Suche

Wer ist online?

Aktuell sind 154 Gäste und ein Mitglied online

Politik

Das Waffengesetz und die ÖVP – ein Sündenregister

Das Waffengesetz und die ÖVP – ein Sündenregister

 

Natürlich vertraut keiner der Waffenbesitzer mehr auf die ÖVP. Nicht die Sportschützen, nicht die Waffensammler, nicht die einfachen legalen Waffenbesitzer, die an ihr Leben, ihre Familie und ihr Vermögen denken und das alles beschützen wollen.

Nur die Jäger, die vertrauen noch immer auf die ÖVP. Aber bei denen dauert es halt immer etwas länger, bis sie draufkommen, daß sie verarscht und betrogen werden. Eine Frage der Bildung und der Intelligenz, schließlich auch  eine Frage der Fähigkeit, mit politischen Erfahrungen umzugehen. Aber bei den Jägern, die damals nicht Van der Bellen gewählt haben, wie es der LJM Pröll empfohlen hat, besteht noch Hoffnung.

Sanktionen gestern und heute

Sanktionen gestern und heute

 

Armin Wolf hat den Putin interviewt. Man hat gesehen, wo die Grenzen dieses Menschen sind. Sie sind bald erreicht. Leider kommt er nicht so oft an einen Partner, der ihm schwer überlegen ist, vor allem nicht hier bei uns. Mit dem Blümel kann er das machen, mit dem Putin nicht.

Vom Zensurwichtel ins Außenamt

Vom Zensurwichtel ins Außenamt

 

Keiner mag den Maas - aber jetzt ist er Außenminister, vielleicht weil man ihn aus Deutschland weghaben will. Was ich alles Böses gehört habe über diesen Herrn kann ich gar nicht wiedergeben. Ich bin ja weder der Böhmermann noch der Yücel und käme wahrscheinlich sofort in den Häfen.

Benita – Wo ein Wille, da ein Weg

Benita – Wo ein Wille, da ein Weg

 

Es geht um Benita Ferrero-Waldner. Sie wird heuer Siebzig und sie hat ein Buch mit diesem Titel geschrieben. Zum Siebziger kann ich noch nicht gratulieren, der kommt ja erst, zum Buch aber schon.

Das Buch wurde in der stimmungsvollen Klimt-Villa präsentiert, ein würdiger Rahmen und ich bin recht stolz gewesen, eingeladen gewesen zu sein.

Ist die Batterie leer geworden?

Ist die Batterie leer geworden?

 

Manchmal hat man den Strolz mit dem Duracell-Hasen verglichen. Nicht ganz richtig, weil dem Duracell-Hasen die Batterie nicht ausgeht. Aber jetzt scheint die Batterie ausgegangen zu sein und Strolz hat sich aus der Politik verabschiedet. Schon schade. Er hat Bewegung in die Politik hineingebracht und dafür gebührt ihm Anerkennung.

Heiligsprechungen

Heiligsprechungen

 

Gibt es heute. Der Papst macht das nicht, das machen die Medien. Sie sprechen heilig und machen damit Organisationen und Personen sakrosankt. Wer gegen die was sagt, ist ein Lästerer, schlimmer noch: ein Verhetzer und was das heißt, wissen wir alle. Scheiterhaufen gibt es noch nicht, aber Verurteilungen genügen ja und schlimmer noch: wer als rechtsextrem gilt, darf natürlich jederzeit hausdurchsucht werden und Beschlagnahmungen gibt es auch ohne daß es wen stört.