Aktuelles

Buchpräsentation

Jetzt ist es fix: Das Buch "Kickl muß weg" von Werner Reichel präsentiere ich am Dienstag den 3. September 2019 beim Hansy am Praterstern. Meine Freunde kennen das bereits. Beginn 18 Uhr, ich werde allerdings schon ab 17 Uhr dort sein. Reichel kommt natürlich auch und signiert. Ob der Kickl kommt, weiß aber noch keiner. Ich auch nicht.

Neuester Beitrag

Wahlkampfschiedsrichter

 

So ein Blödsinn kann auch nur der inzwischen völlig verbödeten „Krone“ einfallen. Schiedsrichter beim Wahlkampf, die Punkte oder rote, gelbe und grüne Karten vergeben dürfen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Negeraufstand in Marokko

Negeraufstand in Marokko

 

Ein Lied, das wir in der Schule sehr gerne gesungen haben und das ging so:

Negeraufstand in Marokko, Schüsse gellen durch die Nacht

Auf der Straße liegen Leichen mit den aufgeschlitzten Bäuchen – Umba Umbarassa!

Niemanden hat das gestört. Kein Disziplinarverfahren, kein Trotteljournalist hat sich darüber aufgeregt, keine parlamentarische Enquete, kein Untersuchungsausschuß, kein runder Tisch, kein Presserat. Wir Kinder haben das mit Vergnügen gesungen und es gab noch viele Strophen, die ich aber nicht mehr weiß.

Nun ist in Marokko wirklich Grausliches passiert. Zuerst einmal ist dieser Migrationspakt unterzeichnet worden, der aber nicht verbindlich sein soll, jetzt aber doch. Zumindest hat das die Merkel behauptet, also auch für diejenigen, die gar nicht unterschrieben haben. Es hätte also genügt, wenn die Herrin der Migration ganz allein selber unterschrieben hätte. Alles wurscht.

Das ist das Eine.

Aber es sind auch zwei junge Mädchen aus dem hellhaarigen Norden ihrer Köpfe verlustig gegangen. Ich habe mir das Video angesehen und das sollte man nur dann machen, wenn man mit den Gebräuchen der Friedensreligion gut vertraut ist oder bei Schächtungen öfter die Gelegenheit wahrnimmt zuzusehen.

Daß die jungen Damen in typisch nordischer Verblödung und Naivität ganz allein und schutzlos campieren gewesen sind, war ein Fehler den man nur einmal macht und das eine Mal hat auch genügt. Wenn Mäderln mit blonden Haaren sich dorthin begeben, hat das ungefähr den gleichen Effekt, wie wenn man in das Gehege eines hungrigen Löwenrudels eindringt. Da kommt man gar nicht mehr dazu, das Zelt aufzubauen. Verständnis ist nicht angebracht, Bedauern auch nicht und für die eigentlich fällige Rache müßte man über die Eier verfügen, die man in Skandinavien schon längst nicht mehr hat.

Marokko ist daher als Urlaubsland für mich gestorben. Nicht so sehr wegen der drohenden Schächtung – dagegen wüßte ich mich zu wehren. Aber ich müßte immer an die Merkel denken und das würde mir jede Urlaubsfreude verderben.

 

P.S.: Da hat man jetzt in Wien einen Menschen erschossen und einen schwer verletzt. Da wir das allseits bekannte und beliebte ZWR haben, wird die Sache bald aufgeklärt sein. Es könnte aber auch sein, daß der Mörder die Pistole nicht registriert hat. Man wird sehen.

Kommentare   

#19 Georg Zakrajsek 2018-12-27 16:46
Mein lieber Freund Tögel hat das Lied in Kuba verortet. Auch recht, ich kenne es aus Marokko.
+3 #18 Michael Heise 2018-12-26 09:38
Weniger bekannte Negerlieder gibt' s dieses Jahr zu Silvester: Die schrillen KKK Kaputzenkostüme haben die Frauen fertig. Für ganz depressive hoffnungslose Fälle, empfehlen wir eine Merkel- Maske + Woolworth Hosenanzug!
+4 #17 Loki 2018-12-26 09:26
Danke für die Hintergrundinformation, AURUM !!!!

Zum Verhalten der beiden Mädels gibt es ein Sprichwort: "Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht!"

Leider können sie aus ihren Fehlern nicht mehr lernen...
+4 #16 LA-LE 69 2018-12-25 22:42
OT
Wenn nichts mehr geht,und es wird für die"Eliten"schwer,
dann muß die Nazikeule her.
https://www.krone.at/1832810
+4 #15 LA-LE 69 2018-12-25 22:00
zitiere Tecumseh:
zitiere LA-LE 69:

Dazu ein Nachtrag.
https://www.youtube.com/watch?v=OlMYGvYoXMk


Na, ist das nicht ein Ohrenschnaus??? Leider fehlen aber wesentliche und wichtige Textstellen! Was nämlich mit dem Feigenblatt passiert!!! :lol: :lol: :lol:
Aber vermutlich würden sich da wieder GrünInnen mit Geheul einschalten!!! Ist aber nur eine Vermutung!

Was die "Grüninnen"und eine Kuh die scheißt,von sich geben,ist ein Haufen Scheiße.
Eine Kuh dient zum Überleben,eine Grüne ist Sondermüll, und verursacht dem Steuerzahler nur immense Kosten,da auch ihre Brut erhalten werden muß.
+4 #14 LA-LE 69 2018-12-25 21:32
zitiere aurum:
Oliver Flesch hat einige Hintergrundinformationen über die Opfer in Marokko.
Dann wird auch klar, warum diese Frauen nach Marokko reisten: https://www.youtube.com/watch?v=OQMlvl8WP50

Mahlzeit!

Dieses Video sollten sich unsere Gutis und Welcome-Wachler,inklusive der "Omis"einmal anschauen.
Was sagt der Jesuite im Vatikan dazu?
Wenn Dir einer auf die linke Backe schlägt,halte ihm auch die rechte hin?
+4 #13 aurum 2018-12-25 20:51
ImGeller Report funktioniert das Video noch immer: https://gellerreport.com/2018/12/female-tourists-beheaded-2.html/
+4 #12 LA-LE 69 2018-12-25 20:38
zitiere Tecumseh:
zitiere Loki:
https://www.youtube.com/watch?v=C4bWpiJdjDE
Das war 1982/83 bei der Bundeswehr immer noch das offizielle Lied der Panzergrenadiere. Wurde im Kompanierahmen immer wieder gesungen. Und zwar mit Begeisterung von allen Soldaten/Grundwehrdienern.

Wir haben auch u.A. "Ob's stürmt oder schneit", aber mit sicher derselben Begeisterung gesungen. Das Kreta-Lied war auch in unserer Kompanie sehr beliebt!
War das schööööön!!!!!!!!!!!
Würde heute vermutlich undenkbar sein!!!

Das war unser,am meisten gesungenes Lied,und keiner sagte damals(69)wir wären Nazis.Die wenigsten von uns wussten damals,das das Lied auch Deutsche Soldaten gesungen haben.Das Singen dieses Liedes wird wahrscheinlich heute so geahndet wie ein Hitlergruß.(Widerbetätigung)
Was singen unsere Soldaten heute?
Ein Liedchen von der,dem Concita Wurst?
+4 #11 aurum 2018-12-25 20:37
Oliver Flesch hat einige Hintergrundinformationen über die Opfer in Marokko.
Dann wird auch klar, warum diese Frauen nach Marokko reisten: https://www.youtube.com/watch?v=OQMlvl8WP50

Mahlzeit!
+5 #10 LA-LE 69 2018-12-25 20:18
zitiere Loki:
Ich hoffe, in Marokko gibt es noch die Todesstrafe und diese Viecher werden von der marokkanischen Justiz geköpft!
Ja, GEKÖPFT !!!!

(In diesem Fall hab ich mehr Vertrauen in die marokkanische Justiz, als in unsere!)

Ps: Kein Scherz! Während ich dies schreibe, trinke ich gerade marokkanischen Minztee! Der absolut beste Tee der Welt !!!!!

Okay, nicht gut. Hab gerade gelesen, daß die Todesstrafe in Marokko seit 10 Jahren ausgesetzt ist.

Tja, liebe marokkanische Justiz, jetzt liegt ein Grund vor, sie wieder einzuführen!!!

In Österreich würden diese"Viecher"sicher mit offenen Armen aufgenommen, werden sie doch in ihrer Heimat Grundlos verfolgt und benötigen daher den Schutz unserer linken.Die Kosten für Speis und Trank,Unterkunft,Geld,Bekleidung(ev.einmal eine Pension) usw.übernehmen sowieso die"Nazis".

Um zu kommentieren, bitte anmelden.