Kriminalität

Negeraufstand in Marokko

Negeraufstand in Marokko

 

Ein Lied, das wir in der Schule sehr gerne gesungen haben und das ging so:

Negeraufstand in Marokko, Schüsse gellen durch die Nacht

Auf der Straße liegen Leichen mit den aufgeschlitzten Bäuchen – Umba Umbarassa!

Niemanden hat das gestört. Kein Disziplinarverfahren, kein Trotteljournalist hat sich darüber aufgeregt, keine parlamentarische Enquete, kein Untersuchungsausschuß, kein runder Tisch, kein Presserat. Wir Kinder haben das mit Vergnügen gesungen und es gab noch viele Strophen, die ich aber nicht mehr weiß.

Nun ist in Marokko wirklich Grausliches passiert. Zuerst einmal ist dieser Migrationspakt unterzeichnet worden, der aber nicht verbindlich sein soll, jetzt aber doch. Zumindest hat das die Merkel behauptet, also auch für diejenigen, die gar nicht unterschrieben haben. Es hätte also genügt, wenn die Herrin der Migration ganz allein selber unterschrieben hätte. Alles wurscht.

Das ist das Eine.

Aber es sind auch zwei junge Mädchen aus dem hellhaarigen Norden ihrer Köpfe verlustig gegangen. Ich habe mir das Video angesehen und das sollte man nur dann machen, wenn man mit den Gebräuchen der Friedensreligion gut vertraut ist oder bei Schächtungen öfter die Gelegenheit wahrnimmt zuzusehen.

Daß die jungen Damen in typisch nordischer Verblödung und Naivität ganz allein und schutzlos campieren gewesen sind, war ein Fehler den man nur einmal macht und das eine Mal hat auch genügt. Wenn Mäderln mit blonden Haaren sich dorthin begeben, hat das ungefähr den gleichen Effekt, wie wenn man in das Gehege eines hungrigen Löwenrudels eindringt. Da kommt man gar nicht mehr dazu, das Zelt aufzubauen. Verständnis ist nicht angebracht, Bedauern auch nicht und für die eigentlich fällige Rache müßte man über die Eier verfügen, die man in Skandinavien schon längst nicht mehr hat.

Marokko ist daher als Urlaubsland für mich gestorben. Nicht so sehr wegen der drohenden Schächtung – dagegen wüßte ich mich zu wehren. Aber ich müßte immer an die Merkel denken und das würde mir jede Urlaubsfreude verderben.

 

P.S.: Da hat man jetzt in Wien einen Menschen erschossen und einen schwer verletzt. Da wir das allseits bekannte und beliebte ZWR haben, wird die Sache bald aufgeklärt sein. Es könnte aber auch sein, daß der Mörder die Pistole nicht registriert hat. Man wird sehen.