ute Bock kann ihm leider nicht mehr helfen.Schade.

Wer sagt das? Vielleicht hat sie ihm schon im Kindesalter weitergeholfen. Die Dame war ja in den SPÖ Kinderheimen sehr engagiert.


Sollte dem so sein ist seine Traumatisierung verständlich.
+3 #15 LA-LE 69 2018-02-13 14:06
zitiere aurum:
zitiere LA-LE 69:
Wenn der Bericht über die"Geschlagene Muslima" so einen Wahrheitsgehalt hat wie die Berichterstattung im ORschF,kann sich jeder vorstellen wie es wirklich zugegangen ist.

Diese Meldung hat so viel Wahrheitsgehalt wie die Meldungen über Finder, die hohe Bargeldsummen finden und zurückgeben.

Apropos ORschFunk: https://kurier.at/kultur/vizekanzler-strache-greift-armin-wolf-und-orf-frontal-an/310.737.649
Hoffentlich folgen den Worten HCs auch Taten.

SCHAFFT DIE GIS-GEBÜHREN ERSATZLOS AB!


Dein Wort in Gottes Ohr,aber zwischen Worten und Taten liegt der"Sautrog",und dieser wird von"Schweinezüchtern"befüllt die wir nicht kennen.Im Trog liegen"Leckerlis",denen"fast"keine Sau wiederstehen kann.
+7 #14 Loki 2018-02-13 13:56
Zu AURUM:
Das letzte Tüpfelchen auf dem i in punkto Umgang mit den Medien sollte für die FPÖ der "Skandal" mit dem Kosovo Sager sein.
Hier mein Tipp an die FPÖ (und auch an die ÖVP):

AUFWACHEN !!!!! Legt endlich die Samthandschuhe ab!!!
Der ORF und die großen Zeitungen sind linksgrün versifft bis zum Stehkragen!!!
Streicht endlich die GIS Gebühren ersatzlos und stellt die Presseförderungen auf N U L L !!!!!!

Setzt diesen arbeitsplatzgeschützen Journalisten- Großmäulern dem Spiel des "freien Marktes" aus!

Wer gute Leistung liefert und dem Publikum gefällt, der überlebt, wer den Scheiß weiter baut wie bisher, der geht unter, weil er nicht mehr nachgefragt wird.

Klappt in der Wirtschaft prima - muß auch in den "Qualitätsmedien" funktionieren!

Keine Gnade!!! Die haben mit Euch auch keine!!!
+5 #13 aurum 2018-02-13 13:45
zitiere LA-LE 69:
zitiere aurum:
zitiere Daniel Janke:
Traurige Gesellschaft die es unterstütz dass jemand der Gülen heißt geschlagen erden darf. Aber wahrscheinlich deshalb weil sie Muslimin sein könnte ist es sicher für euch o.K sie zu schlagen. Ich denke, dass auch einige Frauen und Männer mit arischen Namen und christlichen Glaubensbekenntnis schwarz fahren. Dürfen die auch geschlagen werden?

Jeder aufsässige und renitente Schwarzfahrer darf eins aufs Maul bekommen.

Die Dame wollte nur ihr Ausländeropferabo und ihr Muschiabo in Anspruch nehmen. Dumm gelaufen.


Verzeihen wir den armen Daniel,denn er dürfte schwerst Traumatisiert sein.Ute Bock kann ihm leider nicht mehr helfen.Schade.

Wer sagt das? Vielleicht hat sie ihm schon im Kindesalter weitergeholfen. Die Dame war ja in den SPÖ Kinderheimen sehr engagiert.
+5 #12 aurum 2018-02-13 13:43
zitiere LA-LE 69:
Wenn der Bericht über die"Geschlagene Muslima" so einen Wahrheitsgehalt hat wie die Berichterstattung im ORschF,kann sich jeder vorstellen wie es wirklich zugegangen ist.

Diese Meldung hat so viel Wahrheitsgehalt wie die Meldungen über Finder, die hohe Bargeldsummen finden und zurückgeben.

Apropos ORschFunk: https://kurier.at/kultur/vizekanzler-strache-greift-armin-wolf-und-orf-frontal-an/310.737.649
Hoffentlich folgen den Worten HCs auch Taten.

SCHAFFT DIE GIS-GEBÜHREN ERSATZLOS AB!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.