Aktuelles

Flüchtlinge nach Mauthausen!

Klingt nicht wirklich gut, wurde aber so von der SPÖ und den Grünen im Mauthausner Gemeindrat beschlossen. Dagegen war der Abgeordnete Nerat von der FPÖ.

Gibts doch noch Leute in der FPÖ die Eier haben?

Neuester Beitrag

Woher kommen die vielen Experten?

 

Ich weiß es wirklich nicht. Aber wenn man ins Fernsehen kommt, ist man automatisch ein „Experte“, von ORF-Gnaden, versteht sich.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Volksgesang und Bundeshymne

Volksgesang und Bundeshymne

 

Im ORF brachte mit dem „Schauplatz“ einen Bericht über den Sänger Andreas Gabalier. Ausführlich, aber nicht unbedingt objektiv. Etwas neidzerfressen, wie mir vorgekommen ist. Ob das eigentlich sein darf, daß einer, der kein Linker ist und volkstümlich singt, einen solchen Erfolg hat und so viele Leute begeistert, das geht dem ORF wirklich nicht ein. Das hat man in jeder Sekunde des Berichts merken können. Und die etwas gewöhnungsbedürftig aussehende „Expertin“ aus den deutschen Landen brachte auch nichts wirklich Erhellendes, kam aber viel zu oft ins Bild.

Aber die wirklich „depperten Weiber“ hatten den Part mit der Bundeshymne besetzt, repräsentativ vertreten durch die Dichterfürstin Rauch-Kallat, der wir die neue Version der Bundeshymne zu verdanken haben.

Ich habe die Paula von Preradovic, ihren Mann und die beiden Söhne noch gut gekannt. Und über die satirische Umdichtung ihres Hymnentextes durch die beiden Lausbuben (Land der Erbsen, Land der Bohnen) habe ich wirklich herzlich gelacht. Die aber durften das, erstens als Söhne der Dichterin und zweitens als Jung-Satiriker, die ja alles dürfen, außer heutzutage, wo man keine Witze mehr machen darf, weil man sonst von Richterinnen, die keinen Humor verstehen, beinhart verurteilt wird.

Also hat die Frau Rauch-Kallat dem Sänger eine Gesetzesverletzung vorgeworfen, weil er eben die alte – die richtige – Version der Hymne gesungen hat und nicht die, die von tölpelhaften, unbegabten, unmusikalischen und verseverhunzenden Weibern „gedichtet“, besser gesagt: verbrochen worden ist.

Das Urheberrecht ist ein heiliges Recht. Verletzungen dieses Rechts wurden schon in der römischen Antike als „Plagium“ verpönt. Damit ist der Schutz des geistigen Eigentums eines der ältesten Rechtsgüter. Und wenn sich heute irgendwelche unbetamte Weiber daran vergreifen und auf Dichtungen herumtrampeln, nur weil sie ihre verblödeten Gender-Vorstellungen verwirklichen möchten, bleibt das dennoch eine unaustilgbare Schande.

Gabalier kennt diese geschichtlichen Wurzeln wahrscheinlich nicht und den Dichter Martial auch nicht, der die Klassifizierung des geistigen Diebstahls als Plagium zu ersten Mal verwendet hat. Aber er hat ein untrügliches Gespür für das, was richtig ist, was paßt, was das Maß des Verses und der Lieder sein kann.

Und dieser Teil des „Schauplatz“-Berichtes war es wert, sich die Sendung anzusehen, sich mit den Fans des Sängers zu freuen und mit ihnen zu jubeln. Meine Musik ist das nicht, aber es ist eine gute Musik und dem ORF ist dafür zu danken und auch dafür, daß man die Frau Rauch Kallat so schön entlarvt hat.

Kommentare   

+3 #13 LA-LE 69 2018-09-21 21:42
zitiere Gustav:
Wird Zeit die dumme Änderung der Bundeshymne wieder rückgängig zu machen. Traut sich und will die ÖVP aber wahrscheinlich auch gar nicht.

Die ÖVP,heute Türkis,darf nichts ändern,sondern nur Befehle ausführen die von???angeordnet werden.
+3 #12 LA-LE 69 2018-09-21 20:04
OT.
Aber sehenswert.Er sagt die Wahrheit.Wahrscheinlich ein N..i.
https://www.youtube.com/watch?v=UgYtWts5yZg
+3 #11 LA-LE 69 2018-09-21 19:22
zitiere Sig Sauer:
Mittlerweile sterben im Buntland die "Nazis" langsam aus... Die bekommen einfach so einen Herzinfarkt oder stechen sich schon selber ab....

https://www.krone.at/1775112

Die"Nazis"werden nicht aussterben,denn jeder, der der Wahrheit näher steht als der Lüge, wird heute schon als "Nazi"bezeichnet.
+5 #10 Gustav 2018-09-21 18:02
Wird Zeit die dumme Änderung der Bundeshymne wieder rückgängig zu machen. Traut sich und will die ÖVP aber wahrscheinlich auch gar nicht.
+5 #9 Loki 2018-09-21 08:03
Die Rauch Kallat ist ja eine ÖVP Tusse.
Der haben das Umschreiben der Hymne scheinbar der Soros und die Globalisierer befohlen....
:-x :-x :-x
+7 #8 Martin Q. 2018-09-21 06:33
zitiere Sig Sauer:
Mittlerweile sterben im Buntland die "Nazis" langsam aus... Die bekommen einfach so einen Herzinfarkt oder stechen sich schon selber ab....

https://www.krone.at/1775112

Mich würde interessieren welche gehirnamputierten Intelligenzabstinenzler da die Zielgruppe dieses Berichtes sein sollen?

Ich meine, das glaubt doch nicht einmal jemand mit einem niedrigen zweistelligen IQ (also z.B.der Verfasser solcher Zeitungsenten selbst).
+6 #7 Martin Q. 2018-09-21 06:28
zitiere Georg Zakrajsek:
Irrtum: die Wüstensöhne nehmen alles her.

Beuteschema: Hauptsache es hat 37 Grad.
+8 #6 Sig Sauer 2018-09-20 21:32
Mittlerweile sterben im Buntland die "Nazis" langsam aus... Die bekommen einfach so einen Herzinfarkt oder stechen sich schon selber ab....

https://www.krone.at/1775112
+5 #5 LA-LE 69 2018-09-20 21:29
zitiere Georg Zakrajsek:
Irrtum: die Wüstensöne nehmen alles her.

Ist das eine Warnung an alle Ziegenzüchter?
+6 #4 LA-LE 69 2018-09-20 21:24
zitiere Trenck:
Ich kann jedem nur raten, sich die Aufzeichnung der ZIB aus dem Jahr 2014 mit einer Konfrontation zwischen Rauch-Kallat und Gabalier anzusehen.
https://www.youtube.com/watch?v=adh0LG-knmc

Geiferndes Weib gegen souveränen Gabalier. Sehenswert!

Ich habe diese Sendung damals gesehen.Hut ab vor diesen Burschen,und hoffentlich lässt er sich nicht seine "Eier"aus der Lederhose stehlen,so wie es vielen von seinen"Kollegen"schon ergangen ist.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.