Aktuelles

Was verteidigt die neue Ministerin?

Weiß ich nicht und aus dem ZIB 2 Interview ist das auch nicht klar geworden. Eines aber habe ich aber mitbekommen, wenn ich mich nicht verhört habe: Sie hat die Frau Dittelbacher mit "Grüß Gott!" begrüßt. "Grüß Gott!" kann man nach diesem Interview wohl auch sagen. Grüß Gott liebes Bundesheer, das hast Du Dir wirklich nicht verdient.

Neuester Beitrag

Eine Glock mit dem Namen „Georg“

 

Ein lieber Freund und seine Familie (seine Söhne) haben zu meinem Geburtstag ein Sondermodell einer Glock 17 angefertigt. Übernehmen kann ich die Waffe leider noch nicht, weil ich noch keine Erweiterungsgenehmigung dafür habe. Die österreichische Bürokratie, man versteht. Es ist auch fraglich, ob ich eine solche Erweiterung je bekommen werde. Ansuchen werde ich jedenfalls, eine gescheite Begründung fällt mir aber nicht ein. Zum Sportschießen werde ich diese Pistole wohl nie verwenden. Kommt in die Vitrine, klar. Zum Herzeigen und bewundern.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 53 Gäste und ein Mitglied online

Pädagogik

Ein Vögelparadies: In Florida

Ein Vögelparadies: In Florida

Aber nicht für alle. Ein junger Mann aus Österreich hat draufgezahlt und ist aus dem vermeintlichen Vögelparadies in den Häfen gewandert. Die sind eben so in Florida. Verständnislos und streng. Wer den ahnungslosen Vögler tatsächlich angezeigt hat, wurde nicht gesagt. War es die Mutter? Ein Nebenbuhler im Internet? Oder vielleicht die noch nicht 16jährige selber?

Ein Sesselkreis ist immer wunderbar

Ein Sesselkreis ist immer wunderbar

 

Sogar in der NMS Knöllgasse, angeblich eine „Problemschule“ in Wien 10., dort bringt das auch etwas. Da beginnen die Schüler (unterschiedlicher Herkunft und Religion schreibt die „Krone“) so ganz spontan zu philosophieren, sobald man sie auf Sessel in einen Kreis setzt. Sie reden über ihre Probleme, wie weiland Aristoteles oder Plato und dem Lehrpersonal werden die Augen feucht. Ein Philosophen-Sitzkreis sozusagen.

Gebt Kindern kein Kriegsspielzeug!

Gebt Kindern kein Kriegsspielzeug!

 

Das war (und ist noch immer) der Slogan der SPÖ-Kinderfreunde oder der Roten Falken, letzteres eine durchaus paramilitärische Organisation der Linken. Zu Weihnachten belästigen sie mich immer mit diesen verblödeten Aufrufen und wollen mir ein schlechtes Gewissen machen, was denen aber noch nie gelungen ist. Meine Kinder haben immer ausreichend Spielzeug gehabt, auch ohne die Kinderfreunde.