Aktuelles

Cluster-Maniacs

Irgendeiner hat das Wort: "Cluster" in das Corona-Spiel gebracht und die dummen Politiker und die noch dümmeren Journalisten vom ORF und anderen Medien haben ihre Liebe zum Cluster entdeckt. Seiterher verwenden sie das dauernd. Sie wissen zwar nicht so recht, was das wirklich bedeutet, macht aber nichts. Cluster ist halt ein so schönes Wort und alle glauben, daß es nur der verwendet, der den wirklichen Durchblick hat.

Also weiter mit Cluster. Wenn das sogar der Stelzer verwendet, kann das nicht so falsch sein. Nicht einmal in Linz.

Neuester Beitrag

Corona und Koran - was ist gefährlicher?

 

Diese Frage hat Norbert Hofer beantwortet: Er hat gemeint, der Koran sei gefährlicher. Na, mehr hat er nicht gebraucht. Erstens: einer von der FPÖ – schon schlecht. Zweitens: das heilige Buch der Mohammedaner – noch schlechter.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Eine Nackerte am Maturaball

Eine Nackerte am Maturaball

 

Nackerte bin ich gewöhnt. Als ich meinen 50. Geburtstag gefeiert habe, hat mir mein lieber Freund Schimanko – leider schon gestorben – eine riesige Torte liefern lassen. Die war aus Pappendeckel und heraus ist eine recht spärlich bis gar nicht bekleidete Dame gesprungen. Tusch! Wie man es in den Filmen sieht und ich habe mich sehr gefreut.

Bei meinem Siebziger ist eine Polizistin in Uniform erschienen und das war gar keine Polizistin sondern eine Stripperin. Wunderbar. Das hat meine herrliche Frau organisiert und die hat genau meinen Geschmack erraten.

Also: eine Nackerte schreckt mich nicht wirklich und ich bin auch nicht empört wenn ich so etwas sehe.

In Wels dürfte das anders sein. Da ist bei einem Maturaball eine Dame aufgetreten, die sich – Bilder dazu werden von der Presse geliefert – effektvoll ausgedirndelt hat. Große Aufregung bei den Pädagogen und auch in den Medien.

Von der Reaktion der Schüler hört man nichts. Wohlweislich hat man die nicht gefragt.

Bei einem Maturaball sind die Schüler mindestens 18 Jahre alt und es gibt sicher auch ältere. Die werden also garantiert schon eine Nackerte irgendwann einmal gesehen haben. Aufgeklärt sind sie ja auch schon seit einigen Jahren und in die Wunderwelt des Arschpuderns wurden sie sicher bereits offiziell pädagogisch erfolgreich eingeführt. Und jetzt der schreckliche Maturaball. Das ist ein Eintritt in das Erwachsenenleben wie man ihn nur mit Entsetzen registrieren kann.

Ein Direktor bringt das auf den Punkt:

„Man wolle als höhere technische Lehranstalt das Frauenbild nicht auf Sexualität reduzieren: Frauen seien die zukünftigen Techniker.“

Also beim nächsten Maturaball empfehle ich die in Aussicht genommene Stripperin mit einem entsprechenden Outfit auszustatten, Preßlufthammer, Gehörschutz und Seilfett inklusive.

Kommentare   

+5 #9 Tecumseh 2018-11-10 15:42
zitiere Georg Zakrajsek:
kein Herzinfarkt biis heute und da bin ich schon Achtzig!


RESPEKT!!! :lol:
+5 #8 Georg Zakrajsek 2018-11-10 15:18
kein Herzinfarkt biis heute und da bin ich schon Achtzig!
+3 #7 Gustav 2018-11-10 14:35
Böse Zungen würden jetzt denken, daß eine Stripperin zum 70er dem Ehemann das lang ersehnte Herzkreislaufversagen bescheren sollte, wenn es die eigene Frau organisiert hat. Aber wie gesagt, nur die bösen Zungen denken so etwas, daher distanziere ich mir ausdrücklich von solchen Überlegungen!
+4 #6 LA-LE 69 2018-11-09 23:26
Da versuchen linke Pädagogen schon jahrelang die alten Märchen,Sagen,das Christkind,den Nikolaus usw usw.von den Kindern fern zu halten um sie vor einem Trauma zu bewahren, und dann, bei einer Matura Feier bekommen die armen Kinderlein den Schock ihres Lebens und sind bis zu ihrer Pensionierung nur mehr für Demos und nicht mehr für die Arbeit verwendbar.
+5 #5 Martin Q. 2018-11-09 23:03
zitiere LA-LE 69:
Die zukünftige"Arbeitskleidung"unserer Multi-Kulti Befürworterinnen wird die Vollverschleierung sein.Aber wie begreift das eine Welcome Wachlerin mit dem Gehirnvolumen einer Backerbse.

Mir ist schon klar daß diese schiachen Zech'n in Teppiche gehüllt sind und Sonnenschirmen zum Verwechseln ähnlich sehen.
Wenn es nicht gegen unsere Kultur wäre, dann hätte ich auch nichts dagegen, denn das was drunter ist will eh keiner sehen.
Deshalb schrieb ich auch "gutaussehende..."

So eine Micaela weckt auch den Techniker in mir... bei der würd' ich auch ein paar Knöpfe drücken...
+4 #4 LA-LE 69 2018-11-09 22:49
zitiere Martin Q.:
Zitat:
„Man wolle als höhere technische Lehranstalt das Frauenbild nicht auf Sexualität reduzieren: Frauen seien die zukünftigen Techniker.“

Vollkommen richtig! Deswegen war die Micaela Schäfer auch primär DJ und nur "nebenbei" Stripperin. Technisch also qualifiziert.

Wenn ich darüber so nachdenke dann hätte ich nichts dagegen wenn das die Berufskleidung gutaussehender DJanes wird. Dann würd' ich vielleicht auch wieder häufiger fort gehen.
Die zukünftige"Arbeitskleidung"unserer Multi-Kulti Befürworterinnen wird die Vollverschleierung sein.Aber wie begreift das eine Welcome Wachlerin mit dem Gehirnvolumen einer Backerbse.
+4 #3 LA-LE 69 2018-11-09 22:39
In Zeiten, wo Kinderschänder,Ziegenficker und Arschpuderanten unsere Kultur bereichern und von gewissen "Kreisen"noch gefördert werden, kann doch eine nackte auf einen Maturaball keine Krise auslösen.
Oder haben die "Islamischen Sittenwächter"wieder zugeschlagen,die schon seit Jahrhunderten versuchen Ziegen zu schwängern?
PS:
Alles nur Ironisch gemeinte Vermutungen.
+5 #2 Martin Q. 2018-11-09 22:20
Zitat:
„Man wolle als höhere technische Lehranstalt das Frauenbild nicht auf Sexualität reduzieren: Frauen seien die zukünftigen Techniker.“
Vollkommen richtig! Deswegen war die Micaela Schäfer auch primär DJ und nur "nebenbei" Stripperin. Technisch also qualifiziert.

Wenn ich darüber so nachdenke dann hätte ich nichts dagegen wenn das die Berufskleidung gutaussehender DJanes wird. Dann würd' ich vielleicht auch wieder häufiger fort gehen.
+5 #1 Sig Sauer 2018-11-09 21:50
Respekt an die jungen Organisatoren des Balles, so etwas hätten wir uns damals bei unserem auch gewünscht. Da hat jetzt das Motto “Make Maturaball great again” wirklich gestimmt. Ob die Frauen aber wirklich die zukünftigen Techniker werden, vage ich zu bezweifeln. Denn mit Kopftuch und sieben Gschrappen zu Hause wird das schwierig, aber sie werden wenigstens lange vor ihrem Maturaball verheiratet werden....

Um zu kommentieren, bitte anmelden.